Verena Mayr trainiert auf Kanaren Insel für kommende Saison

Hits: 118
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 28.11.2021 09:51 Uhr

EBENSEE/TENERIFFA.Im Dezember geht es für ÖLV-Mehrkämpferin Verena Mayr, Olympia-Elfte von Tokio 2021, WM-Dritte von Doha 2019, für drei Wochen der Sonne entgegen, um auf Teneriffa in einem Trainingscamp für die kommenden Meisterschaften top in Form zu bleiben.

Als Lieblings-Trainingslager-Destination der 26-jährigen Ebenseerin hat sich seit Jahren die Kanaren Insel Teneriffa, genauer der Ferienort Playa de las Americas in Arona, herauskristallisiert. Die Trainingskolleginnen Susanne Walli (400 Meter), Johanna Plank (100 Meter Hürden) und Lisa Gruber (Stabhochsprung) sind ebenso mit dabei wie die bayrische Mehrkampfmeisterin Anna-Lena Obermair und die Schweizer Nachwuchshoffnung Lucia Aklin.

Gesamt 35 Trainingseinheiten sind in drei Wochen eingeplant – in Zahlen heißt das: 120 Hoch-, 250 Weitsprünge, 150 50-Meter-Läufe, 200 Speerwürfe sowie 300 Kugelstoß-Versuche. „Verena hat das Verletzungspech der letzten zwei Jahre abgeschüttelt, das Training macht ihr wieder richtig Spaß. Die positive Körpersprache ist nicht zu übersehen. In Teneriffa geht’s darum, in allen Disziplinen an der Grundtechnik zu arbeiten“, sagt Coach Wolfgang Adler.

Auch Mayr selbst sieht dem Trainingslager mit Vorfreude entgegen. „Ein Ortswechsel im Winter ist immer wohltuend. In Teneriffa finden wir ideale Bedingungen vor. Mit dem bisherigen Trainingsverlauf kann ich sehr zufrieden sein, ich bin fast wieder die alte Verena (vor der Verletzung). Im Februar haben wir die ersten Hallenwettkämpfe geplant.“

Darauf bereitet man sich vor

Die Höhepunkte im Jahr 2022 sind die WM in Eugene (USA) von 15. bis 24. Juli sowie die EM in München von 15. bis 21. August. „In Eugene hat meine internationale Karriere mit der Juniorinnen-WM 2014 begonnen, jetzt zur WM der allgemeinen Klasse 2022 als WM-Dritte von Doha zurückzukehren, spricht für sich. Die EM in München wird in jedem Fall speziell, weil da sicher viele Freunde und meine Familie vor Ort sein werden“, freut sich die ÖLV-Mehrkämpferin aus Ebensee.

Kommentar verfassen



Nachteinsatz der Bergrettung am Zwillingskogel

GRÜNAU. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit wurde die Bergrettung Grünau am 16. Jänner zu einem Einsatz auf dem Zwillingskogel gerufen. Drei Wanderer saßen im Abstieg fest, eine Person war verletzt.  ...

Bei Wanderung ausgerutscht und verletzt

GRÜNAU. Am 15. Jänner verletzte sich eine Wanderin nach einem Sturz auf einem unmarkierten Weg im Bereich des Almsees und musste von der Bergrettung abtransportiert werden.

Bei Skitour am Kasberg verletzt

GRÜNAU. Bei der Abfahrt vom Kasberg 1747m kam am 15. Jänner eine Skitourengeherin bei schwierigen Schneeverhältnissen auf 1600m zu Sturz und zog sich eine Knieverletzung zu. Bergretter der Ortsstelle ...

Beeindruckender Sieg der Swans gegen St. Pölten

GMUNDEN. Die Basket Swans können sich in einem sehr intensiv geführten Nachtrags-Spiel für die Niederlage in der Hinrunde revanchieren. Sie gewinnen deutlich mit 102:82 gegen St. Pölten ...

Nach Sturz bei Skitour: Rettungshubschrauber flog Frau vom Dachstein

OBERTRAUN. Der Rettungshubschrauber Christophorus 14 musste Sonntagnachmittag eine 56-Jährige aus dem Bezirk Ried vom Dachstein fliegen. Die Frau rutschte bei der Abfahrt von einer Skitour aus, verletzte ...

Unbekannte sprengten Altglascontainer in der Gemeinde Altmünster

ALTMÜNSTER. Bislang unbekannte Täter haben am am Sonntag zwischen 2:30 und 3 Uhr im Ortsgebiet von Neukirchen, Gemeinde Altmünster, auf dem Parkplatz des Sportplatzes einen Altglascontainer ...

Prachtwetter zum Start der 29. Dachstein Alpentrophy

GOSAU. Bei frostigen minus zehn Grad Celsius starteten Ballonfahrer aus mehreren Ländern in Gosau Mittertal zur 29. Dachstein Alpentrophy. 

Zahl der Katholiken im Bezirk Gmunden geht zurück

BEZIRK GMUNDEN. Zu Jahreswechsel gab es im Bezirk 62.830 Katholiken – ein Jahr zuvor zählten sich mit 63.577 noch um 747 mehr Personen zur römisch-katholischen Kirche. Das geht aus Zahlen der Diözese ...