Bergbauernschule Hohenlehen als Naturpark-Schule ausgezeichnet

Margareta Pittl Online Redaktion, 11.09.2019 16:09 Uhr

HOHENLEHEN. Die ökologische Landwirtschaft und die nachhaltige Waldbewirtschaftung stehen schon seit knapp 70 Jahren im Mittelpunkt der Bildungsarbeit an der Bergbauernschule Hohenlehen. Jetzt wurde die Landwirtschaftsschule im Herzen des Naturparks NÖ Eisenwurzen als Naturpark-Schule ausgezeichnet.

Dies bedeutet, dass die Naturvermittlung sowie die Beobachtung der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt im Mittelpunkt der Aktivitäten mit der Jugend stehen. 2Von einer engen Kooperation zwischen dem Management des Naturparks NÖ Eisenwurzen und der Bergbauernschule Hohenlehen profitieren vor allem die Schüler, die sich mit den Naturschätzen des Ybbstales aktiv auseinandersetzen können„ ist VP-Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister überzeugt. “Die Auszeichnung mit dem Prädikat 'Naturpark-Schule' ist ein weiterer wichtiger Schritt die Naturverbundenheit der Jugend an den NÖ Landwirtschaftsschulen zu stärken und die heimische Fauna und Flora vor der Klassentür zu entdecken und schätzen zu lernen„, so Teschl-Hofmeister. Durch ökologische Projekte, Freilandexkursionen und erlebnisorientiertes Lernen wird der Naturpark Eisenwurzen für die Schüler greifbar und lebendig.

“Logischer Schritt„

“Die Bergbauernschule Hohenlehen liegt mit ihren 65 Hektar Schulwald und 33 Hektar landwirtschaftliche Fläche samt einem Almbetrieb inmitten des Naturparks NÖ Eisenwurzen. Ein weiteres Naturjuwel ist das Ufer der Ybbs, an welches das Schulareal direkt grenzt. Zudem verfügen wir über einen Bio-Betrieb mit Kühen, Schafen und Hühnern. Daher war es für uns ein logischer Schritt die Zertifizierung als Naturpark-Schule durchzuführen„, betont Direktor Leo Klaffner. “Hier in Hohenlehen kann die intakte Natur mit ihren vielfältigen Lebensräumen und wertvollen Funktionen völlig authentisch der Jugend vermittelt werden„, versichert Direktor Klaffner.

Enge Verbundenheit

Die 46 Naturparke in Österreich repräsentieren die Vielfalt der schönsten Natur- und Kulturlandschaften des Landes. Seit dem Jahr 2007 sind die Naturpark-Schulen durch eine intensive Kooperation mit dem jeweiligen Naturpark eng verbunden. Derzeit gibt es 127 Naturpark-Schulen, darunter Volksschulen, Neue Mittelschulen, Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschulen und eine Allgemeine Sonderschule sowie 51 Naturpark-Kindergärten bzw. Naturpark-Horte.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Fleißige Leser wurden belohnt

WAIDHOFEN/YBBS. Mit großer Freude durften die Kinder der dritten Zeitklasse der Volksschule Waidhofen a/d Ybbs vergangene Woche ihre Bibliotheksführerscheine entgegennehmen.

Das waren die Tage der offenen Ateliers 2019

WAIDHOFEN/YBBS. Bereits zum 17. Mal öffneten auch zahlreiche Künstler aus dem Ybbstal im Rahmen der „Tage der offenen Ateliers“ der Kulturvernetzung NÖ ihre Türen. Dass diese ...

Das waren die Tage der offenen Ateliers 2019

YBBSTAL.  Bereits zum 17. Mal öffneten zahlreiche Künstler in Niederösterreich im Rahmen der „Tage der offenen Ateliers“ der Kulturvernetzung NÖ ihre Türen. Dass ...

Der Regenwald am Amazonas brennt – Was hat das mit uns zu tun?

WAIDHOFEN/YBBS. Im heurigen Jahr feiert die Stadt Waidhofen ihr 25-jähriges Jubiläum als „Klimabündnis-Gemeinde“. Hans Kandler vom Klimabündnis Österreich kommt auf Einladung ...

Advent in Niederösterreich

NÖ. Zauberhafte Orte, besinnliche Momente und Althergebrachtes: In Niederösterreich lässt sich der Advent noch bodenständig und vielfältig feiern. Regionstypisches Brauchtum ...

Hetscherl – Heimische Powerfrüchte für die Schnupfenzeit

YBBSTAL. An Wegrändern, in Parks und Gärten tragen die Rosen jetzt ihren von rot bis orange leuchtenden Fruchtschmuck zur Schau. Die Hagebutten, im Volksmund auch liebevoll Hetscherl genannt, ...

Brandschutzunterweisung im LK Waidhofen/Ybbs

WAIDHOFEN/YBBS. Jährlich finden im LK Waidhofen/Ybbs Brandschutzunterweisungen mit praktischen Löschübungen statt, um Mitarbeiter für den Anlassfall zu schulen.

Treffpunkt für pflegende Angehörige

WAIDHOFEN/YBBS. Wenn Familienmitglieder plötzlich zu pflegen sind, stellt das betreuende Angehörige vor eine neue Lebenssituation mit enormen Herausforderungen.