St. Konrad profitiert vom „Oberösterreich-Plan“ des Landes OÖ

Hits: 159
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 12.11.2020 08:38 Uhr

ST. KONRAD. Der über 40 Jahre alte Hochbehälter Höretsberg wird nächstes Jahr erneuert. Ein Teil der Mittel soll aus dem Oberösterreich-Plan des Landes Oberösterreich kommen.

Der Oberösterreich-Plan ist ein 1,2 Milliarden-Paket, mit dem geplante Investitionen vorgezogen werden sollen und der Oberösterreich wieder stark machen soll. Insgesamt wird durch das Paket ein Investitionsvolumen von rund 2,5 Milliarden Euro ausgelöst.

Davon profitiert auch die Gemeinde St. Konrad, die nun für das Jahr 2021 einen Neubau des Hochbehälters Höretsberg, mit einem Fassungsvolumen von insgesamt 400 Kubikmetern, plant. Der derzeit aktuelle Hochbehälter in Betonweise, mit insgesamt 300 Kubikmeter Fassungsvolumen, ist seit über vier Jahrzehnten im Einsatz und dementsprechend technisch, wie auch baulich, in die Jahre gekommen.

Um auch in Zukunft eine Versorgung mit dem wertvollsten Lebensmittel in St. Konrad, sowohl in Qualität als auch in Quantität zu garantieren, ist diese Investition unabdingbar.

Aktuell läuft bereits die Grobplanung inklusive einer Grobkostenschätzung durch das Ziviltechnikbüro DLP GmbH in Attnang.

Der Hochbehälter Höretsberg versorgt jetzt und in der Zukunft nicht nur große Teile der Bevölkerung St. Konrads mit Trinkwasser aus der Quelle Schrattenau, sondern liefert auch Trinkwasser in die Nachbargemeinde Gschwandt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



So wichtig ist das Warten auf die Geschäftsöffnungen

GMUNDEN. Vor einem Monat wurde im SEP Gmunden der größte Intersport-Store Oberösterreichs eröffnet. Karl Kaltenbrunner erzählt als Betreiber, wie es ihm nun im neuerlichen ...

Gmundner und Gäste finden bald mehr Infos zu historischen Häusern

GMUNDEN. Wie vielfältig die Geschichte der Stadt ist, zeigen die Informationstafeln an zahlreichen Häusern der Innenstadt. Leider sind viele der Tafeln in keinem guten Zustand, und an manchen ...

Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut: auch im Lockdown geöffnet

BAD ISCHL. Im Frühlings-Lockdown gab es in der Frauenberatungsstelle Inneres Salzkammergut mehr als doppelt so viele Beratungen zum Thema „Gewalt“ wie sonst um diese Zeit. Auch im aktuellen Lockdown ...

Die Salzkammergut-Glöcklerhochburg sagt Läufe ab

EBENSEE. Im kommenden Jahr wird es in der Glöcklerhochburg Ebensee keinen Lauf geben. 

Wandern abseits von Hotspots in der Region Traunsee-Almtal

BEZIRK GMUNDEN. Wandern hat sich ja schon vor Corona zur Trendsportart Nr. 1 in unserem schönen Land entwickelt. Doch viele strömen zu den immer gleichen Plätzen. Nicht so überlaufene ...

„Jetzt positive Signale setzen“

GMUNDEN. Unmittelbar nach dem jüngsten Lockdown setzte Gmunden mit einem umfassenden Maßnahmenpaket ein starkes Zeichen für die regionale Wirtschaft und die Bevölkerung (Tips berichtete). ...

Bürgermeistersprechtag jetzt auch online

SCHARNSTEIN. Aufgrund des zweiten Lockdowns und der damit verbundenen Schließung der Gemeindeämter ist es bis 6.12. schwierig, Informationen oder Hilfe zu erhalten. Scharnsteins Bürgermeister ...

Nach 21 Diskussions-Jahren macht das Philosophencafé nun Pause

GMUNDEN. Ein philosophisches Forum, offen für jedermann: Nach 21 Jahren und etwa 135 Diskussionsrunden fand das „Philosophencafé“ sein – vorläufiges – Ende.