Top-Platzierung für Downhillfahrerin aus Goisern bei Crankworx

Hits: 466
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 07.10.2020 09:55 Uhr

BAD GOISERN/INNSBRUCK. Beim bedeutensten Gravity-Mountainbike-Festival holte sich die Downhillfahrerin Elke Rabeder aus Bad Goisern wieder eine Top-Platzierung.

Innsbruck war dieses Jahr der erst zweite und auch letzte Tour-Stopp von Crankworx. Das bedeutendste Gravity-Mountainbike-Festival hat normalerweise vier Stationen, deren Haupt-Event in Whistler über die Bühne gegangen wäre. Corona-bedingt wurden zwei Stopps gestrichen und Crankworx Innsbruck fand ohne Zuschauer statt.

Die Mountainbikerin Elke Rabeder aus Bad Goisern qualifizierte sich beim Pumptrack-Bewerb mit der drittbesten Zeit. Das Viertelfinale konnte sie in zwei Läufen gegen die junge Norwegerin Mille Johnset für sich entscheiden. Im Halbfinale „fightete“ sie gegen die Deutsche Kathi Kuypers. Auch wenn Rabeder einen Lauf ganz knapp gewinnen konnte, musste sie aufgrund des schlechteren ersten Laufs der Deutschen den Vortritt lassen.

Im kleinen Finale passierte Rabeder ein kleiner „Patzer“ und sie zog gegenüber Paula Zibasa (LAT) klar den Kürzeren. „Auch wenn die zwei letzten Läufe nicht meine Besten waren, bin ich super zufrieden mit dem vierten Platz! Es waren spannende Runs und hätte mir nie träumen lassen, ins Halbfinale zu kommen“, lautet das Resümee der Sportlerin aus Lauffen.

Beim Downhill-Bewerb, bei dem es gleichzeitig um Staatsmeisterschafts-Ehren für die Österreicher ging, wurde Rabeder nicht ganz ihren Erwartungen gerecht. Ein zwar grundsolider, aber doch etwas zu braver Lauf brachte ihr nur den 15. Rang in der Overall-Wertung und den undankbaren vierten Platz in der österreichischen Meisterschafts-Wertung. Schnellste Dame war an diesem Tag Ausnahmetalent Vali Höll, die auch für die in ein paar Tagen stattfand Weltmeisterschaft in Leogang als absolute Medaillen-Anwärterin gilt. Elke Rabeder kann dort leider nicht am Start sein, da vom Österreichischen Radsportverband nicht alle zur Verfügung stehenden Plätze belegt werden.

Kommentar verfassen



Großzügige Spende für die Lebenswelt Pinsdorf

PINSDORF. Die Lebenswelt Pinsdorf, eine Betreuungseinrichtung der Barmherzigen Brüder Linz für gehörlose und taubblinde Menschen mit zusätzlichen Beeinträchtigungen, wurde mit einer außergewöhnlichen ...

Generalversammlung des Musikvereins Ohlsdorf

OHLSDORF. Sowohl online als auch als Präsenzveranstaltung fand die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Ohlsdorf statt. Unter den Ehrengästen waren Bürgermeisterin Ines Mirlarcher und das Ehrenmitglied ...

Faustball: Heißer Fight um Finalplätze

LAAKIRCHEN. In der Tabelle zeichnet sich drei Runden vor Ende des Grunddurchgangs ein spannender Kampf um den 3. Finalplatz ab.

Gmundner Maturanten nehmen an Schulstreiks für eine angepasste Matura teil

GMUNDEN. Am Dienstag, 18. Jänner, streiken Maturanten in über 100 Schulen in ganz Österreich unter dem Hashtag #WirStreiken. Auch die Maturaklassen des BG/BRG Gmunden schließen sich dieser Initiative ...

Bürgerbeirat Zementwerk informiert über temporäres Freilager

PINSDORF. Die ÖBB führen auf der Salzkammergutstrecke von 25. 4. bis 28. 5. 2022 unaufschiebbare und zeitlich nicht veränderbare Bauarbeiten durch. Damit ist eine Sperre der Bahnstrecke im Abschnitt ...

Nachteinsatz der Bergrettung am Zwillingskogel

GRÜNAU. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit wurde die Bergrettung Grünau am 16. Jänner zu einem Einsatz auf dem Zwillingskogel gerufen. Drei Wanderer saßen im Abstieg fest, eine Person war verletzt.  ...

Bei Wanderung ausgerutscht und verletzt

GRÜNAU. Am 15. Jänner verletzte sich eine Wanderin nach einem Sturz auf einem unmarkierten Weg im Bereich des Almsees und musste von der Bergrettung abtransportiert werden.

Bei Skitour am Kasberg verletzt

GRÜNAU. Bei der Abfahrt vom Kasberg 1747m kam am 15. Jänner eine Skitourengeherin bei schwierigen Schneeverhältnissen auf 1600m zu Sturz und zog sich eine Knieverletzung zu. Bergretter der Ortsstelle ...