Buchneuerscheinung: „Streetlife“ in Bildern

Hits: 72
Thom Trauner setzte für seine Straßenbilder bevorzugt auf alte, manuelle Fotoapparate. Foto: Ute Josel-Trauner
Thom Trauner setzte für seine Straßenbilder bevorzugt auf alte, manuelle Fotoapparate. Foto: Ute Josel-Trauner
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 25.05.2020 15:11 Uhr

SCHARNSTEIN. Bei seinen Reisen in verschiedene Städte wie New York, Lissabon oder Krakau erlangte die Street Photography für Thom Trauner eine immer größere Bedeutung. Der Almtaler Fotograf gestaltete aus seinen größtenteils analog – also auf Film – fotografierten Eindrücken nun den Bildband „Streetlife“.

Für seine Staßenbilder verwendet Thom Trauner bevorzugt seine alten manuellen Fotoapparate. Bei dieser Form der Fotografie begeistert ihn vor allem die Möglichkeit, sich vollends auf die jeweiligen Straßenszenen und die daraus resultierenden Fotos einzulassen, vom Bedienen des Auslösers bis hin zum Entwickeln der Schwarzweiß-Filme in seiner Dunkelkammer. Mit seiner fotografischen Bilderwelt erschafft der dreifache Landespreisträger der Berufsfotografen vielfältige, beeindruckende Werke, die eine sehr spezielle, unverwechselbare Bildersprache ihr eigen nennen. Und genau das ist das Ziel des Künstlers, er will die Menschen tiefer blicken lassen und mit seinen Fotos nicht nur Geschichten erzählen, sondern sie berühren, bewegen, inspirieren und hinter die Oberfläche schauend machen. Thom Trauners fotografisches Auge, seine Leidenschaft für die Kamera, aber vor allem für die Menschen davor, machen ihn zu einem sensiblen und sehr besonderen Fotografen.

Das Buch „Streetlife“ ist im Eigenverlag erschienen und um 26,50 Euro im Webshop des Künstlers erhältlich (www.thom-trauner.at; 208 Seiten, gebunden, ISBN: 978-3-200-06930-5)

Kommentar verfassen



BÜFE unterstützte Jugendzentrum

EBENSEE. Die Bürgerliste für Ebensee (BÜFE) veranstaltete ein Benefizkonzert für das ÖGJ-Jugendzentrum in Ebensee mit „Philipp aus Ischl“ und „Stüngö“.

Sudhaus soll für die Kulturhauptstadt 2024 revitalisiert werden

BAD ISCHL. Das stadtbildprägende historische Sudhaus im Herzen von Bad Ischl steht weitestgehend leer. Das soll sich für die Kulturhauptstadt 2024 ändern. Auf Initiative von Bürgermeisterin Ines Schiller ...

Hansjörg Schenner als Klimaheld ausgezeichnet

BAD GOISERN. Hansjörg Schenner wurde bei der Internationalen Jahreskonferenz vom Klimabündnis OÖ ausgezeichnet.

Österreichischer Nachhaltigkeitspreis geht an Unternehmen Innoviduum aus dem Gmundner CoWerk

GMUNDEN. Das Unternehemen Innoviduum aus dem Gmundner CoWerk hat den SDG-Award, den österreichischen Nachhaltigkeitspreis, gewonnen.

Gmundner Van Gogh, Franz Krummholz, stellt im Stadttheater aus

GMUNDEN. Eine tolle Kooperation besteht derzeit zwischen dem Musical Frühling in Gmunden und der Kunstwerkstatt der Lebenshilfe Gmunden, Galerie Tacheles. 

SEP Gmunden präsentiert sich offener und moderner

GMUNDEN. Nach nur viermonatiger Bauzeit eröffnet der Salzkammergut-Einkaufspark (SEP) den neugestalteten Mallbereich. Mit neuen Gastronomieangeboten, einem attraktiven Branchenmix und modernem Lifestyleflair ...

Rekordsommer bei den Eurothermen

BAD ISCHL. Die Eurothermen mit ihren Standorten in Bad Schallerbach, Bad Ischl und Bad Hall waren in den vergangenen Sommermonaten so erfolgreich wie nie zuvor.

Neue Fahrrad-Stützpunkte im Inneren Salzkammergut

OBERTRAUN/GOSAU/BAD GOISERN. Der ÖAMTC hat im Inneren Salzkammergut neue Fahrrad-Stützpunkte errichtet. Allen Radfahrern stehen nun SelfService-Reparatur-Stationen zur Verfügung. Damit erweitert ...