St. Agatha setzt auf Herz, Hirn und Hausverstand bei Ortskerngestaltung

Hits: 342
Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 26.09.2020 09:32 Uhr

ST. AGATHA. Als Vorzeigebeispiel für die Stärkung von Ortskernen wird die Gemeinde betrachtet. Mitten im Zentrum wurde der Nah&Frisch-Markt ausgebaut. Zusätzlich werden Wohnungen sowie Flächen für Unternehmen geschaffen. 

Durch die Erweiterung des Nah&Frisch-Lebensmittelmarktes in Leerstands-Flächen der ehemaligen Schlecker-Filiale wurde der Markt von 420 auf knapp 580 Quadratmeter ausgebaut. Außerdem werden Gebäudeteile aufgestockt sowie bestehende Wohnungen erweitert. Neben dem Supermarkt sind eine Bankfiliale, eine Bäckerei, ein Friseursalon, eine Pizzeria und ein Planungsbüro in dem Gebäude eingemietet.

Herz, Hirn und Hausverstand

„Der Lebensmittelhandel und die Nahversorgung genießen aktuell einen besonders hohen Stellenwert. Gerade auch in der Zeit des Lockdowns hat sich wieder einmal gezeigt, dass wir uns in Oberösterreich in Sachen Versorgung auf den regionalen Lebensmittelhandel verlassen können. Mit diesem heute eröffneten Projekt beweisen Wolfgang Benischko und Günther Baschinger außerdem Weitblick und Verantwortung gegenüber kommender Generationen. Ich gratuliere ganz herzlich zu diesem Vorzeigeprojekt, dass mit Herz, Hirn und Hausverstand umgesetzt wurde und ein Musterbeispiel für eine bodensparende und nachhaltige Entwicklung ist“, so Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, der hofft, dass man in Oberösterreich vor dem Hintergrund vorsichtig zu sein „wieder in Schwung kommt“. Zudem freut sich Achleitner, dass das Projekt in St. Agatha bereits richtig gebaut wurde, bevor die Raumordnungsnovelle auf Landesebene beschlossen wurde. Diese sieht vor, Ortskerne zu stärken und den Bau auf der „grünen Wiese“ zurückzuschrauben.

Nahversorgung wichtig

Für Wolfgang Benischko ist es der zweite Umbau seit er das Geschäft 2004 übernahm. Er betreibt den Markt mit Leib und Seele und betont wie wichtig Nahversorgung für die Bevölkerung ist. Bereits 54 Gemeinden in Oberösterreich müssten ohne Markt im Ort auskommen.

Synergien nutzen

Bürgermeister Manfred Mühlböck (ÖVP) spricht von einem „weiteren Kapitel in der Erfolgsgeschichte der Nahversorgung in St. Agatha“. „Wir bringen alles unter einen Hut und werden die Synergien nutzen. Wir haben hier ein Vorzeigeprojekt für Oberösterreich“, so der Ortschef.

Daten und Fakten zum Bauprojekt:

Derzeit befinden sich mit dem Nah und Frisch-Markt, der Sparkasse, einem Café, einer Pizzeria und einem Friseur fünf Geschäfte im Gebäude im Ortskern sowie ein Planungsbüro und zehn Wohnungen.

2021/22 soll das Nahversorgerzentrum um zehn zusätzliche Wohnungen, einem Co-Working Space, einer Parkgarage und einer Elektro-Ladestation erweitert werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Philipp Einsiedler ist der jüngste Debütant im Faustball-Nationalteam

GRIESKIRCHEN. Philipp Einsiedler aus Grieskirchen ist 16 Jahre alt und spielt bereits im Faustball-Nationalteam. Er ist damit der jüngste Debütant in der österreichischen Faustballgeschichte. ...

Corona: So treffen die neuen Maßnahmen den Kulturbereich

SCHLÜSSLBERG/BAD SCHALLERBACH. Mit den stark steigenden Corona-Zahlen wurden von der Bundesregierung neue Maßnahmen zur Eindämmung des Virus gesetzt. Diese wirken sich vor allem im Kulturbereich ...

Wieder nur ein Punkt für Bad Schallerbach und Corona verhindert Kellerduell

GRIESKIRCHEN/BAD SCHALLERBACH/STROHEIM/ASCHACH. Der SV Bad Schallerbach erkämpft sich einen Punkt, das Kellerduell Grieskirchen gegen Perg wurde wegen eines Corona-Falls abgesagt und die SPG Marienkirchen/Wallern ...

Corona-Virus: Ein Todesfall, ein corona-positiver Gast in der Eurotherme und sechs Corona-Fälle an der Fachschule

BEZIRK GRIESKIRCHEN. 615 Neuinfektionen an einem Tag in Oberösterreich und einen Todesfall im Bezirk Grieskirchen meldet das Land Oberösterreich. Zudem befand sich in der Eurotherme Bad Schallerbach ...

Mistkübel Umwelt: Ruf nach Pfandsystem wird laut

BEZIRK GRIESKIRCHEN. Dosen und Plastikflaschen säumen oft die Wiesen neben den Straßen. Achtlos weggeworfener Müll schaut nicht nur grausig aus, sondern verärgert zunehmend auch die ...

Ganz gleich? So geht es Menschen mit Beeinträchtigung in der Krise
 VIDEO

Ganz gleich? So geht es Menschen mit Beeinträchtigung in der Krise

GRIESKIRCHEN. Menschen mit Beeinträchtigung erzählen, wie es ihnen in der Corona-Krise ergeht und was sie sich von der Gesellschaft wünschen. Vor allem eines: gleich sein.

Kein Befreiungsschlag aber ein Punkt für Bad Schallerbach

BAD SCHALLERBACH. Mit fünf Niederlagen am Stück und einem Platz in der Tabelle der OÖ Liga, nahe am drohenden Abstieg, musste der SV Bad Schallerbach gegen den ASK St. Valentin ran. Am Ende ...

Corona-Virus: Peuerbach wird zum Corona-Hotspot (UPDATE 21. Oktober, 16.15 Uhr)

PEUERBACH/GRIESKIRCHEN. Ein explosionsartiger Anstieg an Corona-Infektionen wurde in Peuerbach verzeichnet. Mit Stand 19. Oktober, 10 Uhr, gab es in der Sternenstadt insgesamt 31 positive Corona-Fälle. ...