Jugendcoaching: Gemeinsam den optimalen Weg in die berufliche Zukunft finden

Jugendcoaching: Gemeinsam den optimalen Weg in die berufliche Zukunft finden

Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 04.01.2019 10:13 Uhr

GMUNDEN/BAD ISCHL. Viele Jugendliche haben noch keinen Plan, was sie nach dem Pflichtschulabschluss machen wollen. Oder sie beginnen eine Lehre oder Schule und brechen ab, weil es nicht das Richtige ist. Deshalb gibt es in Gmunden und Bad Ischl das Jugendcoaching für außerschulische Jugendliche der Sozialen Initiative gGmbH.

Die Coaches betreuen Jugendliche im Alter zwischen 15 und 24 Jahren, die aktuell nicht in der Arbeit, Schule oder Ausbildung sind. „Gemeinsam mit den jungen Menschen analysieren wir Stärken und Schwächen und informieren darauf aufbauend über mögliche Bildungswege und berufliche Perspektiven“, erklären Bernadette Persterer und Erna Unterwurzacher, die in Gmunden und Bad Ischl als Jugendcoaches im Einsatz sind.

Wünsche der Jugendlichen stehen im Vordergrund

Das Angebot reicht von der Bereitstellung nützlicher Informationen über Hilfe bei der Berufsorientierung, Stärkenarbeit, Erstellung von Bewerbungsmappen bis hin zur Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Lehrstellen und Schnupperpraktika. Dabei steht der Jugendliche mit seinen Wünschen im Vordergrund.

Das Jugendcoaching unterstützt auch bei der „Ausbildung bis 18“(www.ausbildungbis18.at/): Während des Jugendcoachings ruht die Ausbildungspflicht und Jugendliche können ohne Druck an ihren Zielen arbeiten. Auch Eltern können sich zum Thema Ausbildung bis 18 beraten lassen.

Geregelte Tagesstruktur

„Junge Menschen, die auf der Straße leben oder an psychischen Beeinträchtigungen wie Depressionen leiden, brauchen eine gezielte Förderung, damit sie wieder in eine geregelte Tagesstruktur finden und die Chance auf eine weiterführende Ausbildung haben“, so die Coaches. „Wir haben tolle Resultate und konnten schon jungen Menschen in den schwierigsten Situationen helfen. Wir stellen immer wieder fest, dass wenig Wissen darüber vorhanden ist, wie viele verschiedene Lehrberufe es überhaupt gibt. Jugendliche, die zu uns kommen, sind oft frustriert und haben ein geringes Selbstwertgefühl. Wir können sie ganz gezielt beraten und gemeinsam herausfinden, für welchen Beruf sie geeignet sind“, erklären Persterer und Unterwurzacher.

Telefonisch erreichbar

Das Jugendcoaching ist eine Initiative des Sozialministeriumsservice. Da das Coaching oft vor Ort stattfindet, sind die beiden Standorte in Gmunden und Bad Ischl oft nicht besetzt, Informationen und Kontaktaufnahme sind telefonisch möglich: Bernadette Persterer unter 0676/841314547 und Erna Unterwurzacher unter 0676/ 841314539

 

Mehr über das Jugendcoaching: weneedyou.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Austrian Beach Volleyball Tour PRO gastiert in Ebensee

Austrian Beach Volleyball Tour PRO gastiert in Ebensee

EBENSEE. Die Sensation ist perfekt. Von Freitag, 26. Juli bis Sonntag, 28. Juli macht die Austrian Beach Volleyball Tour PRO mit ihrer geballten österreichischen Beachvolleyball Power im Gepäck ... weiterlesen »

Neuer Landesobmann bei der freiheitlichen Wirtschaft

Neuer Landesobmann bei der freiheitlichen Wirtschaft

OHLSDORF. FW-Landesvorstand bestellt Michael Fürtbauer zum geschäftsführenden Landesobmann. weiterlesen »

Ein Großer, der sich für die Kleinen stark machte

Ein Großer, der sich für die Kleinen stark machte

ALTMÜNSTER. SOS-Kinderdorf-Gründer Hermann Gmeiner würde am 23. Juni seinen 100. Geburtstag feiern. Als Sohn einer Bergbauernfamilie in Alberschwende im Bregenzerwald geboren, wurde Hermann ... weiterlesen »

Kirchhamer holte Titel beim Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler

Kirchhamer holte Titel beim Bundeslehrlingswettbewerb der Tischler

KIRCHHAM. Im vierten Lehrjahr in der Ausrichtung Produktion konnte sich Sebastian Rader mit knappen 300 Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz aus Vorarlberg durchsetzen. weiterlesen »

Motorrad kollidierte mit Hirsch

Motorrad kollidierte mit Hirsch

ALTMÜNSTER/STEINBACH. Motorradlenker aus Gmunden starb nach Kollision mit einem Hirsch.  weiterlesen »

Fahren für Kinder: Brummi-Fahrer zeigten Herz

Fahren für Kinder: Brummi-Fahrer zeigten Herz

EBENSEE. Über hundert Trucker aus Österreich und Bayern zeigten Herz und sorgten am Areal des Kieswerkes Asamer in Ebensee für strahlende Kinderaugen. weiterlesen »

Neue Primarärzte für die Kliniken  in Bad Ischl und Vöcklabruck

Neue Primarärzte für die Kliniken in Bad Ischl und Vöcklabruck

BAD ISCHL/VÖCKLABRUCK. Beginnend mit Herbst werden vier neue Primarärzte ihren Dienst in den Kliniken der OÖ Gesundheitsholding antreten. weiterlesen »

Handwerkhaus-Neugestaltung findet großen Anklang

Handwerkhaus-Neugestaltung findet großen Anklang

BAD GOISERN. Mit einem Festakt wurde am letzten Wochenende das 10-jährige Bestehen des Hand.Werk.Haus Salzkammergut gefeiert.  weiterlesen »


Wir trauern