Unkontrollierte Verbreitung des Virus konnte in St. Wolfgang verhindert werden

Hits: 1774
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 12.08.2020 15:15 Uhr

ST. WOLFGANG. Die Salzkammergutgemeinde St. Wolfgang war großer Bewährungstest für den österreichweiten Tourismus – Oberösterreich konnte ihn rasch und konsequent meistern. 

Landeshauptmann Thomas Stelzer machte sich heute vor Ort ein Bild zur Lage in St. Wolfgang und tauschte sich mit Unternehmern, Hoteliers sowie den Aufsichtsratsmitgliedern des Tourismusverbands St. Wolfgang über die vergangenen zwanzig Tage aus. Sein Fazit: „St. Wolfgang war ein großer Bewährungstest für den österreichweiten Tourismus in diesem Ausnahmesommer. Oberösterreich handelte rasch und konsequent. Dadurch haben wir den in St. Wolfgang entstandenen Cluster eingegrenzt und eine unkontrollierte Verbreitung des Virus verhindert.“

Der Cluster in St. Wolfgang betrug österreichweit 107 Personen, davon 56 mit Hauptwohnsitz in Oberösterreich. Insgesamt sind in Zusammenarbeit des Roten Kreuzes und der AGES seit Beginn des Clusters 1.500 Tests abgenommen worden, zusätzlich dazu 401 weitere im Rahmen einer zweiten Testreihe von Mitarbeitern betroffener Betriebe.

„Die Corona-Bewältigung ist eine Gemeinschaftsleistung. Ich bedanke mich bei den Behörden, Einsatzkräften, Betrieben und deren Mitarbeiter/innen sowie allen Bürger/innen, die durch ihr Verhalten zu einer Stabilisierung der Corona-Lage wesentlich beigetragen haben. Jetzt gilt es aber St. Wolfgang wieder stark zu machen und den entstandenen wirtschaftlichen und Image-Schaden aufzufangen“, so der Landeshauptmann weiter.

Land stellt insgesamt 1 Million Euro Soforthilfe zu Verfügung – Ansuchen kann seit 11. August bei Land OÖ eingereicht werden

Am 5. August hat ihn Landesrat Markus Achleitner angekündigt, bereits am vergangenen Montag wurde er in der Regierung beschlossen: Der Soforthilfe-Topf, ein nicht rückzahlbarer Zuschuss, in Höhe von 700.000 Euro. Er richtet sich an besonders betroffene Sparten der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in St. Wolfgang. Ansuchen können seit 11. August (bis September 2020) bei der Abteilung Wirtschaft und Forschung des Landes Oberösterreich eingereicht werden. Zusätzlich unterstützt der Oberösterreich Tourismus die aktuelle Medienkampagne der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft mit 300.000 Euro.

„Das wichtigste ist, dass der Soforthilfe-Topf des Landes schnell und unbürokratisch bereitgestellt wurde. Eine Million Euro werden für Zuschüsse an die betroffenen Betriebe und eine Medienkampagne in die Hand genommen“, unterstreicht der Landeshauptmann.

Blauer Fraktionsobmann sieht weiteren Handlungsbedarf

Beim Lokalaugenschein des Landeshauptmannes stand auch ein Besuch im Kräuterhaus des blauen Fraktionsobmannes Ronald Eichenauer auf dem Programm. Dieser sieht noch mehr Handlungsbedarf seitens des Landes. „Mit Freude haben wir unlängst vom großzügigen Hilfspaket für St. Wolfgang erfahren. Ein Paket, das viele Beherbergungsbetriebe aufatmen lässt. Als Vertreter der Bundessparte Handel hoffe ich natürlich auch auf eine gute Lösung für die Händler, die sicherlich am härtesten betroffen sind, da neben Fixkosten und Umsatzausfällen auch noch übervolle Warenlager wirtschaftlich belasten. Gerade im Bereich Mode oder Lebensmittelhandel herrscht dringender Handlungsbedarf“, ist sich FP-Fraktionsobmann von St. Wolfgang Ronald Eichenauer sicher. 

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Behinderungen auf der Hallstätterseestraße

HALLSTATT. Aufgrund von Sanierungsarbeiten an der Halbbrücke wird in der Bauphase 1 die Hallstätterseestraße nur einseitig befahrbar sein. 

Junge Forschungs-Talente aus dem Bezirk Gmunden

GMUNDEN/LINZ. Die Johannes Kepler Universität hat in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten verliehen. Vier Preisträger ...

Zusammenstoß zwischen Pkw und Zug

GRÜNAU. Nach einem Zusammenstoß mit einer Garnitur der Almtalbahn wurde  der Pkw eines 50-Jährigen aus dem Bezirk Gmunden 50 Meter mitgeschleift. Der Mann wurde leicht verletzt. ...

Gesprächsrunde mit der Bauernkammer-Führung

ALTMÜNSTER. Die Führung der Bauernkammer Oberösterreich informierte im Zuge einer Tour durch die Bezirke über Aktuelles und lud zur Diskussionsrunde.

Villa Clusemann wird saniert

GMUNDEN. Gmunden nutzt das Investitionspaket der Regierung und saniert die Villa Clusemann - den Altbau der Landesmusikschule - um 1,3 Millionen Euro.

Raub auf Skaterplatz - Zeugen gesucht

LAAKIRCHEN. Ein 9-Jähriger wurde am Dienstag, 22. September, von einem etwa 13 bis 15 Jahre alten Burschen beraubt. Der Vorfall ereignete sich zwischen 18 und 19 Uhr auf dem Skaterplatz ...

Gmundens Grüne feierten ihren 35. Geburtstag

GMUNDEN. Mit einem Fest im Hotel Schwan begingen die Gmundner Grünen ihren 35. Geburtstag. Unter den Gratulanten waren auch der Grüne Klubobmann im Landtag, Gottfried Hirz, und Landesgeschäftsführerin ...

SOS Kinderdorf vergab erstmals Umweltpreis

ALTMÜNSTER. Zum ersten Mal vergaben die SOS-Kinderdörfer einen Umweltpreis. Aus acht Nominierten wurde das Jugendhaus Altmünster zum Sieger gekürt.