Montag 20. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

GMUNDEN. Im Vorjahr absolvierte das Team der Mobilen Dienste des Hilfswerks im Bezirk beeindruckende 59.500 Hausbesuche. Der Obmann des OÖ Hilfswerks Salzkammergut, Landtagsabgeordneter Rudolf Raffelsberger, nutzte einen Besuch bei den Koordinatorinnen der Mobilen Dienste, um sich für diesen Einsatz zu bedanken.

V.l.: Gisela Wydra, Rudolf Raffelsberger, Christa Bachlechner, Hannelore Nussbaumer (Foto: Hilfswerk)
V.l.: Gisela Wydra, Rudolf Raffelsberger, Christa Bachlechner, Hannelore Nussbaumer (Foto: Hilfswerk)

Gemeinsam wurden Ideen für die Zukunft der mobilen Pflege im Salzkammergut entwickelt. Besonders interessierte Raffelsberger,warum derzeit bei den mobilen Diensten im Hilfswerk Gmunden keine Vollzeitstellen angeboten werden können. Ein wesentlicher Grund sei, dass „unsere Kunden uns zur Pflege hauptsächlich vormittags brauchen und das oft fünfTage durchgehend, im Ausnahmefall sogar sieben Tage“, erklärte die Regionalleiterin Gisela Wydra. Für einen Ausbau der Mobilen Dienste sei es jedoch notwendig, auch Vollzeitarbeitsplätze anbieten zu können.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden