Hochwasserschutz weiter in Kritik

Hits: 1017
Der Damm wurde von betroffenen Gemeindebürgern in Originalgröße nachgebaut.
Der Damm wurde von betroffenen Gemeindebürgern in Originalgröße nachgebaut.
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 22.03.2016 12:43 Uhr

WAIZENKIRCHEN. Oberhalb des Waizenkirchner Ortszentrums soll ein Rückhaltebecken mit einem Fassungsvolumen von 2,4 Millionen Kubikmeter errichtet werden. Dieses soll dazu beitragen, dass im Aschach-Einzugsgebiet 300 Objekte einen Schutz vor 100-jährigen Hochwässern erhalten sollen. Aber: Nicht jeder in der Gemeinde kann sich für dieses Projekt begeistern.

Landwirte, deren Liegenschaften sich im Gebiet rund um das geplante Becken befinden, fürchten um ihre Felder und ihre Existenz (Tips hatte berichtet). Ein Infoabend Anfang März sollte nun Klarheit schaffen. Der Einladung folgten 120 Besucher. Die von Planer Günter Humer vorgestellte Variante hätte viele Emotionen – aber noch nicht alle – herausgenommen. Bezirksbauernkammerobmann Martin Dammayr hat den Landwirten und dem Projektbetreiber, dem HWS Aschachtal, Unterstützung seitens der Landwirtschaftskammer angeboten. Man sei an diesem Abend ein paar Schritte aufeinander zugegangen, das Ziel, eine Zustimmung der betroffenen Grundbesitzer zu diesem Projekt, wurde jedoch noch nicht erreicht, so das Resümee seitens des HWS Aschachtal. Die betroffenen Bauern und Gemeindebürger hab indes einen „Damm“ in Originalgröße errichtet, um zum einen ihren Unmut auszudrücken und zu zeigen, welche Dimensionen das Projekt annehmen wird. Laut den Landwirten sei es den Projektverantwortlichen noch nicht gelungen, alle Zweifel bezüglich Planung, Durchführbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit des Projektes auszuräumen. Besonders zur Sicherheit gäbe es Bedenken. „Es gibt kein vergleichbares Großobjekt, das derart nahe vor einer Gemeinde mit 4000 Einwohnern errichtet wurde. Der Bruch eines schlecht gewarteten Dammes würde eine Tragödie auslösen“, gibt Georg Doppler, einer der betroffenen Landwirte, zu denken. „Bei der Planung der Dämme werden dem Stand der Technik gängige Verfahren angewendet [...] Bei der Bauumsetzung gibt es genau geregelte Prüfschritte damit die Vorgaben der Bewilligungsbehörde eingehalten werden. Hier herrscht in Österreich ein sehr hohes Sicherheitsdenken“, erklärt Thomas Kibler, Dienststellenleiter Gewässerbezirk Grieskirchen, auf Tips-Anfrage, das Thema Sicherheit betreffend. Auch die Wartung des Beckens sei laut Kibler genau geregelt: „Im Bewilligungsverfahren wird eine Betriebsvorschrift für die Erhaltung und den Betrieb des Rückhaltebeckens festgelegt. Der Wasserverband Aschachtal muss die Erhaltungsverpflichtung in seinen Gremien regeln“. Als Beispiel nennt Kibler den Wasserverband Trattnachtal mit den gebauten Rückhaltebecken Stillbach und Innernsee. „Der Wasserverband ist Erhaltungsverpflichteter und nimmt diese Aufgabe wahr. Die Mitgliedsgemeinden leisten entsprechend eines im Wasserverband beschlossenen Aufteilungsschlüssels finanzielle Beiträge für die Erhaltung“, klärt Kibler auf. Die Instandhaltungen müssen laut Kibler vor der Errichtung von Hochwasserschutzmaßnahmen im Verband festgelegt werden.

Kommentar verfassen



„Max The Sax“ spielt auf der Hofbühne

SCHLÜSSLBERG. Die Saxofonstimme bei Parov Stelar gastiert als „Max the Sax“ am Donnerstag, 23. September, auf der Hofbühne. Mit dabei sind die Oberösterreicher „Karan d'Ache“.

Kontroverse um Kunstrasen geht in die nächste Runde

NATTERNBACH. Direkt vor den Wohnhäusern einer Natternbacher Siedlung, mitten im Hochwassergebiet, soll ein neuer Fußballplatz errichtet werden. Anrainer befürchten starke Einschränkungen der Lebensqualität ...

62-Jährige gerammt und über Böschung geschleudert

BEZIRK. Eine 62-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen lenkte ihren Pkw rückwärts auf die Straße, wurde dabei gerammt und die Böschung hinunter geschleudert.

Jubiläums-Versteigerung: „Für die Tips und für die Kunst“

GRIESKIRCHEN/OÖ. Tips feiert 35 Jahre Jubiläum. Das Titelbild der Jubiläumsausgabe wurde vom Künstler Christian Ludwig Attersee gestaltet und im Schloss Parz versteigert. 

199 Schulabmeldungen: Corona prägt Schulstart

EFERDING/GRIESKIRCHEN. Mit dem diesjährigen Schulbeginn kehrten nicht alle Schüler wieder zurück in den Unterricht. Schuld daran seien die Corona-Maßnahmen. Das Bildungsministerium möchte nun illegale ...

Wenn Blasmusik auf Industriepark trifft

ST. GEORGEN. Ein Konzertabend des oberösterreichischen Blasmusikverbandes vereint am Samstag, 2. Oktober, ab 18 Uhr das Neue mit der Tradition und möchte zeigen, wie Blasmusik auch in einem unkonventionellen ...

Motocross Rennen sind wieder zurück

TAUFKIRCHEN. Die oberösterreichische MotoCross Landesmeisterschaft findet am Sonntag, 26. September wieder in Taufkirchen statt, organisiert wird sie vom Team des Heeressportvereines Wels.

Ultraradfahrer Mario Thallinger spricht über seine Liebe zum Extremsport

SCHLÜSSLBERG. Für Mario Thallinger war Sport bis vor acht Jahren noch ein Fremdwort. 2013 kaufte er sich spontan ein Rennrad. Heute kann der 27-jährige Schlüßlberger auf einen Weltmeistertitel zurückblicken. ...