Kirchdorfer Autorin entführt Kinder in die Weiten des Himmelsmeeres

Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 19.09.2019 12:09 Uhr

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die Kirchdorfer Autorin Magdalena Brandstötter nimmt in ihrem zweiten Kinderbuch „Eine Reise bitte sehr? Einmal quer durchs Himmelsmeer!“ ihre Leser mit auf eine fantasievolle Reise. Tips verrät die Autorin, woher sie die Inspiration für ihre Bücher nimmt.

Tips: Das aktuelle Kinderbuch ist bereits das zweite nach „Walnuss, Wut und Regenbogen“. Was begeistert Sie daran, für Kinder zu schreiben?

Magdalena Brandstötter: Zu Kindern habe ich seit jeher einen besonderen Zugang – ich kann einfach sehr gut mit ihnen und kann schnell und leicht in Beziehung gehen. Ich liebe es, mit Worten zu experimentieren und ganz besonders Reime zu bilden. Das Weltall als solches hat mich auch schon immer fasziniert, darum ist es kein Wunder, dass das aktuelle Buch in diesem Raum spielt.

Tips: Haben Sie selbst Kinder?

Brandstötter: Ich habe zwei Kinder im Alter von fünf und acht Jahren und bin verheiratet.

Tips: Worum geht's im Buch?

Brandstötter: In den Weiten des Himmelsmeeres sind viele freche Tiere auf ungewöhnlichen Flugobjekten unterwegs. Sie treiben dort Unfug, tanzen, lachen, flitzen, suchen die Unendlichkeit, träumen oder angeln nach Schätzen. Als Koordinatensystem dient das Alphabet und den Treibstoff liefert die Reimkunst. Die Verse wurden von der Illustratorin Eva Kraler liebevoll, farbenfroh und mit witzigen Details in Szene gesetzt. Funkelnd und ausgelassen kommt die galaktische Welt des Weges und eröffnet geheimnisvolle Landeplätze. Überraschungen und fantasieanregende Räume sind übrigens im Reisepaket inbegriffen.

Tips: Sie schreiben über eine Reise. Sind Sie in ihrem Leben schon viel herumgekommen?

Brandstötter: Ich habe schon viele kleinere und größere Reisen unternommen. Auch mein Lebensweg hatte viele Stationen. In St. Pölten habe ich meine Ausbildung zur Diplomsozial­arbeiterin absolviert. In Tirol unter anderem meine Ausbildung zur Erlebnispädagogin. Derzeit arbeite ich als Teamleiterin bei der Caritas Familienhilfe. In Schottland war ich als Kindergärtnerin tätig und habe seither eine ganz besondere Beziehung zu diesem wunderschönen Land.

Tips: Seit wann schreiben Sie?

Brandstötter: Ich schreibe bereits seit Kindertagen, wusste von Anbeginn, dass ich einmal Schriftstellerin werden möchte und hab mit zirka acht Jahren erstmals „veröffentlicht“ – nämlich ein gereimtes Gebet in der Kirchen­zeitung. Es folgten später Publikationen im Berliner Literaturmagazin „Schöngeist“, in dem meine Lyrik und Fotografie erschien. Ich bin auch Teil diverser Anthologien und habe im Wiener Rampenlicht Verlag mein Lyrikbuch „Die Seelenfischerin“ verlegt.

Tips: Woher nehmen Sie die Inspiration für Ihre Bücher?

Brandstötter: Wörter fließen mir ganz leichtfüßig aus dem Kopf, aus den Händen – ebenso Geschichten und Ideen. Das macht mich einfach aus. Und ich freue mich darauf, noch viele Projekte umzusetzen.

Die Kinderbücher sind im Infoladen Kirchdorf sowie überall im Fachhandel erhältlich.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bezirksleitung im Oberösterreichischen Blasmusikverband wurde neu gewählt

INZERSDORF. Die Bezirkssektion des Oberösterreichischen Blasmusikverbandes lud zur Generalversammlung in die Dorfstub„n in Inzersdorf.

Pettenbacher Gstanzl singa feiert Jubiläum

PETTENBACH. Lustig und gemütlich wird„s wie immer beim Pettenbacher Gstanzl singa, nur zu Beginn ein kleines bisschen festlicher, wenn zum 20. Jubiläum der verstorbene Veranstaltungs-Gründer ...

Praxis im Weinberg: Schülerinnen üben sich als Winzerinnen

KIRCHDORF. Hoch hinaus in die Poysdorfer Weinberge ging es für 26 Schülerinnen der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Kirchdorf/Krems. Sie ernteten für ihren Schulwein ...

Über hundert Jahre Lichtspiele in Kirchdorf: Kino ist Leinwand

 KIRCHDORF. Seit mehr als hundert Jahren gibt es in der Bezirkshauptstadt ein Kino. Sein heutiger Betreiber, Gerald Schmidlehner, kämpft gegen die Konkurrenz der Streamingdienste.

Erlebnismesse für die ganze Familie

MICHELDORF IN OÖ. Am Samstag, 19. Oktober, öffnet die erste Messe für die ganze Familie im Freizeitpark in Micheldorf ihre Pforten.

KunstamBau-Arbeit von Ingrid Tragler besticht mit strenger Geometrie und dem Erlebnis von Farbe

KIRCHDORF/PETTENBACH. Die experimentellen Siebdrucke von Ingrid Tragler zieren künftig die Wände des Foyers des neuen Raiffeisen-Forums in Kirchdorf.

900 Jahre Kirchweihe: Pfarrfest zum Abschluss des Festreigens

KIRCHDORF. 900 Jahre sind vergangen, seitdem die Kirchdorfer Kirche geweiht wurde. Mit einem großen Pfarrfest und Erntedank fanden die Jubiläumsfeiern ihren Höhepunkt und Abschluss. Der ...

Verdienstzeichen für Kirchdorfer Missionare

KREMSMÜNSTER/MICHELDORF. Der Oktober steht nach der Ausrufung von Papst Franziskus weltkirchlich im Zeichen der Mission: Die Verbreitung des Glaubens hat für ihn stets unter Achtung der persönlichen ...