Die österreichischen PV Experten machen Station in Großschönau

Hits: 489
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 13.06.2019 08:10 Uhr

GROSSSCHÖNAU. Am 13. Juni 2019 treffen einander in Großschönau die österr. Klima- und PV-Experten und wagen einen Blick in die Zukunft.

Photovoltaikanlagen leisten bereits jetzt einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Stromerzeugung. Waren es Ende 2016 etwa 120.000 PV-Anlagen, die hauptsächlich unsere Dächer zieren, so soll es bis 2030 zu einer Verzehnfachung der Anlagen kommen. PV wird von einer Randtechnologie zum wichtigsten Treiber der EE werden.

Für den Kongress im Vorfeld der BIOEM konnten namhaftesten Experten Österreichs versammelt werden. So referieren neben Prof. H. Kromp-Kolb zum Thema „Klimawandel erfordert die rasche Energiewende“ etwa DI Dr. M. Fleischanderl, ob eine Energiewende unter den gegebenen Voraussetzungen nicht Utopie bleiben wird.

Das Thema Energiewende wird vom GF des Klima- und Energiefonds, DI I. Höbarth ausführlich beleuchtet. Auf die Situation in NÖ gehen der GF der ENU, Dr. H. Greisberger, Vertreter der EVN und Prof. Dr. H. Fechner von der österr. Technologieplattform Photovoltaik ein.Letztendlich ist die kleinräumige Stromspeicherung ein Thema. Ohne Eigenverbrauchsoptimierung wird es nicht zu diesem radikalen Ausbau der PV-Anlagen kommen. DI Th. Zillner vom BMVIT wird dazu Stellung beziehen.

Der Verein TDW Großschönau unterstützt daher vollinhaltlich die Forderungen von Photovoltaik Austria an das neue – noch heuer in Kraft tretende EAG (Energieausbaugesetz), welche da lauten:Streichung der Eigenverbrauchsabgabe, mehrere Antragszeitpunkte, Aufstockung der Mittel für PV-Kleinanlagen & Stromspeicher, Förderung von Freiflächenanlagen auf Gewerbe- und Brachflächen, Deponien, definierten landw. Flächen und Genehmigung von lokalen Energiegemeinschaften.

Klimawandel, Energiewende, PV und Speicher

• Termin: 13. Juni 2019

• Ort: Sonnenwelt Großschönau, Sonnenplatz 1, 3922 Großschönau

• 9:00 – 17:00 Uhr

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Grenzöffnung zu Tschechien - Handshake mit Sicherheitsabstand!

WEITRA. Die Bürgermeister aus Weitra, Patrick Layr und aus Nové Hrady, Vladimír Hokr trafen einander am Grenzübergang zu einem Händeschütteln auf Distanz und ...

Wegkreuz zwischen Groß- und Kleineibenstein liebevoll saniert

GMÜND. Das schmiedeeiserne Wegkreuz wischen Groß- und Kleineibenstein wurde in den vergangenen Monaten von Ortsbesorger Ewald Bauer renoviert.

5. Juni ist „Tag der Umwelt“: Setzen wir ein Zeichen

BEZIRK GMÜND. VP-Landesrat Martin Eichtinger: „Wer seinen Garten ökologisch pflegt, der schont Boden und Wasser und fördert die Artenvielfalt. Über 16.800 ,Natur im Garten“ Plaketten ...

Rettungssanitäterprüfung im Zeichen der Corona-Pandemie

BEZIRK GMÜND. An der Bezirksstelle Gmünd, Standort Dienststelle Schrems, fand die Rettungssanitäterprüfung für die Zivildienstleistenden des Einrückungstermines April ...

Jetzt Frühbucher-Rabatt sichern!

GMÜND. Wer früh bucht, kann einfach entspannter entspannen. Wer sich jetzt für den Sommerurlaub in der Sole Felsen Welt in Gmünd entscheidet, spart 15 Prozent auf seinen Aufenthalt! ...

Kriminalstatistik: Gmünd hat höchste Aufklärungsquote im Bundesland Niederösterreich

BEZIRK GMÜND. Das Bundesministerium für Inneres veröffentlichte die Kriminalstatistik für das Kalenderjahr 2019. Gleichzeitig wurden auch die Daten für die einzelnen Bezirke freigegeben. ...

Fertigstellung Renovierung Dorfteich Langegg

SCHREMS. Die Renovierung des Dorfteichs in Langegg konnte abgeschlossen werden.

Von Bienen und Blumen – Vielfalt zählt

NÖ. Hier summt, brummt, kriecht und krabbelt es. Mit ihrem ausgewogenen Verhältnis von wilden Blumen, Kräutern und Gräsern sind bunte Wildblumenwiesen ein Sinnbild für die ...