Neues „Koikstoa“-Video

Hits: 91
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 28.01.2021 14:58 Uhr

GMUNDEN. „In Zeit´n wie dies´n braucht´s a wengal an Aufmuntara für uns olle!“, ist der Gmundner Rocker Johannes Weidinger aka Koikstoa überzeugt. Mit seinem neuen Video „So wia i di“ möchte er seinen Beitrag dazu leisten.

„Summa, Gaude, Rock änd Roll und natürlich de Liebe derf a net föhn“, meint Johannes Weidinger. Von all dem - vor allem von der Liebe - ist im Video zu seinem aktuellen Song „So wia i di“ jede Menge enthalten.

Den Song gibt es auf allen gängigen Plattformen zum Download, das Video gibt´s hier.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Leere Stühle als Appell der Gastro zum baldigen Öffnen

GMUNDEN. Mit einer plakativen Aktion machen mehrere Gmundner Gastronomen, Hotelbesitzer und Zulieferer am heutigen 26. Februar auf ihre prekäre Lockdown-Situation aufmerksam: Über 50 ...

Endgültiges aus für Ebenseer Traditionsgasthaus

EBENSEE. Die Bagger sind angerollt und das ehemalige Traditionsgasthaus „Emseea“ wird dem Erdboden gleichgemacht. 

Weitere überdachte Bushaltestelle

OHLSDORF. Die von vielen Ortsbewohnern lang gewünschte Überdachung der Bushaltestelle gegenüber dem Gemeindeamt ist fertig.

Pflegefachassistenz-Ausbildung abgeschlossen

GMUNDEN. An der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Gmunden schlossen14 Pflegefachassistentinnen und ein Pflegefachassistent ihre Ausbildung ab.

Immer mehr Corona-Teststationen im Bezirk

BEZIRK GMUNDEN. Friseurbesuche und Termine bei anderen körpernahen Dienstleistern sind derzeit nur mit einem höchstens 48 Stunden alten Corona-Schnelltest möglich. Nachdem zunächst ...

Tablets als wertvolle Helfer in der Logopädie

GMUNDEN. Die modernen digitalen Medien erweisen sich in der Medizin immer mehr als wertvolle Helfer. Nach einem Jahr Erprobung an der Geriatrie des Salzkammergut Klinikums Gmunden zeigt sich, dass Tablets ...

1 Jahr Corona: Rotes Kreuz im Dauereinsatz

BEZIRK GMUNDEN. Abstand halten. Hände waschen. Maske tragen. Zu Beginn des Jahres 2020 kam Corona. Um die Pandemie bestmöglich zu bewältigen, ist das Rote Kreuz da, um zu unterstützen. ...

Mahnwache zur Solidarität mit Menschen auf der Flucht

GSCHWANDT. Die Pandemie dominiert derzeit den Alltag aller. Viele Menschen leisten Großartiges, viele sind unmittelbar betroffen. Es liegt in unser aller Verantwortung, unseren Beitrag zur Bewältigung ...