Brustkrebs – Stillen senkt das Risiko und ist oft auch nach der Therapie möglich

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 20.09.2018 13:39 Uhr

SALZKAMMERGUT. Rund zwei Prozent der Brustkrebserkrankungen werden während einer Schwangerschaft diagnostiziert. Dabei kam es in den letzten 20 Jahren zu einem deutlichen Anstieg. Neben der komplexen Thematik einer Brustkrebs-Behandlung während der Schwangerschaft, stellen sich betroffene Frauen natürlich auch Fragen zum Thema Stillen während und nach einer Brustkrebserkrankung.

„Prinzipiell kann auch nach einer Brustkrebsoperation gestillt werden, ebenso nach einer Strahlentherapie oder Chemotherapie. Allerdings kann es häufiger zu Entzündungen oder geringerer Milchproduktion kommen. Deshalb ist eine gute Begleitung durch Hebammen oder Laktationsberaterinnen in der Stillphase besonders zu empfehlen“, erklärt Prim. Dr. Johannes Berger, Leiter des Brustzentrums Salzkammergut sowie der Abteilungen für Gynäkologie und Geburtshilfe am SK Gmunden und Vöcklabruck.

Veränderungen unbedingt abklären

Wichtig ist, dass jede Veränderung oder auffällige Knoten der Brust auch während der Schwangerschaft und Stillzeit abgeklärt werden.

Stillen und Sport haben Schutzfunktion

Grundsätzlich hat das Stillen eine schützende Wirkung auf die weibliche Brust. Pro zwölf Monate Stillen sinkt das Brustkrebsrisiko um 4,3 Prozent. Hinzu kommt eine Reduktion um 7 Prozent für jedes Kind. Das bedeutet je mehr Kinder eine Frau geboren hat und je länger sie stillt, desto niedriger ist ihr Brustkrebsrisiko. Die Prognose in Bezug auf eine bestehende Krebserkrankung wird durch Stillen weder positiv noch negativ beeinflusst.

Neben der positiven Wirkung von Stillen führt auch regelmäßiger Sport oder körperliche Betätigung zu einer Verminderung des Brustkrebsrisikos.

Alkohol und Rauchen als Risikofaktoren

Alkohol- und Nikotinkonsum sollte vermieden werden. Nikotin wirkt nachweislich und insbesondere in den ersten Jahren nach Einsetzen der ersten Regelblutung besonders schädlich auf die weibliche Brust.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Faschingsgilde Gamundien startet Kartenverkauf wie „anno dazumal“

GMUNDEN. Die Vorbereitungen bei der Faschingsgilde Gamundien laufen bereits auf Hochtouren. Die Faschingssitzungen am 7., 8., und 9. Februar (20 bzw. 17 Uhr) stehen diesmal unter dem Motto „Märchen ...

Regionalentwicklungs-Verein feierte stolzes Jubiläum

BAD ISCHL. Der Regionalentwicklungsverein Inneres Salzkammergut, hat sein 25-jähriges Bestehen gefeiert und dieses Jubiläum zum Anlass genommen, eine Zusammenfassung der LEADER Regionalentwicklung ...

Abenteuer auf der großen Leinwand: Die Alp-Con Cinema Tour kommt wieder ins Lehár-Theater Bad Ischl
 VIDEO

Abenteuer auf der großen Leinwand: Die Alp-Con Cinema Tour kommt wieder ins Lehár-Theater Bad Ischl

BAD ISCHL. Die Alp-Con Cinema Tour macht wieder Halt im Lehár-Theater Bad Ischl. Fabelhafte Abenteuer- und Sportfilme sind dabei zu sehen – auf der großen Leinwand, in perfekter Qualität. ...

Maxwald machte Unimog zum „Forstmog“

OHLSDORF/FORCHTENSTEIN. Eine ungewöhnliche Vorstellung gab es bei der Forstmesse Austrofoma im burgenländischen Forchtenstein: in den Wäldern der Esterhazy-Betriebe wurde ein Unimog als ...

In Scharnstein arbeiten die Bürger mit an der Gestaltung der Zukunft der Marktgemeinde

SCHARNSTEIN. Die Gelegenheit zur Präsentation neuer Projekte für Scharnstein hatten die engagierten Persönlichkeiten aus dem Ort beim sehr gut besuchten Bürgerabend im Marktgemeindeamt. ...

Miba startet 4. Durchgang ihrer berufsbegleitenden Facharbeiterausbildung

LAAKIRCHEN. Mitarbeitern in der Produktion und in produktionsnahen Bereichen, die sich über eine Lehre zum Facharbeiter weiterentwickeln wollen, bietet die Miba seit 2015 eine Ausbildung zum ...

Dieser Mann zieht beim Tourismusverband Inneres Salzkammergut künftig die Fäden

BAD GOISERN. Gregor Gritzky hat in der Vorwoche seine Tätigkeit als neuer Geschäftsführer des Tourismusverbandes Inneres Salzkammergut aufgenommen. Nach einer Einarbeitungszeit bis ...

Erfolgreicher Start für den Eislaufverein Gmunden

GMUNDEN. Mit zwei internationalen Bewerben in Feldkirch begann die Wettbewerbssaison des Eislaufverein Gmunden sehr erfolgreich. Sieben Starter zeigten tolle Leistungen und erreichten fünf Podestplätze, ...