Mathes und Liste ISCHL starten Gemeindearbeit

Hits: 241
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 23.10.2021 13:51 Uhr

BAD ISCHL. Nach ersten informellen Gesprächen mit den Spitzen der zukünftigen Ischler Gemeinderatsparteien trat kürzlich die große Fraktion von „Zukunft Ischl“ zusammen.

An die 40 Mitglieder trafen bei der ersten Arbeitssitzung erste wichtige Entscheidungen für die zukünftige Arbeit im Ischler Gemeinderat. „Wir wurden von der Bevölkerung zur stärksten Kraft im neuen Gemeinderat und Stadtrat gewählt – das ist eine große Verantwortung und diese wollen wir aktiv für die Ischlerinnen und Ischler übernehmen“, so Spitzenkandidat Hannes Mathes in einer ersten Stellungnahme nach der Fraktionssitzung.

Inhaltliche Festlegungen für die Parteienverhandlungen

Drei Schwerpunkte sollen in den laufenden Parteienverhandlungen umgesetzt werden: 1. Kassasturz bei den Gemeindefinanzen durch externe Prüforgane, 2. Statusbericht über die aktuellen Großprojekte wie beispielsweise der Tennishallen-Sanierung und beim Schulzentrum, sowie 3. Überprüfung des von der Bevölkerung heiß diskutieren Baurechtsvertrages auf den tatsächlichen wirtschaftlichen Nutzen für die Stadt. „Wir brauchen am Beginn unserer Arbeit für Ischl eine klare Sicht auf die Vorkommnisse der vergangenen Jahre – es muss im Interesse aller sein, dass eventuelle Altlasten rasch und in vollem Umfang auf den Tisch gelegt werden“, berichtet Hannes Mathes von den inhaltlichen Festlegungen seiner Liste ISCHL. 

Erste personelle Weichenstellungen bei Zukunft Ischl

Nach den Inhalten wurden auch erste Aufgaben verteilt. Mit der Führung der neuen Mehrheitsfraktion „Zukunft Ischl“ im Ischler Gemeinderat wurden Rene Laimer (Obmann) und Markus Schiendorfer (Obmann-Stv.) betraut. Hannes Mathes wurde einstimmig für die Position des ersten Vizebürgermeisters nominiert. Im Verhandlungsteam sind neben Mathes selbst noch Maria Reisenbichler, Franz Putz, Lorenz Müllegger, Hannes Bauer und Walter Erla vertreten. „Wer von unserem Team die vier Stadtrats-Sitze einnimmt, wollen wir erst nach Abschluss der Verhandlungen entscheiden – wir können für jedes Ressort Erfahrung und Wissen einbringen und geeignete Persönlichkeiten anbieten“, will Mathes die besten Köpfe zur Arbeit für Ischl aufstellen.

Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.


Sozialer Briefkasten in Bad Goisern ins Leben gerufen

BAD GOISERN. In der Salzkammergut-Gemeinde Bad Goisern wurde der „Soziale Briefkasten 4822“ ins Leben gerufen.

Wochenend-Impfmöglichkeit im Waldcampus

BEZIRK GMUNDEN. Wer während der Woche keine Zeit für einen Corona-Impftermin findet, kann am 4. und 5. Dezember die Wochenend-Termine in der Impfstraße in Traunkirchen nutzen. Dazu kommen die regulären ...

Vorchdorfer Energie-Pioniere teilen künftig ihren Sonnenstrom

VORCHDORF. Durch das neue „Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz“ ist es möglich, im regionalen Umfeld elektrischen Strom zu liefern. Ein Pionier-Projekt in diesem Bereich ist die „Laudachtaler Energiegemeinschaft“. ...

Traunsee-Bürgermeistertreffen haben wieder begonnen

PINSDORF. Auf Initiative des neu gewählten Pinsdorfer Bürgermeisters Jürgen Berchtaler trafen sich die Ortschefs von Gmunden, Altmünster, Ohlsdorf und Pinsdorf zu einem Gedankenaustausch.

Verband der Biobauern unterstützt SOS-Kinderdorf Altmünster

ALTMÜNSTER. Bio-Verband übernimmt Patenschaft für SOS-Kinderdorf Familie sowie Versorgung des SOS-Kinderdorfes Altmünster mit regionalem Bio-Gemüse und Bio-Obst.

Stadtbücherei Gmunden ermöglicht Buchabholung

GMUNDEN. Auch die Stadtbücherei Gmunden „lockdownt“ wieder - zumindest bis 17. Dezember. Der Medien-Nachschub für die Kunden ist jedoch gesichert: In Form von Click & Collect können Bücher ...

Eislauf-Vergnügen in St. Konrad

ST. KONRAD. Eislaufen mitten in Sankt Konrad: Das ist seit einigen Tagen möglich. Der Kunsteislaufplatz kann – außerhalb des Kindergarten- und Schulbetriebs – kostenfrei von jedermann benutzt werden.  ...

Erhöhtes Risiko für Geflügelpest

BEZIRK GMUNDEN. Wie die Bezirkshauptmannschaft Gmunden bekannt gibt, gilt in mehreren Gemeinden im Bezirk derzeit ein erhöhtes Risiko für Geflügelpest. Diese Krankheit ist für Geflügel hoch ansteckend. ...