Umweltressort unterstützt ersten Dark Sky Park Österreichs in der Region Attersee-Traunsee

Hits: 53
Emma Salveter Emma Salveter, Tips Jugendredaktion, 21.09.2021 15:08 Uhr

ALTMÜNSTER/STEINBACH. Der Naturpark Attersee-Traunsee ist der erste offizielle Dark Sky Park Österreichs. Das Land Oberösterreich unterstützt das Landschaftsschutzgebiet mit Umweltfördermitteln.

Als erstes Bundesland hat Oberösterreich ein eigenes Messnetz für die Lichtverschmutzung installiert und erstmals wurden in Pilotgemeinden auch konkrete Maßnahmen zur Verringerung der Lichtverschmutzung umgesetzt. Anfang des Jahres wurde nun der nächste Schritt gesetzt. Mit der Zertifizierung durch die Dark-Sky Assocation wurde der Naturpark Attersee-Traunsee zum ersten offiziellen österreichischen Dark Sky Park. Die Vorreiterrolle Oberösterreichs beim Schutz des Nachthimmels wurde damit eindrücklich untermauert. In der letzten Sitzung der Oö. Landesregierung wurde beschlossen, dass der Dark Sky Park Attersee-Traunsee für die Aufrechterhaltung des laufenden Betriebes und zur Umsetzung der Schwerpunkte für das Jahr 2021 knapp 33.000 Euro aus Umweltfördermitteln des Landes OÖ gewährt werden.

Ein Sternenpark ist ein Licht- und Landschaftsschutzgebiet, in dem die nächtliche Dunkelheit und die natürliche Nachtlandschaft als Schutzgut gelten und vor Lichtverschmutzung bestmöglich geschützt sein sollen. „Im Dark Sky Park Attersee Traunsee sehen wir die positiven Auswirkungen, wenn es gelingt die Lichtverschmutzung einzudämmen. Denn dort können wir einen gesunden Lebensraum für Mensch und Tier sowie die eindrucksvolle Nachtlandschaft erhalten. Mein Ziel ist es, weiter gegen Lichtverschmutzung zu sensibilisieren und die Gemeinden weiter zu unterstützen. Unser klares Ziel muss sein, dass wir schädliche Licht- und auch Energieverschwendung schrittweise verringern“, so Klima-Landesrat Stefan Kaineder.

Kommentar verfassen



Klar-Vortrag über die Blackout-Vorsorge

GOSAU. KLAR! Inneres Salzkammergut, der OÖ Zivilschutz und der OÖ Energiesparverband zeigten Wege, um schon heute das Zuhause vor Wetterextremen zu schützen und für den Blackout gerüstet zu sein. ...

Elisabeth Feichtinger wird neue Vizebürgermeisterin

ALTMÜNSTER. Mit einem Zugewinn von sechs Prozent geht das SPÖ-Team rund um Elisabeth Feichtinger gestärkt aus der Gemeinderatswahl in Altmünster. Elisabeth Feichtinger selbst lässt sich nach einer ...

Wenn die Pflegeausbildung schon in der Fachschule startet

BAD ISCHL. Für 20 Schüler fand heuer der lang ersehnte erste Schultag der innovativen Schulkooperation zwischen der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe mit der Vertiefung Nachhaltigkeitsmanagement ...

Abschiedsgeschenke für Kapitänin Katharina Hrouda

ALTMÜNSTER. 112 Tore in knapp 260 Pflichtspielen erzielte Katharina Hrouda für die Fußball-Damen aus Altmünster, ehe sie nun ihre aktive Laufbahn beendete.

Aggressive Pkw-Lenkerin

LAAKIRCHEN. Mehrere Personen meldeten am 21. Oktober eine offenbar durch Alkohol oder andere Substanzen beeinträchtigte Frau, die mit dem Auto auf einen Parkplatz in der Gmundner Straße gefahren sei. ...

Mann bedrohte Polizist mit Schreckschusswaffe

BEZIRK GMUNDEN. Ein 41-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden bedrohte am 21. Oktober gegen 21.15 Uhr gegen ihn einschreitende Polizeibeamte, indem er nach dem Öffnen der Haustür mit einer geladenen Schreckschusswaffe, ...

Krankenhaus-Personal ruft auf: „Lass dich impfen“

GMUNDEN/BAD ISCHL. Die Zahl der Corona-Erkrankten nimmt auch in den Krankenhäusern wieder stark zu, bald müssen wieder Operationen verschoben werden. Darauf machten Ärzte und Krankenhaus-Mitarbeiter ...

Der Gemeinderat Gschwandt wurde angelobt

GSCHWANDT. Am Mittwoch 20. Oktober fand in der Mehrzweckhalle Gschwandt die konstituierende Sitzung der Gemeinderates Gschwandt mit Angelobung durch den Bezirkshauptmann Alois Lanz statt.