Neue Einsatzfahrzeug für die Feuerwache Perneck

Thomas Leitner Tips Redaktion Thomas Leitner, 28.05.2021 07:39 Uhr

BAD ISCHL. Bei der Feuerwache Perneck ist die Freude über ein neues Kleinlöschfahrzeug groß. Nach 30 Jahren hat das Alte Fahrzeug welches liebe- und verantwortungsvoll über die Jahre gepflegt wurde, seinen Zenit überschritten und genügt nicht mehr den modernen Ansprüchen einer Feuerwehr.

Anfang der Woche machte man sich zur Firma Rosenbauer auf, um das Fahrzeug abzuholen. Nach einer Schulung vor Ort brach man mit dem neuen KLF-A in die neue Heimat des Fahrzeuges auf, wo das neue Fahrzeug bereits von einigen Mitgliedern und interessierten Perneckern empfangen wurde. Auch Bad Ischls Stadtchefin Ines Schiller, Feuerwehrreferent Siegfried Lemmerer, Stadtrat Josef Loidl und Pflichtbereichskommandant ABI Jochen Eisl ein Bild vom neuen Fahrzeug.

An Bedürfnisse der Feuerwache Perneck angepasst

Beim neuen Modell handelt es sich um einen Mercedes Benz Sprinter 519 CDI, welcher von der Firma Rosenbauer in Leonding aufgebaut wurde. Auch wenn es sich beim Aufbau um einen Normaufbau handelt, so konnten doch einige Dinge individuell an die Bedürfnisse der Feuerwache Perneck angepasst werden. Dazu waren zahlreiche Stunden der Planung bei der Crew notwendig und auch die Umsetzung musste mit dem Hersteller abgeklärt werden.

KLF-Beschaffung durch Verhandlungen zu GEP verzögert

Der Austausch des alten Kleinlöschfahrzeuges und der Fortbestand der Feuerwache Perneck hing die letzten Jahre sprichwörtlich am seidenen Faden. Im neuen OÖ Landesfeuerwehrgesetz wurden die Feuerwachen nicht berücksichtigt, d.h. der Fortbestand der fünf Ischler Feuerwachen war alles andere als sicher. Somit konnte auch der Ankauf des neuen Fahrzeuges nicht durchgeführt werden, da sich die Feuerwache Perneck in einer rechtlichen Grauzone befand. Im Zuge der Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung war hier ein Kraftakt und Verhandlungsgeschick notwendig, um den notwendigen Fortbestand der fünf Ischler Feuerwachen zu sichern. Ein großes Dankeschön gilt hier dem Pflichtbereichskommandanten ABI Jochen Eisl und natürlich der Bad Ischler Gemeindepolitik, welche die Angelegenheit zum Positiven gewendet haben.

Modernisierung in den letzten Jahren

Mit Ende Dezember 2020 betrug der Mannschaftsstand der Feuerwache Perneck 69 Mann. Erfreulich ist dabei, dass eine gute Personaldecke im Bereich der unter 25-Jährigen vorhanden ist. Im Feuerwehrpflichtbereich Bad Ischl ist die Feuerwache Perneck mit dem Spezialgebiet „Waldbrand“ betraut. Aus diesem Grund verfügt die Feuerwache Perneck über entsprechende Waldbrandausrüstung, welche im Ernstfall zur Verfügung steht. Doch was wäre die Ausrüstung, ohne entsprechende Ausbildung. Deshalb wird diese Ausrüstung im Jahresübungsplan mehrmals berücksichtigt.

In den letzten Jahren mussten die Kameraden der Feuerwache Perneck viel Geld in die Hand nehmen. So wurde die Zeugstätte ausgebaut und modernisiert, drei Atemschutzgeräte wurden angeschafft und das Kellerfest-Areal samt Nocka-Hütte musste erneuert werden. Das Alles hat einen großen finanziellen Aufwand verursacht. Deshalb schmerzt der zweimalige Covid-bedingte Ausfall des Pernecker Kellerfestes besonders. Doch bei der letzten Haussammlung zeigten sich die Pernecker dankenswerter Weise wiederum sehr großzügig.

Die Kosten für das neue Fahrzeug tragen zu 2/3 die Stadtgemeinde Bad Ischl und zu 1/3 das Land Oberösterreich.

Für die Ausrüstung muss die Feuerwache Perneck selbst aufkommen, was nun in Verbindung mit den Ausfällen des Kellerfestes zur Folge hat, dass die finanziellen Reserven erschöpft sind, doch es wird hoffentlich bald wieder möglich sein, Veranstaltungen ab zu halten.

Altes KLF-A wird zum Verkauf ausgeschrieben

Interessant für alle Fahrzeugsammler und auch Liebhaber, das alte KLF-A wird in den kommenden Tagen zum Verkauf ausgeschrieben. Bei diesem Fahrzeug, handelt es sich um ein Allradfahrzeug, welches aus der 1. produzierten Serie stammt – also ein echtes Sammlerstück. Nähere Informationen folgen in den kommenden Tagen auf www.ff-badischl.at.

Kommentar verfassen



Abschied vom eigenen Bruder

BAD GOISERN. Der Verein -Rollende Engel- erfüllt österreichweit schwer kranken Personen kostenlos ihren letzten Wunsch. Diesmal kamen die Engel ins Salzkammergut.

Skitourengeher warteten in Notunterkunft auf Hilfe

OBERTRAUN. Starker Nebel, zweistellige Minusgrade und die eintretende Dunkelheit wurden zum Hindernis für zwei Skitourengeher am Dachstein Krippenstein. Nach mehreren Versuchen die Spur im dichten Nebel ...

Aufatmen in Ebensee: Die Salinengemeinde hat wieder einen Postpartner (Update)

EBENSEE. Seit 18. Jänner war der Ebenseer Postpartner vorübergehend geschlossen. Nun wurde bekannt, dass Sabine und Rudolf Obersteiner, Tankstelle und Café an der Umfahrung, künftig als Postpartner ...

Dröhnende Motoren und waghalsige Skifahrer

GOSAU. Am Samstag, dem 11. Februar, findet nach zwei Jahren Pause eine der spektakulärsten Veranstaltungen im Salzkammergut wieder statt. Das Offroad-Team Rabenkogel aus Gosau veranstaltet zum neunten ...

Gelungene Exkursion zum VFL Wolfsburg

BAD ISCHL/WOLFSBURG. Die Fußball HAK und die Praxisschule Bad Ischl hatten vergangene Woche ihre jährliche Fußballexkursion zu einem europäischen Spitzenclub. Dieses Jahr ging es dabei zum VFL Wolfsburg ...

Revival des Kiwanis Junior-Eisstockturniers

BAD ISCHL. Nach dreijähriger Corona-Pause fand am 21. Jänner wieder das traditionelle Kiwanis Junior-Eisstockturnier statt. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt dem Projekt „Mein unsichtbarer Gartenzaun“ ...

Den Adlern ganz nah – Goiserer Mittelschüler am Kulm

BAD GOISERN/BAD MITTERNDORF. Die erste Klasse der Welterbe Mittelschule Bad Goisern war am 27. Jänner bei der Qualifikation zum Skifliegen am Kulm live dabei. 

24-Stunden Fux'n Challenge

GMUNDEN. Ab Freitag, 10. Februar, 18 Uhr, bis Samstag, 11. Februar, 18 Uhr, steigt eine 24-Stunden-Challenge. Teilnehmer können die Fux´n Runde (7,5 Kilometer und 450 Höhenmeter) auf den Grünberg so ...