Etliche Rettungseinsätze in Kirchdorfs Bergen

Hits: 536
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 07.08.2020 08:18 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF. Die Einsatzkräfte der Bergrettungsdienste im Bezirk Kirchdorf haben einsatzreiche Tage hinter sich.

Das gestrige schöne Wetter in den Bergen der Pyhrn Priel Region lockte viele Wanderer. Einige dieser Wanderer zogen sich Verletzungen bei ihren Wanderungen zu, weswegen die Einsatzkräfte der Bergrettungsdienste, Flug- und Alpinpolizei gerufen wurden.

Absturz am Hohen Nock

Eine 26-Jährige aus dem Bezirk Kirchdorf unternahm gestern, am 6. August, mit drei Freundinnen eine Wanderung auf den „Hoher Nock“, den höchsten Gipfel des Sengsengebirges. Nach einer Rast auf dem Gipfel begannen sie gegen 11:10 Uhr mit dem Abstieg. Wenige Meter unterhalb des Gipfels ist die 26-Jährige laut eigenen Angaben gestolpert und etwa fünfzig Meter in unwegsames Gelände abgestürzt. Ihre Begleiterinnen stiegen sofort zu ihr ab und leisteten Erste-Hilfe und setzten einen Notruf ab. Die weitere Versorgung sowie der Abtransport erfolgte durch die Crew des Notarzthubschraubers Martin 3.

Kopfverletzung beim Abstieg vom Kleinen Pyhrgas

Auch musste eine 60-Jährige gestern mit dem Notarzthubschrauber C14 von einem Berg gerettet werden: Die Linzerin wanderte auf den „Kleiner Pyhrgas“ im Gemeindegebiet von Spital am Pyhrn. Beim Abstieg gegen 14 Uhr stolperte sie auf einer Seehöhe von 1785 Meter derart unglücklich, dass sie sich eine schwere Kopfverletzung zuzog. Zu Hilfe kommende Wanderer verständigten über Notruf die Einsatzkräfte. Die Crew des Notarzthubschraubers C14 konnte die Verletzte mit einem Tau retten und flogen sie zur weiteren Behandlung in das Kepler Uniklinikum nach Linz.

Bergrettungseinsatz auf der Wurzeralm

Der Wanderausflug im Skigebiet Wurzeralm einer 35-köpfige tschechische Reisegruppe verlief gestern ebenfalls anders als geplant. Die Gruppe startete um 8:30 Uhr und vereinbarten, dass sie sich um 16:30 Uhr bei der Talstation der Bergbahnen Wurzeralm wieder treffen. Ein 84-Jähriger unternahm alleine eine kleine Wanderung in der Nähe der Bergstation der Standseilbahn auf das „Schwarzeck“, übersah dabei jedoch die letzte Talfahrt der Standseilbahn. Deshalb war er gezwungen, seinen Abstieg zu Fuß in Angriff zu nehmen. Aufgrund seiner eher schlechten körperlichen Fitness kam der Tscheche nur langsam voran. Zu diesem Zeitpunkt erstattete bereits der 60-jährige Reiseleiter über Notruf die Anzeige, dass der 84-Jährige nicht zur vereinbarten Zeit am Sammelpunkt eintraf. Der Hubschrauber der Flugpolizei, ein Alpinpolizist sowie 15 Mann des Bergrettungsdienstes Spital am Pyhrn suchten nach dem Abgängigen. Gegen 19:30 Uhr konnte der Pensionist durch Sichtung des Polizeihubschraubers sowie des bergwärts fahrenden Bergrettungsfahrzeuges auf der Forststraße der Familienabfahrt wahrgenommen werden. Er konnte sicher ins Tal gebracht und schlussendlich wieder zur Reisegruppe gebracht werden.

Mit Sandalen am Berg

Bereits am 5. August startete eine 59-jährige belgische Staatsbürgerin gegen 14:30 Uhr im Gemeindegebiet von Hinterstoder eine Bergwanderung. Die lediglich mit Sandalen ausgestattete Wanderin entschloss sich den sogenannten Höhenweg Hinterstoder zu begehen. In den späten Nachmittagsstunden verlor sie aus ungeklärter Ursache den markierten Wanderweg. Gegen 18:40 Uhr rief sie ihren Beherbergungsbetrieb an. Dieser verständigte kurzerhand den Bergrettungsdienst Hinterstoder. Gegen 20 Uhr konnte die verirrte Wanderin gefunden und schlussendlich sicher ins Tal gebracht werden. Sie blieb glücklicherweise unverletzt und kehrte in ihr Hotel zurück.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Geplante Biomasse-Fernwärmeanlage in Micheldorf sorgt für Diskussionen

MICHELDORF IN OÖ. Der Biomasseverband OÖ plant die Errichtung einer Biomasse-Fernwärmeanlage in Micheldorf. Einige Anrainer haben Bedenken und eine Bürgerinitiative gegründet. ...

Gemeinsames Singen und Musizieren im BAPH Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Da heuer wegen des Coronavirus das normalerweise wöchentlich stattfindende gemeinsame Singen und Musizieren im Bezirksalten- und Pflegeheim (BAPH) Kremsmünster nicht möglich ...

Schlierbach stellt sich gemeinsam mit den Bürgern seinen Wachstumsherausforderungen

SCHLIERBACH. „#Schlierbach2030 – Wir gestalten Lebensqualität, damit unsere Zukunft gut wachsen kann. Aktiv – innovativ – verantwortungsvoll“, unter diesem Motto werden ...

Du A? Konferenz zum Thema Nachhaltigkeit in Kirchdorf an der Krems

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die unabhängige Alternative Kirchdorf, kurz „DU A“, organisiert am Samstag, 26. September, eine Konferenz zum Thema Nachhaltigkeit, um Lösungsansätze, Inspirationen ...

Trotz Corona-Krise: Alprima Aparthotel in Hinterstoder verzeichnet erfolgreiche erste Sommersaison

HINTERSTODER. Am 7. Dezember 2019 öffnete das Alprima Aparthotel in Hinterstoder seine Türen. Trotz Corona-Krise kann das Hotel die erste Sommersaison nun positiv abschließen.  ...

Freiwillige Feuerwehr Wartberg veröffentlicht Festschrift zum 125-jährigen Bestehen

WARTBERG AN DER KREMS. Eine umfangreiche Festschrift präsentiert auf 120 Seiten mit über 350 Fotos die vergangenen 125 Jahre der Freiwilligen Feuerwehr Wartberg.

Noch eifrig für Tennisclub-Obmann Robert Habacher voten

BEZIRK KIRCHDORF/SPITAL AM PYHRN. Das Sportland Oberösterreich rückt gemeinsam mit Tips, den OÖ Nachrichten, Life Radio und TV 1 Ehrenamtliche-Helden in den Mittelpunkt und bedankt sich ...

Lebkuchenfestwoche der Konditorei Illecker lockte einige Besucher an

MOLLN. Anstatt des bekannten Lebkuchenkirtages beim Hoisn Haus in Molln, welcher heuer wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, überlegte sich Josef Illecker von der Konditorei Lebzelterei ...