Die österreichischen PV Experten machen Station in Großschönau

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 13.06.2019 08:10 Uhr

GROSSSCHÖNAU. Am 13. Juni 2019 treffen einander in Großschönau die österr. Klima- und PV-Experten und wagen einen Blick in die Zukunft.

Photovoltaikanlagen leisten bereits jetzt einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Stromerzeugung. Waren es Ende 2016 etwa 120.000 PV-Anlagen, die hauptsächlich unsere Dächer zieren, so soll es bis 2030 zu einer Verzehnfachung der Anlagen kommen. PV wird von einer Randtechnologie zum wichtigsten Treiber der EE werden.

Für den Kongress im Vorfeld der BIOEM konnten namhaftesten Experten Österreichs versammelt werden. So referieren neben Prof. H. Kromp-Kolb zum Thema „Klimawandel erfordert die rasche Energiewende“ etwa DI Dr. M. Fleischanderl, ob eine Energiewende unter den gegebenen Voraussetzungen nicht Utopie bleiben wird.

Das Thema Energiewende wird vom GF des Klima- und Energiefonds, DI I. Höbarth ausführlich beleuchtet. Auf die Situation in NÖ gehen der GF der ENU, Dr. H. Greisberger, Vertreter der EVN und Prof. Dr. H. Fechner von der österr. Technologieplattform Photovoltaik ein.Letztendlich ist die kleinräumige Stromspeicherung ein Thema. Ohne Eigenverbrauchsoptimierung wird es nicht zu diesem radikalen Ausbau der PV-Anlagen kommen. DI Th. Zillner vom BMVIT wird dazu Stellung beziehen.

Der Verein TDW Großschönau unterstützt daher vollinhaltlich die Forderungen von Photovoltaik Austria an das neue – noch heuer in Kraft tretende EAG (Energieausbaugesetz), welche da lauten:Streichung der Eigenverbrauchsabgabe, mehrere Antragszeitpunkte, Aufstockung der Mittel für PV-Kleinanlagen & Stromspeicher, Förderung von Freiflächenanlagen auf Gewerbe- und Brachflächen, Deponien, definierten landw. Flächen und Genehmigung von lokalen Energiegemeinschaften.

Klimawandel, Energiewende, PV und Speicher

• Termin: 13. Juni 2019

• Ort: Sonnenwelt Großschönau, Sonnenplatz 1, 3922 Großschönau

• 9:00 – 17:00 Uhr

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Talkner heißt Lehrlinge herzlich willkommen

KLEINPERTHOLZ. In der 40-jährigen Geschichte des Waldviertler Bauunternehmens Talkner hat das Familienunternehmen bereits 50 Lehrlinge ausgebildet. Heuer haben sechs Lehrlinge als Maurer oder ...

Forstunfall endete tödlich

UNSERFRAU-ALTWEITRA. Am 20.08.2019 gegen 16 Uhr ereignete sich in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Unserfrau-Altweitra ein tödlicher Forstunfall. 

Der nächste Winter kann kommen - Neuer Salzsilo für Gmünd

GMÜND. Um die Versorgungssicherheit mit Streusalz und die Betreuung des Straßennetzes in der Bezirkshauptstadt Gmünd in den Wintermonaten ohne Engpässe durchführen zu können, ...

BMW rammt Traktor

KIRCHBERG/WALDE. Der 49-jährige M. lenkte am 19.08.2019 gegen 17.22 Uhr den auf ihn zugelassenen Traktor samt angehängter Unkrautspritze auf der L68 von Kirchberg/Walde kommend in Fahrtrichtung ...

Stimmungsvolle Vollmondwanderung

ST. MARTIN. Das KBW St. Martin veranstaltete eine Vollmondwanderung. Es wurde eine kleine gemütliche Runde zum „Prager am Berg“ ausgesucht. Gestartet wurde bei Tageslicht, um in die Nacht hineinzuwandern. ...

ÖAMTC: 2018 gab es 570 Schulwegunfälle - zur Vermeidung jetzt üben!

BEZIRK GMÜND. Im Jahr 2018 ereigneten sich österreichweit 570 Verkehrsunfälle mit Schulkindern auf ihrem Schulweg. Die meisten Unfälle ereigneten sich dabei in Oberösterreich ...

Krankenkasse und Gemeinde Gmünd tauschten sich aus

GMÜND. „Durch´s Reden kommen die Leut z´samm“ – Salopp formuliert war dies das Motto des In-formations- und Erfahrungsaustausches zwischen Krankenkasse und Gemeinde Gmünd. ...

Finissage Carl Hermann

GMÜND. Im Zuge einer Finissage wurde im Carl-Hermann-Haus in Gmünd die Ausstellung „Einblicke ins Atelier von Carl Hermann“ beendet. Seit Juni haben über 200 Besucher die erstmalige ...