„Wetterhans“ Gessl möchte Vogelscheuchen zurück in die Gemüsegärten bringen

Hits: 67
Tanja Auer Tanja Auer, Tips Redaktion, 16.10.2021 14:00 Uhr

GRIESKIRCHEN. Vor 34 Jahren fand sich Hans Gessl im Oktober 1987 als Kandidat bei Talkmaster Alfred Biolek in der Kölner Show „Mensch Meier“ wieder. Mit ihm 50 Vogelscheuchen, die damals im Werkunterricht der St. Georgener Schulen gebaut wurden.

„Vieles an Volkskultur geht heutzutage völlig verloren“, sagt der Wetterexperte. Als „Wetterhans“ ist Gessl eine Hausruckviertler Institution. Seit mehr als 20 Jahren deutet er die Zeichen der Natur. Die Vogelscheuchen sind sein aktuelles Herzensthema. „Schon vor Tausenden Jahren hat man festgestellt, dass man sich mit einem untypischen Auftreten den Respekt der Vögel verschaffen kann“, erzählt Gessl über die kreativen Schreckgestalten, die seit jeher Krähen verscheuchen. „Man baute sich sozusagen seinen eigenen Zwilling und stellte ihn dann nach draußen, um die Pflanzen und deren Früchte zu schützen. Letztlich hat man mit kaputten Spiegeln und scheppernden Topfdeckeln aus der Not eine Tugend gemacht.“

Wetterbote Vogelscheuche

Dass das kreative Brauchtum aber auch ein guter Wetterbote sein kann, ist mit den digitalen Handyapp-Vorhersagen in Vergessenheit geraten. „Wenn de Vogelscheich tentiert, des Weda boid ondas wird“, zitiert der Grieskirchner eine alte Bauernregel. Wenn man also das Scheppern der Garteninstallation hört und sieht wie sich die Sonne in den Elementen spiegelt, gibt es binnen 24 Stunden einen Wetterumschwung. Dieses Wissen will Gessl wieder präsenter machen und bittet die Tips-Leser um Mithilfe.

Mitmachen und gewinnen

Jeder, der eine Vogelscheuche zu Hause hat, kann diese fotografieren und bis 31. Oktober an t.auer@tips.at senden. Die drei originellsten Vogelscheuchen werden vom Wetterexperten, gemeinsam mit ihren Erschaffern, zum Wetterspaziergang eingeladen und in der Tips veröffentlicht.

Kommentar verfassen



Das Silvesterlauf-Jubiläum fällt erneut der Pandemie zum Opfer

PEUERBACH. So wie schon 2020 wird die internationale Laufveranstaltung auch dieses Jahr nicht stattfinden. Das 40-jährige Jubiläum des Silvesterlaufs samt Live-Übertragung im Fernsehen muss deshalb ...

Licht statt Strafzettel

EFERDING/GRIESKIRCHEN. In einer gemeinsamen Aktion postierten sich ÖAMTC-Techniker und Polizeibeamte in Eferding und Grieskirchen, um defekte Fahrzeugscheinwerfer wieder zum Leuchten zu bringen.

GisiReLa eröffnete in der Sternenstadt

PEUERBACH. Mit der Eröffnung des Regionalladens „GisiReLa“ wurde das Nahversorgungsangebot in der Sternenstadt vergrößert.

Polizei: „Am besten wäre es, wenn es gar keine Anzeigen geben würde“

PEUERBACH. Für den stellvertretenden Bezirkspolizei-Kommandanten Gerhard Groißhammer bedeutet die Corona-Pandemie vor allem eines: organisatorischer Aufwand. Zwei Teams aus den beiden Bezirken stellt ...

Business-Frühstück mit Unternehmerinnen

ROTTENBACH. In gemütlicher Runde im Hotel Mauerböck in Rottenbach nutzten Unternehmerinnen aus dem Bezirk die Möglichkeit zum Netzwerken.

Blinde Liebe: Mann um fünfstelligen Geldbetrag gebracht

PEUERBACH. Liebe macht manchmal blind. Diese Erfahrung musste auch ein Mann aus dem Bezirk Grieskirchen machen. Eine unbekannte Täterin brachte den 50-jährigen aus Peuerbach durch das Vorspielen falscher ...

Pötting möchte Ortskern beleben

PÖTTING. Um die Ortskernbelebung in Pötting auf einen wünschenswerten Stand zu bringen, bemüht sich Bürgermeister Peter Oberlehner (ÖVP) seit langer Zeit um adäquate Lösungen. Ein Frisörsalon ...

Bis zu 1.000 Radfahrer auf Haager Lies

HAAG. Radmessgeräte wurden an vier Teilabschnitten des Haager Lies-Radwegs installiert.