Eintauchen in neue GartenWelten: Ein Garten mit dem gewissen Etwas

Hits: 264
Um Platz zu sparen fiel die Entscheidung auf einen Naturpool mit Filtersystem der Firma Hydrobalance. Fotos: Maschinenring
Um Platz zu sparen fiel die Entscheidung auf einen Naturpool mit Filtersystem der Firma Hydrobalance. Fotos: Maschinenring
Sebastian Wallner   Anzeige, 18.02.2021 11:00 Uhr

BEZIRK GMUNDEN. Mit klaren Formen und schlichtem Design wurde im Garten einer Familie im unteren Mühlviertel ein neuer Wohlfühlbereich mit schlichten, aber vielfältigen Elementen geschaffen. Ein Garten in Hanglage mit wunderbarer Aussicht auf die angrenzende Kulturlandschaft, sollte um einen pflegeleichten Badebereich erweitert werden.

Die ursprünglichen Vorstellungen der Familie zur Situierung des Schwimmteichs wurden aufgrund von Einschränkungen durch die bestehende Erdwärme am Grundstück sowie durch aufwendige Stützmauern, die durch die Hanglage errichtet hätten werden müssen, wesentlich verändert. Unter Bedachtnahme dieser Einschränkungen, konnte letztendlich ein passender Standort, in optimaler Nähe zu den hausinternen Wellnessräumen, gefunden werden.

Schwimmteich oder Naturpool

Um Platz zu sparen fiel die Entscheidung auf einen Naturpool mit Filtersystem der Firma Hydrobalance. Im Gegensatz zu einem natürlich anmutenden Schwimmteich, weist ein Naturpool in diesem Fall einen eher architektonischen Charakter auf. Klare Formgebung und schlichte Materialien stehen im Vordergrund.

Klare Formen und Materialien

Die Umrandung des Schwimmbereichs und die Terrasse im Poolbereich wurden mit großformatigen Granitplatten, mit gebrochener Kante, verlegt. Diese vermitteln einen weichen und natürlichen Anblick. Große Findlinge dienen als gestalterische Auflockerung, als Sprungstein ins Wasser sowie auch als Sitzgelegenheit.

Hanglage in Szene setzen

Der am Grundstück vorhandene Höhenunterschied wird durch die Schaffung von mehreren Ebenen und den gezielten Einsatz von Gestaltungselementen überwunden und zugleich in Szene gesetzt. Die steile Böschung konnte durch Steinmauern terrassiert und damit in zwei Ebenen aufgeteilt werden. In der ersten Ebene ist neben dem Badebereich, einem Sitzplatz und dem Spielbereich für Kinder auch eine Feuerstelle situiert. Auf der zweiten Ebene findet der Gemüsegarten Platz. Um dem Material der bestehenden Steinmauer zu ähneln, fiel die Wahl der Mauersteine auf alte Granitleistensteine.

Maschinenring Oberösterreich Service eGen

20 Mal direkt vor Ort in Oberösterreich

Auf der Gugl 3, 4021 Linz

Tel.: 05/9060-400

www.maschinenring.at

Kommentar verfassen



Ortsdurchfahrt Scharnstein fixiert

SCHARNSTEIN. Wenige Tage vor der Wahl werden im Gemeinderat noch wichtige Weichenstellungen bei bedeutenden Verkehrs- und Ortsgestaltungs-Projekten vorgenommen. So soll in der kommenden Sitzung des Gemeinderates ...

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall in Bad Ischl

BAD ISCHL. Drei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall Freitagmittag in Bad Ischl. 

Mit 2,66 Promille: 53-Jähriger krachte Freitagvormittag gegen geparktes Auto

LAAKIRCHEN. Mit 2,66 Promille fuhr ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden Freitagvormittag in Laakirchen gegen ein geparktes Auto. 

„Die Karte Mensch zählt. Gerade im Tourismus“

ST. WOLFGANG. Spannende Impulse, echte Begegnungen und genussvolle Momente – so lässt sich die zweite Auflage des Leitevent des oberösterreichischen Tourismus zusammenfassen. Beim upperfuture day im ...

Seeviertel mit Hotel einstimmig beschlossen

GMUNDEN. Errichter und Betreiber für das Hotelprojekt im neuen Seeviertel sind gefunden. Kürzlich gab der Gemeinderat Grünes Licht – einstimmig, über alle Parteigrenzen hinweg. ...

Sanierung Volksschule und Kindergarten Rußbach

ST. WOLFGANG. Bürgermeister Franz Eisl setzt sich für den Ausbau vom Kindergarten sowie der Volksschule Rußbach ein. 

Touristisches Angebot – öffentliche Toiletten am Gmundnerberg errichtet

ALTMÜNSTER. In Zusammenarbeit von Tourismusverband Altmünster, Berggasthof Urzn und der Marktgemeinde Altmünster konnte das touristische Angebot am Gmundnerberg erweitert werden.

Gesunde Kindergärten belohnt

ALTMÜNSTER. Die Markgemeinde bedankt sich bei den im Gemeindegebiet vorhandenen Gesunden Kindergärten mit je 100 Euro für den Einsatz im vergangenen Kindergartenjahr.