Keiner soll einsam zurück bleiben

Hits: 311
Vizebgm. Ines Mirlacher (l.) und Ottilie Schmid, Obfrau des Pensionistenverbandes Ohlsdorf Foto: privat
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 12.04.2021 12:54 Uhr

OHLSDORF. Die Belastung der Corona Pandemie geht durch alle Altersklassen und schlägt sich seit Monaten auf die Psyche vieler Menschen. Obfrau des Pensionistenverbandes Ohlsdorf Ottilie Schmid steht mit ihren Mitgliedern so oft es geht telefonisch in Kontakt. 

„Mir ist bei den Telefonaten aufgefallen, dass die Stimmen immer trauriger wurden, viele unserer Mitglieder leben alleine Zuhause, die Angehörigen sind berufstätig. Es fehlen den älteren Menschen die Treffen und die Ausflüge. Da man derzeit sehr gute Möglichkeiten hat, sich regelmäßig testen zu lassen, besuche ich meine Mitglieder, die sich nach einem persönlichen Gespräch sehnen, bei Schönwetter sitzen wir im Garten, ansonsten halten wir uns an die Abstände und tragen eine FFP2 Maske“, so Ottilie Schmid, Obfrau des PV Ohlsdorf. Sie berichtet, dass es oft Besuche sind, an denen man sich nur hinsetzt und zuhört. Wie die Erinnerungen an Ausflüge und Geburtstagsfeiern ausgetauscht werden und man dann auch wieder ein Lachen im Gesicht zu sehen ist. Parallel laufen auch nach wie vor die Einkaufsdienste, die sehr gut angenommen werden.

Hilfe bei Impfanmeldung und Fahrdienst zur Impfung

Ins Boot geholt hat sich Schmid Vizebürgermeisterin Ines Mirlacher, sie kümmert sich derzeit auch vorrangig um die Anmeldeprobleme der älteren Generation, damit die, die es wünschen, zu einer Impfung kommen. „Viele Menschen im höheren Alter haben kein Internet, und nichts leichteres für mich, als gerade hier zu helfen, ebenso war ich ich sofort offen und bereit, als mich unsere Otti fragte, ob ich mir denn auch hin und wieder Zeit nehme, die Menschen zu den Terminen zu bringen. Ich habe mich auch angeboten, Besuchsdienste unter Einhaltung der Covid Maßnahmen zu übernehmen, wir lassen uns regelmäßig testen und nützen zusätzlich die Wohnzimmertests“, so Mirlacher, „keiner darf zurück bleiben, die Menschen sollen ihr Lächeln wieder ins Gesicht zurück bekommen.“

Kommentar verfassen



Bergführer nach Absturz am Traunstein schwer verletzt

GMUNDEN. Schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste am Freitag ein 38-jähriger Bergführer aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung. Der Mann stürzte aus bislang ...

Running Salzalpensteig vom Chiemsee zum Hallstättersee

HALLSTATT. Vier befreundete Läufer werden versucht, den Weitwanderweg SalzAlpenSteig von Prien am Chiemsee bis nach Hallstatt in drei Tagen zu durchlaufen.

Die Jägerschaft vom Salzkammergut zieht Bilanz

ALTMÜNSTER. Nicht wie gewohnt im Zuge des Bezirksjägertages, sondern Corona-bedingt dieses Jahr im AgrarBildungsZentrum Altmünster fand heuer die Trophäenbewertung des Bezirkes Gmunden statt. 

Musikalische Leistung

VORCHDORF. Über einen ausgezeichneten Erfolg beim Musik-Bewerb „Prima la Musica“ freut sich Julia Hüll.

St. Konrad startet in die Planschsaison

ST. KONRAD. Am Badesee von St. Konrad startet man mit einer perfekten Wassertemperatur und regionalen Schmankerln in die neue Saison.

Gedenkfeier im ehemaligen KZ-Nebenlager Ebensee

EBENSEE. Corona-bedingt fand die diesjährige Gedenkfeier im KZ-Nebenlager in Ebensee heuer in kleinem Kreise statt.

Kleinbus bei Frontalcrash überschlagen

GMUNDEN. Ein schwerer Unfall zwischen einem Kleinbus und einem Auto auf der B145 Salzkammergut-Bundesstraße in Gmunden hat Freitagmittag zwei Schwerverletzte gefordert.

Feuerwehr rettete verletzten Schwan aus Traun

BAD ISCHL. Die Florianijünger der Freiwilligen Feuerwehr Lauffen wurden zu Tierrettern.