Gemeindehaushalt mit erfreulichem Überschuss

Hits: 273
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 14.01.2021 09:29 Uhr

TRAUNKIRCHEN. Die Gemeinde Traunkirchen kann das Finanzjahr 2020 positiv abschließen.

Derzeit laufen in Traunkirchen die Abschlussarbeiten für den Rechnungsabschluss 2020. Bereits jetzt ist ersichtlich, dass im Jahr 2020 einen Überschuss in der laufenden Geschäftstätigkeit erwirtschaftet wurde. In der laufenden Geschäftstätigkeit erzielte man Einnahmen und Ausgaben von rund vier Millionen Euro.

Projekte verwirklicht

Im Jahr 2020 wurden zahlreiche Projekte verwirklicht. Die Gemeindeverwaltung wurde weiter digitalisiert, der Turnsaal wurde renoviert, es wurden Spielgeräte für die Volksschule angeschafft, Straßen repariert und Wanderwege saniert. Im Bereich der Bräuwiese wurde ein neuer Steg für die Badegäste angeschafft, Wasser- und Pumpwerke wurden saniert und allgemein in die Infrastruktur investiert. Viele weitere Investitionen wurden getätigt.

„Ich freue mich, dass wir trotz schwieriger Rahmenbedingungen wieder einen so guten Abschluss erzielen werden. Wir sind gut aufgestellt und haben in den nächsten Jahren noch viel vor“, sagt Bürgermeister Christoph Schragl.

Neues Budget beschlossen

Im letzten Gemeinderat wurde auch das Budget für das Jahr 2021 beschlossen. Auch hier konnte unter Mitarbeit aller politischen Parteien Traunkirchens wieder ein ausgeglichenes Budget vorgelegt und beschlossen werden. Das Ergebnis der laufenden Geschäftstätigkeit weist Einnahmen und Ausgaben in der Höhe von vier Millionen Euro aus. „Im Finanzausschuss arbeiten wir parteiübergreifend gut zusammen. Ein sparsamer und transparenter Umgang mit Steuergeld ist uns dabei sehr wichtig. Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen im Finanzausschuss und am Amt für ihre wertvolle Arbeit“, führt Finanzreferent und Vizebürgermeister Andreas Moser aus.

Geplante Projekte

Im Jahr 2021 sind unter anderem die Erweiterung des Feuerwehrhauses, die Sanierung der Mehrzweckhalle, die Umsetzung des Archäologischen Museums, die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges für die Bergrettung, die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges für die Feuerwehr, die Erneuerung eines großen Pumpwerkes, Sanierungen der Wasser- und Kanalinfrastruktur und die Sanierung von Straßenzügen geplant und budgetiert.

„Traunkirchen steht gut da. Wir haben eine geringe Verschuldungsquote und geordnete Finanzen. Das ist auf die gute Zusammenarbeit aller Parteien und innerhalb des Gemeindeamtes zurückzuführen. Es wird eingehend diskutiert und aufgrund von fachlich fundierten Unterlagen und Berechnungen entschieden“, hebt Bürgermeister Christoph Schragl hervor.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Altmünster ist nun Vorbehaltsgebiet

ALTMÜNSTER. Mit der Erklärung zum Vorbehaltsgebiet wird der Erwerb von Baugrundstücken für Freizeitwohnsitze grundsätzlich genehmigungspflichtig. Dadurch wird in der Marktgemeinde ...

Promberger ist Bürgermeisterkandidatin für Ebensee

EBENSEE. Sabine Promberger (SP) wird als Spitzenkandidatin bei den Bürgermeisterwahlen im Herbst für die Salinengemeinde ins Rennen gehen. 

Jährliche Absenkung des Traunsees beginnt

BEZIRK GMUNDEN. Mitte Jänner beginnt die Energie AG mit der vom Land Oberösterreich vorgeschriebenen schrittweisen Senkung des Traunseespiegels. Die Senkung ermöglicht Besitzern von ...

Kinderbetreuung im Sommer

LAAKIRCHEN. Die Stadtgemeinde bietet für Volkschul- und Kindergartenkinder eine Sommerbetreuung an. Anmeldungen sind bereits möglich.

Brandneue Single „Hoamatland“ ist da

BAD GOISERN. Musiker Johannes Besendorfer aus Bad Goisern veröffentlicht neue Single.

Langlaufloipen gespurt und Rodelbahn in Betrieb

OBERTRAUN. Nach den Schneefällen der letzten Tage stehen ab sofort allen Langlauf-Freunden insgesamt 20 km Langlaufloipen (14 Kilometer klassisch sowie sechs Kilometer Skating-Spur) in Obertraun ...

Müllwagen zog Dieselspur

BAD ISCHL. Eine gebrochene Dieselleitung an einem Müllwagen sorgte in Bad Ischl für einen Feuerwehreinsatz. 

Infos zur Corona-Impfung für über 80-Jährige im Bezirk Gmunden

BEZIRK GMUNDEN. Am morgigen Freitag, 15. Jänner, um 14 Uhr soll das Anmeldesystem für die Corona-Impfung für Menschen über 80 Jahre frei geschaltet werden. Die Impfungen selbst beginnen ...