Alltagsbegleitung: Neue Ausbildung in Josee

Hits: 63
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 21.10.2021 13:35 Uhr

EBENSEE. Wer Freude am Kontakt mit Menschen hat, hilfsbereit und kommunikationsfähig ist, für den ist der neue Lehrgang an der Caritas-Schule goldrichtig: Die Ausbildung als Alltagsbegleitung qualifiziert innerhalb von weniger als drei Monaten, in Einrichtungen mit Menschen mit Beeinträchtigungen zu arbeiten. Der Besuch des Lehrgangs ist ab 16 Jahren möglich. Erstmalig startet ein Kurs am 23. November im Caritas-Schulzentrum Josee in Ebensee. Die Kosten für die Ausbildung übernimmt das Land OÖ.

Die Alltagsbegleitung ergänzt die im sozialen Bereich etablierten Berufe. Sie ermöglicht schon nach einer relativ kurzen Ausbildungszeit einen Zugang zu vielfältigen Aufgaben in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung. „Als Alltagsbegleiter*in geht es darum, eine gute zwischenmenschliche Beziehung aufzubauen und zu pflegen. Einerseits geht es ums Gesellschaft leisten, andererseits gehört es auch dazu, im Alltag zu unterstützen oder zu Aktivitäten zu motivieren“, sagt Direktorin Birgit Ippisch vom Caritas-Schulzentrum Josee in Ebensee. Alltagsbegleiter*innen sollten neben der Freude am Umgang mit Menschen auch eine gesundheitliche Eignung und Vertrauenswürdigkeit mitbringen. Die erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung zum*zur Alltagsbegleiter*in ermöglicht zudem die Weiterqualifizierung zum*zur Heimhelfer*in bzw. zu den Sozialbetreuungsberufen.

Damit sind vielfältige Arbeitsmöglichkeiten im stationären und mobilen Bereich der Alten- und Behindertenarbeit möglich. „Im Gesundheits- und Sozialbereich sind Fachkräfte gefragt und es ist eine Jobsicherheit gegeben, die es in kaum einer anderen Branche gibt. Außerdem ist die Arbeit mit Menschen auch persönlich erfüllend. Man bekommt unglaublich viel zurück und er vermittelt einem das gute Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun“, weiß Direktorin Birgit Ippisch.

Die Abteilung Soziales des Landes Oberösterreich hat das neue Berufsbild der Alltagsbegleitung erst heuer geschaffen, um Neu- und Quereinsteiger*innen einen niederschwelligen Zugang in die Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen zu ermöglichen. Außerdem können sich Personen während des Freiwilligen Sozialen Jahres oder Zivildiener mit dieser Ausbildung höherqualifizieren. Auch die im Pilotprojekt „Anstellung betreuender Angehöriger“ in einem Dienstverhältnis stehenden Angehörigen von Kindern mit Beeinträchtigung werden die Ausbildung absolvieren.

Nähere Informationen gibt es im Caritas-Schulzentrum Josee unter 06133/5204 11 oder unter www.ausbildung-sozialberufe.at

Kommentar verfassen



Lebkuchenhaus für Impfstraßen-Mitarbeiter

TRAUNKIRCHEN. Der Waldcampus Österreich in Traunkirchen überraschte die Mitarbeiter vom Roten Kreuz mit einem Impfstraßen-Lebkuchenhaus.

„Schnellstmögliche Unterstützung für Arbeitsuchende und Unternehmen“

GMUNDEN. Mit 3,7 Prozent ist die Arbeitslosigkeit im Bezirk Gmunden derzeit weiterhin niedrig, so AMS Gmunden-Leiter Leopold Tremmel. Er appelliert an Unternehmen, auf Kurzarbeit statt auf Kündigungen ...

Sozialer Briefkasten in Bad Goisern ins Leben gerufen

BAD GOISERN. In der Salzkammergut-Gemeinde Bad Goisern wurde der „Soziale Briefkasten 4822“ ins Leben gerufen.

Wochenend-Impfmöglichkeit im Waldcampus

BEZIRK GMUNDEN. Wer während der Woche keine Zeit für einen Corona-Impftermin findet, kann am 4. und 5. Dezember die Wochenend-Termine in der Impfstraße in Traunkirchen nutzen. Dazu kommen die regulären ...

Vorchdorfer Energie-Pioniere teilen künftig ihren Sonnenstrom

VORCHDORF. Durch das neue „Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz“ ist es möglich, im regionalen Umfeld elektrischen Strom zu liefern. Ein Pionier-Projekt in diesem Bereich ist die „Laudachtaler Energiegemeinschaft“. ...

Traunsee-Bürgermeistertreffen haben wieder begonnen

PINSDORF. Auf Initiative des neu gewählten Pinsdorfer Bürgermeisters Jürgen Berchtaler trafen sich die Ortschefs von Gmunden, Altmünster, Ohlsdorf und Pinsdorf zu einem Gedankenaustausch.

Verband der Biobauern unterstützt SOS-Kinderdorf Altmünster

ALTMÜNSTER. Bio-Verband übernimmt Patenschaft für SOS-Kinderdorf Familie sowie Versorgung des SOS-Kinderdorfes Altmünster mit regionalem Bio-Gemüse und Bio-Obst.

Stadtbücherei Gmunden ermöglicht Buchabholung

GMUNDEN. Auch die Stadtbücherei Gmunden „lockdownt“ wieder - zumindest bis 17. Dezember. Der Medien-Nachschub für die Kunden ist jedoch gesichert: In Form von Click & Collect können Bücher ...