Hitzekrämpfe beim Laufen vermeiden

Hits: 215
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 12.07.2020 08:24 Uhr

GMUNDEN. Die Hitze im Sommer fordert dem Körper beim Laufen Höchstleistungen ab, ein schmerzhafter Muskelkrampf kann entstehen. Die sechsfache Weltmeisterin im Berglauf und Ärztin Andrea Mayr vom Salzkammergut Klinikum Gmunden weiß, wie man Hitzekrämpfen vorbeugen kann.

Hitzekrämpfe äußern sich als Muskelzuckungen oder -krämpfe. Hauptsächlich betroffen davon sind Waden und Oberschenkel, ein Hitzekrampf kann aber auch im Rücken auftreten. Ursache ist ein übermäßiger Salz- und Wasserverlust, der durch starkes Schwitzen entsteht. „Damit dieser Verlust ausgeglichen werden kann, ist es wichtig, rechtzeitig und über den ganzen Tag verteilt ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Denn während einer Höchstbelastung ist der Körper meist nicht mehr fähig, entsprechende Flüssigkeitsmengen aufzunehmen, weil die Durchblutung verstärkt in Richtung Muskulatur verlagert wird“, sagt Dr.in Andrea Mayr, Profisportlerin und Assistenzärztin an der Abteilung Orthopädie und Orthopädische Chirurgie am Salzkammergut Klinikum Gmunden.

Hitzekrampf beim Laufen: Was tun?

Tritt ein Hitzekrampf auf, muss der Mangel an Salzen und Wasser im Körper ausgeglichen werden. Dafür eignen sich elektrolythaltige Getränke wie Mineralwasser, stark verdünnte Fruchtsäfte, ungezuckerte Tees oder spezielle Elektrolytdrinks. Auch Suppen bringen den Wasser-Salz-Haushalt wieder ins Gleichgewicht.

Ein Wechsel in eine kühlere Umgebung lindert die Beschwerden, zur Stabilisierung des Kreislaufs sollten die Beine hochgelagert werden. Wer häufiger Hitzekrämpfe bekommt, kann zu Präparaten mit Magnesium und Kalzium greifen. Um den Salzgehalt im Blut stabil zu halten, empfiehlt es sich, bei intensiver sportlicher Belastung mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen.

Notsituation Hitzeschlag 

Wird ein Hitzekrampf nicht mit ausreichend Flüssigkeitszufuhr behandelt und steigt die Körpertemperatur auf über 40 Grad Celsius, droht im schlimmsten Fall ein lebensgefährlicher Hitzeschlag. Symptome sind das Ausbleiben der Schweißabsonderung aufgrund des akuten Flüssigkeitsmangels und Bewusstseinstrübung. Das stellt eine Notsituation dar, in der unverzüglich die Rettung gerufen werden muss (Notruf 144).

„Grundsätzlich sollte man seinen Körper bei größter Hitze und maximaler Sonneneinstrahlung keiner übertriebenen Belastung aussetzen. Die besten Bedingungen für das Training findet man in der Früh und am Abend. Wälder bieten aufgrund der deutlich geringeren Temperaturen einen idealen Ort für Läuferinnen und Läufer“, plädiert Dr.in Mayr für eine vernünftige Planung sportlicher Aktivitäten.    

Die erfolgreiche Langstreckenläuferin Andrea Mayr hat in unterschiedlichen Disziplinen bisher über 50 Staatsmeistertitel errungen, sie ist zweifache Olympionikin, dreifache Europameisterin sowie sechsfache Weltmeisterin im Berglauf.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Der winterfeste Garten mit den Profis vom Maschinenring

BEZIRK GMUNDEN. Die Gartenprofis vom Maschinenring sind auch in der kalten Jahreszeit im Einsatz und machen jetzt Gärten winterfit.

Pkw landete in Straßengraben

EBENSEE. Ein Fahrzeug kam von der B145, überschlug sich und landetet im Straßengraben.

Kolkrabe illegal erschossen

OHLSDORF. Letzte Woche wurde von Tierfreunden aus Ohlsdorf ein schwerverletzter Kolkrabe gefunden. In beiden Vogelbeinen steckten mehrere Schrotkugeln. Er wurde dem Österreichischen Tierschutzverein ...

Unternehmer-Talk im Almtal

SCHARNSTEIN. Die Junge Wirtschaft Almtal lud zum Top Unternehmer Talk mit dem Unternehmerehepaar Carmen Lidauer-Sparber und Wolfgang Sparber ins Almtalchalet in Scharnstein ein.

Der Beginn einer neuen Ära

GMUNDEN. Heute öffnet Oberösterreichs größter Intersport im SEP Gmunden seine Pforten. Es ist dies der Startschuss in eine neue Ära – nicht nur für den SEP und alle Sportler, sondern auch für ...

Regionalforum gegründet: Salzkammergut 2024 voll handlungsfähig

BAD ISCHL. Der 30-köpfige regionale Beirat, der in Bad Ischl konstituiert wurde, wird fortan auch die Umsetzung der Kulturvision Salzkammergut 2030 begleiten.

Engagement lohnt sich: 1.500 Euro Sonderförderung für Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur-Vereine

GMUNDEN. Die Qualitätsoffensive der ASKÖ Oberösterreich unterstützt Vereine bei ihrer Entwicklung für die Anforderungen von morgen. Mit der neuen Auszeichnung „ASKÖ Vereinslorbeer“ ...

Basketball: Heimsieg für die Gmundner Schwäne

GMUNDEN. Die Gmundnern Basketballer holen Sieg gegen die Gäste aus der Steiermark.