Freitag 24. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Emeritierter Ischler Primar gewinnt Europäischen Fotowettbewerb

Katharina Wimmer, 19.04.2024 09:24

BAD ISCHL. Der Ende 2019 pensionierte Leiter der Chirurgischen Abteilung am Salzkammergut Klinikum Bad Ischl, Wolfgang Mayerhoffer, konnte einen bedeutenden europäischen Fotowettbewerb für sich entscheiden und hat in der Kategorie „Landscape“ mit seiner beeindruckenden Bilderserie einer Düne die „Golden Camera“ gewonnen.

Primar Wolfgang Mayerhoffer, ehemaliger Leiter der Chirurgischen Abteilung im Salzkammergut Klinikum Bad Ischl, gewann kürzlich einen bedeutenden Europäischen Fotowettbewerb. (Foto: OÖG)
Primar Wolfgang Mayerhoffer, ehemaliger Leiter der Chirurgischen Abteilung im Salzkammergut Klinikum Bad Ischl, gewann kürzlich einen bedeutenden Europäischen Fotowettbewerb. (Foto: OÖG)

„Schon in frühen Jugendtagen hat es mich fasziniert, dass ein mit Hilfe des Fotoapparates belichteter Film auf ein Papier übertragen werden kann und auf diesem mittels chemischer Zaubereien plötzlich ein Bild erscheint. Meine ersten Dunkelkammer-Experimente fanden im elterlichen Badezimmer statt“, erinnert sich Wolfgang Mayerhoffer, emeritierter Primar der Chirurgischen Abteilung am Salzkammergut Klinikum Bad Ischl, an seine ersten fotografischen Schritte.

Mayerhoffer, der Ende 2019 pensioniert wurde, geht seither im wohlverdienten Ruhestand seiner großen Leidenschaft nach: der Fotografie. Mittlerweile ein gefragter Fotograf, wurde Mayerhoffer kürzlich mit dem ersten Platz - die „Golden Camera“ in der Kategorie „Landscape“ bei einem Fotowettbewerb der Federation of European Photographers (FEP) ausgezeichnet.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden

redo Antworten
.
.
20.04.2024 19:50

Gratulation

Schön das sie ihr Hobby so gut genießen können. Es sei ihnen vergönnt. Schade das dies bei mir nicht mehr so gut möglich ist, da sie ihre Zusage nicht gehalten haben. Fehler sind Menschlich aber man sollte auch ehrlich sein und dazu stehen. Trotz allem alles gute für die Zukunft. MfG. Zeilner-Wegscheider