Wolfgangseegemeinde treibt Agenda-Projekte voran

Hits: 117
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 03.03.2021 08:55 Uhr

ST. WOLFGANG. Die Bürgerbeteiligung im Zuge des Agenda21-Prozesses „St. Wolfgang – wir schauen drauf“ soll durch Coronakrise nicht eingeschränkt werden.

„Die Corona-Pause darf unsere Vorhaben nicht aufhalten – wir müssen da und dort mit den Vorarbeiten beginnen“, informiert St. Wolfgangs Bürgermeister Franz Eisl. Die Cororna-Pause dauert deutlich länger als zu Jahresbeginn gedacht. Dennoch soll die Bürgerbeteiligung im Zuge des Agenda21-Prozesses – „St. Wolfgang – wir schauen drauf“ nicht eingeschränkt werden.

Es ist weiterhin vorgesehen, dass die Standortentscheidung und die Ausgestaltung des zukünftigen St. Wolfganger Badeplatzes mit Einbindung der Bevölkerung auf den Weg gebracht wird. Allerdings musste die Themenwoche mit den fünf Arbeitsgruppen nun bereits mehrfach verschoben werden. Damit bei den nächsten Treffen konkrete Gespräche geführt werden können, hat Bürgermeister Franz Eisl mit der Gemeindeverwaltung erste Grundlagen-Aufbereitungen gestartet. „Wenn der Badeplatz im Sommer fertig sein soll – und das habe ich mir zum Ziel gesetzt – sollten wir uns von Corona nicht aufhalten lassen“, sagt Eisl.

Grundlagen-Aufbereitung für Bürgerbeteiligung wichtig

Beim Badeplatz-Thema wurden in den vergangenen Tagen eigene Standorte überprüft. Darüber hinaus gab es auch Gespräche mit privaten Grundeigentümern über weitere mögliche Standorte. „Um bei den Bürgerbeteiligungs-Treffen rasch und mit gesicherten Erkenntnissen zu guten Entscheidungen zu kommen, müssen wir saubere Grundlagen haben“, erklärt Eisl. Die interessierten Bewohner der Wolfgangseegemeinde sollen bei der gemeinsamen Planung des Badeplatzes bereits wissen, welche Standorte infrage kommen könnten.

Auch beim wichtigen Thema „Kinderbetreuung im Sommer 2021“ wird bereits an der Bedarfserhebung gearbeitet.

„Wir sind mit den Eltern in Kontakt und es werden in nächster Zeit die Bedarfserhebungen durchgeführt“, berichtet der St. Wolfganger Ortschef über die Zusammenarbeit mit dem OÖ Hilfswerk, die als Partner bei diesem Projekt an Bord sind.

Produkt der Wolfgangsee-Kulinarik vor Marktreife

Auch in der Arbeitsgruppe „Landwirtschaft und Tourismus“ schreiten die Vorbereitungen zügig voran. So finden zurzeit intensive Gespräche und Beratungen mit der AMA (Agrar Markt Austria) statt. Die Kulinarik-Berater rund um Christina Mutenthaler stehen mit Rat und Tat zur Seite, um das eine oder andere Erzeugnis bereits im kommenden Sommer auf den Markt zu bringen. Vorne dabei die traditionsreiche Fischerei Höplinger, die kurz davor stehen, ihr neuestes Wolfgangsee-Fisch-Produkt zu präsentieren.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Fitness-Instruktor-Ausbildung an der HLW Wolfgangsee

ST. WOLFGANG. An der HLW Wolfgangsee wird aktuell die Ausbildung zum Fitness-Instruktor der Bundessportakademie Linz in verkürzter Form angeboten. 

Ischler Initiative unterstützt internationales Lions-Hilfsprojekt

BAD ISCHL. Für das westafrikanische Togo unterstützt die Bad Ischler Initiative „LOGin“ mit revitalisierten Fahrrädern den Lions Club der Kaiserstadt.

140 Kreuze laden zum Nachdenken ein

PINSDORF. Kreuze aus den unterschiedlichesten Materialien und in allen möglichen Größen und Farben: 140 davon sind derzeit rund um die Pfarrkirche aufgestellt. 

Müllsammelaktion der Naturfreunde Bad Goisern

BAD GOISERN. Zahlreiche Helfer waren heuer wieder bei der großen Flurreinigungsaktion in Bad Goisern unterwegs.

Kulturhauptstadt-Tourstopp in Ebensee

EBENSEE. Das Team der Kulturhauptstadt2024 legte mit dem Info-Bus einen Tourstopp am Ebenseer Wochenmarkt ein.

Der Tourismusdirektor von Bad Ischl muss gehen

BAD ISCHL. Auf beiderseitigen Wunsch werden der Tourismusverband Bad Ischl und der Geschäftsführer Stephan Köhl zum Jahresende einvernehmlich den Vertrag auflösen. 

Rotkreuz-Sommerakademie für Rettungssanitäter

BEZIRK GMUNDEN. Im Sommer bietet das Rote Kreuz Gmunden wieder seine Sommerakademie an. Schüler und Studenten – aber auch andere Interessierte – können sich so während der Sommerferien ...

Logistikstandort Oberösterreich wächst weiter - Meyer Logistik errichtet neuen Standort in Vorchdorf

VORCHDORF. 15 Millionen Euro lässt sich der Logistikdienstleister Meyer Logistik Österreich sein neues Multitemperaturlager in Vorchdorf kosten. Beim geplanten Bau handelt es sich um das ...