Gmundner Grüne über ÖVP empört

Hits: 945
Die Grünen führen den Meinungsumschwung der ÖVP bezüglich einst geplanter Seniorenresidenz anstelle der Kösslmühle auf ihr Engagement zurück. Foto: Cristina Schiwek
Hans Promberger Hans Promberger, Tips Redaktion, 31.10.2016 17:01 Uhr

GMUNDEN. Kurz vor der Gemeinderatswahl im Herbst 2015 hatte sich die ÖVP nach zuvoriger positiver Stellungnahme vom „Seniorenresidenz“ anstelle der Kösslmühle distanziert. Dass sich die ÖVP und Bürgermeister Stefan Krapf – wie in der November/Dezember-Ausgabe der gemeindeeigenen Stadtzeitung „mittendrin“ publiziert – aufgrund der Größe und architektonischen Gestaltung gegen ein Umwidmungsverfahren ausgesprochen hätten, sei jedoch schlichtweg falsch, sagt Grün-Mandatar Otto Kienesberger.

Die ÖVP-Version stößt ihm sauer auf: „In der Sitzung des Gemeinderates am 23. März 2015 hat die ÖVP noch geschlossen für eine Umwidmung und Änderung des Altstadt-Bebauungsplanes zur Realisierung der Seniorenresidenz gestimmt, mit der Begründung, dass es sich bei der Kösslmühle zwar um ein charakteristisches Gebäude handle, ein Verfall aber nicht positiv sei. Weiters sei das Projekt eine Bereicherung für Gmunden und trage zur Belebung bei. Allein die Grünen und die Stadtliste haben sich dagegen ausgesprochen, weil wir einen krassen Widerspruch zu den Zieen des Bebauungsplanes sahen.“ Erst die Initiative der Grünen und die Empörung der Bevölkerung hätte einen Stimmungsumschwung des Bürgermeisters bewirkt. „Aus wahltaktischen Überlegungen hat dann der Bürgermeister das Projekt gestoppt. Sich jetzt mit fremden Federn zu schmücken, finde ich einfach nicht korrekt. Die Freude, dieses überdimensionierte Projekt verhindert zu haben, teile ich allerdings mit dem Bürgermeister“, so Kienesberger.

Kommentar verfassen



Basket Swans Gmunden gewinnen Meistertitel

GMUNDEN. Die Gmundner Basket Swans gewinnen das vierte Spiel der Final-Serie gegen die Kapfenberg Bulls mit 90:83 und holen sich damit den Meistertitel in der bet-at-home Basketball Superliga (BSL).  ...

Freiwillige Feuerwehr Lauffen zieht Bilanz

BAD ISCHL. Ruhiger als gewohnt war das vergangene Jahr für die Florianijünger der Freiwilligen Feuerwehr Lauffen.

Naturphänomen: Der Wiesensee ist wieder da

EBENSEE. Wandern, verweilen und staunen über das Naturschauspiel „Wiesensee“, so lautet derzeit die Devise in der Salinengemeinde Ebensee.

Vorfreude auf den „Neustart“ bei den Musikern

VORCHDORF. Der Musikverein der Siebenbürger Vorchdorf hat die vergangenen „stillen“ Monate für die Sanierung des Musikheims genutzt. Nun geht es wieder ans gemeinsame Musizieren, freut sich ...

Spiele-Still-Treff startet wieder

BAD GOISERN. „Nach der coronabedingten Unterbrechung freue ich mich besonders auf die nächsten Treffen“, so die Leiterin Monika Gschwandtner. 

Bergführer nach Absturz am Traunstein schwer verletzt

GMUNDEN. Schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste am Freitag ein 38-jähriger Bergführer aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung. Der Mann stürzte aus bislang ...

Running Salzalpensteig vom Chiemsee zum Hallstättersee

HALLSTATT. Vier befreundete Läufer werden versuchen, den Weitwanderweg SalzAlpenSteig von Prien am Chiemsee bis nach Hallstatt in drei Tagen zu durchlaufen.

Die Jägerschaft vom Salzkammergut zieht Bilanz

ALTMÜNSTER. Nicht wie gewohnt im Zuge des Bezirksjägertages, sondern Corona-bedingt dieses Jahr im AgrarBildungsZentrum Altmünster fand heuer die Trophäenbewertung des Bezirkes Gmunden statt.