Corona: Gmunden verlängert sein Ruhendstellen der Kinderbetreuung ohne Elternbeiträge bis April

Hits: 97
Daniela Toth Tips Redaktion Daniela Toth, 26.01.2022 13:06 Uhr

GMUNDEN. In der Pandemie will die Stadtgemeinde  Eltern kleiner Kinder weiterhin unterstützen, man bittet sie aber auch um ihre Kooperationsbereitschaft beim Kindergarten-Notbetrieb.

Angesichts der Omikron-Welle wird das Ruhendstellen der Anmeldungen, das es schon im Dezember gegeben hat, für die Monate Jänner bis April verlängert.

Im Wesentlichen gilt  zweierlei:

  • Ohne den Betreuungsplatz für ihre Kinder zu verlieren, können Eltern ihre Kleinen aus Krabbelstuben, Kindergärten, Horten und schulischer Nachmittagsbetreuung herausnehmen. Wenn sie das ausnahmslos einen Monat lang tun, erlässt ihnen die Stadt den Elternbeitrag für den gesamten Monat. Dieser wäre von Gesetzes wegen auch dann fällig, wenn Eltern angemeldete Kinder nicht in die Einrichtung bringen.
  • In nächster Zeit werden einzelne Kindergärten wegen erheblichen Personalmangels einen Notbetrieb ausrufen müssen. Tageweise oder Wochenweise. Die betroffenen Eltern werden persönlich davon verständigt und ersucht, ihre Kleinen daheim zu behalten. Jene Eltern, die es schaffen, ihre Kinder in diesem Notbetrieb mindestens fünf Tage zu Hause zu betreuen, wird auch der gesamte Monatsbeitrag erlassen werden.

Bürgermeister Stefan Krapf (ÖVP): „Die Pandemie stellt vor allem auch junge Familien vor erhebliche Herausforderungen. Es freut mich deshalb, dass im Stadtrat alle Fraktionen für die Verlängerung unserer Elternbeitragslösung gestimmt haben.“

Schulreferentin StR.in Birgit Zwachte (ÖVP): „Ich weiß wie schwierig es ist, die Kinderbetreuung gänzlich zu Hause zu erledigen. Ich danke allen Eltern, die das schaffen und damit auch noch unseren Kindergarten-Notbetrieb mittragen. Da ist es das Mindeste, dass wir ihnen als Stadt bei den Kosten entgegenkommen.“

Kommentar verfassen



Big Band-Sound „Anno dazumal“

SCHARNSTEIN. Mit dem Konzertprogramm „Anno dazumal“ gestaltet die RAT Big Band eine musikalische Zeitreise von ihren in den frühen 1980-er Jahren über die Klassiker des Big Band-Jazz bis in die letzten ...

Hauptfeuerwache präsentierte Bilanz

BAD ISCHL. Eine beeindruckende Bilanz präsentierte die Hauptfeuerwache Bad Ischl bei Ihrer Jahresvollversammlung im Feuerwehrhaus.

Lebendiger Sachunterricht an der Volksschule Ebensee

EBENSEE. In der vom Brauchtum geprägten Salinengemeinde konnten einige Volksschüler unter Anleitung von Bildhauer Franz Hofer-Langwies, Keramik-Fetzenmasken herstellen.

Kurse für Sendungsmacher und mehr

BAD ISCHL. Als Community Radio verfolgt das Freie Radio Salzkammergut (FRS) einen offenen Zugang: Interessierte, die selbst eine eigene Radiosendung gestalten möchten, werden regelmäßig zu neuen Sendungsmachern ...

Betrunkener chauffierte Partygast nach Hause und verunglückte am Rückweg

GOSAU. Ein betrunkener 27-Jähriger hat am frühen Donnerstagmorgen nach einer Party in Gosau einen Partygast zu seinem Zuhause nach Bad Goisern gefahren. Am Rückweg verunglückte er.

Neu: diskrete und unkomplizierte Online-Hilfe der Caritas

BEZIRK GMUNDEN. Menschen in Not erhalten ab sofort nicht nur in den Caritas-Sozialberatungsstellen Gmunden und Bad Ischl Hilfe, sondern auch online. 

Lakeventure legt zweite Wingfoil-Open nach

EBENSEE. Das Lakeventure 2022 legt von 10. bis 12. Juni die zweite WingFoil-Open nach. Nach dem großartigen Erfolg im Vorjahr erfährt die neue Trendsportart in der Freizeitanlage Rindbach, Ebensee ihre ...

Gegenseitiges Kennenlernen bei Kaffee und Kuchen

LAAKIRCHEN. Am Freitag, 20. Mai, lud der Arbeitskreis „Gesunde Gemeinde“ alle ukrainischen Flüchtlinge, welche in Laakirchen untergebracht sind und interessierte Laakirchner zum Austausch ins Generationenzentrum ...