Dienstag 28. Mai 2024
KW 22


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

„Wir wollen, dass uns die Leute die Türen eintreten“

Lisa-Maria Laserer, 16.04.2024 18:05

PINSDORF. Pfarrassistent Gerhard Pumberger und sein Team betreuen die Pinsdorfer Bevölkerung seit 2001. Dabei geht der Theologe neue, ungewöhnliche Wege, um die Pinsdorfer Kirche als einen Ort des Miteinanders für alle zu gestalten.

Die Gottesdienste in der Pinsdorfer Kirche sind immer etwas ganz Besonderes. (Foto: Pfarre Pinsdorf)
photo_library Die Gottesdienste in der Pinsdorfer Kirche sind immer etwas ganz Besonderes. (Foto: Pfarre Pinsdorf)

Bei steigenden Austrittszahlen aus der katholischen Kirche und bei immer größerem Verdruss gegenüber der Institution Kirche bemüht sich Gerhard Pumberger dagegenzuhalten: „Die Kirche muss endlich aufhören, in Machtstrukturen zu denken, denn so wird uns das eigentliche Konzept von Kirche weggenommen. Denn Religion ist Freude am Leben für alle, keine Angstmacherei oder Streben nach Macht.“

Revolutionäre Ideen

Pumberger leitet seit 2001 die Pfarre Pinsdorf gemeinsam mit einem Pfarrmoderator und seinem Team aus Mitarbeitern und Volontären.Im Laufe der Jahre wurden viele, für die Kirche revolutionäre Ideen umgesetzt: Stationsgottesdienste für Kinder im Freien, Videoprojekte für Firmlinge, Kampagnen mit lokalen Kooperationspartnern wie der Pinsdorfer Gärtnerei oder Valentinsfeiern für alle Paare, Geschiedene und Homosexuelle inklusive.

Die Seelsorge der Bevölkerung liegt Pumberger besonders am Herzen. „Wir stellen die Frage: Was brauchen die Pinsdorfer? Bei uns ist jeder willkommen, denn jede Lebensgeschichte ist einzigartig“, so der Vater zweier Kinder weiter. Um das zu untermauern, feierte die Pfarre am heurigen Palmsonntag die „Straße der Vielfalt und der Buntheit“.

Türen eintreten

Um Menschen in die Kirche zu bewegen, gibt es in der Pinsdorfer Kirche immer etwas zu sehen. Zur Zeit sind die „Fotos der Woche 2023“ ausgestellt. Pumberger und sein Team stellen für die Bevölkerung vierzehntägig ein Foto zum Nachdenken und als Anregung öffentlich. „Wir wollen, dass uns die Leute die Türen eintreten, weil sie zu uns herein wollen und nicht eintreten, weil sie aus der Kirche wieder rauswollen.“ Weitere Infos unter www.pfarre-pinsdorf.at


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden