Reinhard Ammer ist Grüner Spitzenkandidat im Bezirk Gmunden

Hits: 148
Reinhard Ammer ist der Grüne Spitzenkandidat aus dem Bezirk Gmunden. (Foto: © Zoe Goldstein Fotografie)
Reinhard Ammer ist der Grüne Spitzenkandidat aus dem Bezirk Gmunden. (Foto: © Zoe Goldstein Fotografie)
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 05.08.2021 10:52 Uhr

VORCHDORF/BEZIRK GMUNDEN. Der Vorchdorfer Reinhard Ammer ist auf der Grünen Wahlkreisliste Traunviertel der höchstgereihte Vertreter des Bezirks Gmunden. Angeführt wird die Liste von Landesrat Stefan Kaineder aus dem Bezirk Kirchdorf.

Reinhard Ammer ist  AHS-Lehrer, war im Jahr 2003 Gründungsmitglied der Grünen Vorchdorf und seither Mitglied des Gemeinderats, Mitglied des Landesvorstands der Grünen OÖ seit 2010, Mitglied des Bezirksvorstands Gmunden sowie seit 2019 Bezirkssprecher. Für Ammer liegen die entscheidenden Themen für den Bezirk Gmunden auf der Hand: „An einer zukunftsweisenden Mobilität, Klima- und Umweltschutz sowie einer nachhaltigen Orts- und Raumentwicklung führt in Zeiten wie diesen kein Weg mehr vorbei“, sagt er.

Schon jetzt seien die Menschen im Bezirk Gmunden, Schon jetzt sind die Menschen im Bezirk Gmunden, insbesondere in den Sommermonaten, enormen Belastungen aufgrund des Individualverkehrs ausgesetzt. „Daher haben wir Grüne ein Verkehrskonzept ausgearbeitet, das wir im September präsentieren werden. So viel sei aber verraten: Wir haben konkrete Ziele und Maßnahmen, um den Verkehr im Bezirk bis 2023 sanfter, nachhaltiger und sicherer zu machen“, kündigt Ammer an. Die Auswirkungen der Klimakrise seien auch in Gmunden zu spüren und würden Jahr für Jahr Millionenschäden verursachen. „Wir dürfen die Klimakrise nicht weiter befeuern, sondern entgegensteuern – und zwar auf allen Ebenen.“

In Sachen Raumordnung ist es Ammer als Spitzenkandidat im Bezirk Gmunden wichtig, gut durchdachte, zukunftsfähige, gemeinwohlorientierte und genehmigungsfähige Projekte zu forcieren und eine Siedlungsentwicklung voranzutreiben, die Platz für Begegnungen schafft, voranzutreiben. „Wir müssen übermäßigen Ressourcen- und Flächenverbrauch vermeiden und eine intelligente Nachnutzung und Verdichtung in den Ortszentren zu garantieren.“

Erfreut zeigt sich Ammer darüber, dass mit den neuen Gemeindegruppen in Gschwandt, Gosau, Ohlsdorf, Pinsdorf, Scharnstein und St. Wolfgang „Garanten für noch mehr zukunftsweisende Politik“ antreten.

Kommentar verfassen



Neue Wärmepumpe für Kindergarten

OBERTRAUN. Der Kindergarten erhielt rechtzeitig zum Start des neuen Kindergartenjahres und der Heizperiode eine neue Wärmepumpe.

„Viele Zukunftsprojekte“

ROITHAM. Nach 18 Jahren scheidet Alfred Gruber als Roithamer Ortschef aus dem Amt. Tips zog mit ihm Bilanz und sprach über aktuelle Projekte.

Weitsprunggold bei den U20-Staatsmeisterschaften für Hannah Höllinger

EBENSEE. bei den U20-Staatsmeisterschaften holte die junge Sportlerin Hannah Höllinger die Goldmedaille im Weitsprung.

„Blasmusik wie früher“ am Feuerkogel

EBENSEE. Die Salinenmusikkapelle Ebensee und das Feuerkogelhaus luden zu einem Frühschoppen auf den Feuerkogel unter dem Motto „Blasmusik wie früher am Berg“.

Neues Salinenarchiv wahrt die Geschichte des weißen Goldes

BAD ISCHL. Die Eröffnung der Salinen-Hauptbibliothek und des Salinen-Archivs machen die Stadt in Bezug auf die Geschichte des Salzkammergutes zum Zentrum der ganzen Region. 

Kandidatenempfang der JVP

GMUNDEN. Beim Kandidatenempfang der Bezirks-JVP waren, auf Einladung von Bezirksobmann Maximilian Attwenger, viele der 217 Jugendkandidaten mit dabei.

Ehrenbürgerschaft für Kirchhams ehemaligen Bürgermeister Hans Kronberger

KIRCHHAM. Nach einem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss wurde Bürgermeister a.D. Hans Kronberger mit der Ehrenbürgerschaft die höchste Auszeichnung der Gemeinde Kirchham verliehen.

Traktoria: Seit 23 Jahren tuckern sie

ST. WOLFGANG. Die Wolfgangsee Traktoria brachte wieder über 100 Traktoren samt deren Besitzer an den Wolfgangsee.