2W System aus Inzersdorf holt NGA GmbH mit an Bord und agiert ab sofort als Comelt – Collin Melt Solutions GmbH

Hits: 143
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 12.02.2020 19:11 Uhr

INZERSDORF IM KREMSTAL. Das Werkzeug- und Formenbau Unternehmen „2W System“ aus Inzersdorf hat die NGA GmbH aus Grieskirchen mit 49 Prozent mit an Bord geholt: Im Zuge der Beteiligung wurde 2W System umfirmiert und agiert ab sofort als COMELT – Collin Melt Solutions GmbH.

Ab sofort ist die Beteiligung der NGA Next Generation Analytics GmbH aus Grieskirchen an ihrem langjährigen, strategischen Geschäftspartner 2W System GmbH offiziell. Neben der NGA zählen auch beide NGA-Tochterfirmen – die COLLIN Lab & Pilot Solutions GmbH und die BritAS-Recyclinganlagen GmbH – bereits viele Jahre auf das Team von 2W System.

Drehen, Fräsen, Erodieren und Schleifen

COLLIN hat in den vergangenen Jahren das kunststofftechnische Verfahrens-Know-how im Bereich der Entwicklung und Konstruktion von verschiedensten Extrusionsdüsen weiter ausgebaut. Die NGA unterstützt COLLIN bei der Simulation der Düsen mit modernster CFD-Software. COMELT ist damit als Lohnfertiger im Bereich mechanische Fertigung wie Drehen, Fräsen, Erodieren und Schleifen der optimale Partner.

Ideale Ergänzung und Erweiterung einer jahrelangen Zusammenarbeit

Geschäftsführer der COMELT sind der 2W System-Gründer Bernhard Winter sowie Friedrich Kastner, Geschäftsführender Gesellschafter der NGA GmbH. Ziel beider ist es, das Thema mechanische Fertigung am Standort in Inzersdorf/Österreich zu konzentrieren: „Grund für diese Kooperation war die Erweiterung unseres Know-hows sowie der Ausbau unserer Kapazitäten, um den Anforderungen des internationalen Marktes zu entsprechen.“ Konkret geht es um die Fertigung von Komponenten für COLLIN und BritAS Produkte.

Spezialgebiet Extrusionsdüsen auch für Produktionsanlagen

„Mit der Beteiligung und dem zusätzlichen Maschinenpark kann COLLIN seine Erfahrung auch bei der Produktion von größeren Düsen einsetzen. So sind jetzt zum Beispiel COLLIN Breitschlitzdüsen bis zu einer Breite von 2.400 mm möglich, daher auch die Ergänzung im neuen Unternehmensnamen COMELT – COLLIN Melt Solutions. Wir entwickeln, konstruieren und fertigen seit Jahrzehnten Düsen“, erläutert Kastner: „Neben der Lohnfertigung für COLLIN fertigt COMELT künftig sämtliche Düsen in Inzersdorf.“ Fix ist der Unternehmensstandort von COMELT in Inzersdorf und auch das Team, das dringend Verstärkung sucht.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gerhard Edelsbacher: „Interessenvertretung funktioniert ohne Parteipolitik besser“

ROSENAU AM HENGSTPASS. Gerhard Edelsbacher aus Rosenau tritt bei der Wirtschaftskammerwahl als Spitzenkandidat in Oberösterreich von „WIR – Wirtschaftsnetzwerk für Interessenvertretung ...

Mit Öffis zum Ski-Weltcup in Hinterstoder anreisen

HINTERSTODER. Der OÖ Verkehrsverbund rechnet am Wochenende des Alpinen Ski-Weltcups (28. Februar bis 1. März) in Hinterstoder mit bis zu 3.000 Besuchern, die mit dem öffentlichen ...

Wolfgang Nieskens aus Vorderstoder ist Imkermeister

VORDERSTODER. Nach drei Jahren und vielen Prüfungen hat der Bio-Imker Wolfgang Nieskens in der Steirischen Imkerschule in Graz die Prüfung zum Imkermeister bestanden.

Sieben Feuerwehren beim Brand eines Hackschnitzel-Lagers in Pettenbach im Einsatz

PETTENBACH. Die Hackschnitzel im Lager eines landwirtschaftlichen Anwesens in Pettenbach gerieten in einen Brand.

Beliebte Inzi-Faschingssitzungen gehen in die 10. Saison

INZERSDORF. Am kommenden Wochen­ende lädt die Faschingsgilde Inzersdorf mit ihren Gardemädels bereits zu den 10. INZI-Faschingssitzungen.

Feuerwehr Kremsmünster zieht Bilanz

KREMSMÜNSTER. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kremsmünster begrüßte Kommandant Andreas Gegenleitner wieder zahlreiche Ehrengäste. 

Alte und neue Ansichten von Schlierbach ausgestellt

SCHLIERBACH. Abt Nikolaus Thiel eröffnete die neue Fotoausstellung „Schlierbach einst und jetzt“ im Beisein von vielen Gästen. Der Initiative von Hermann Moser, einem langjährigen ...

Parkplatz beim Schafferteich ist gebührenpflichtig

VORDERSTODER. Schluss mit dem Gratis-Parken: Seit Ende 2019 müssen Autofahrer für die Benützung des Parkplatzes beim Schafferteich in Vorder­stoder bezahlen.