Belebung der Kirchdorfer Innenstadt

Hits: 726
David Winkler-Ebner David Winkler-Ebner, Tips Redaktion, 16.10.2019 09:13 Uhr

KIRCHDORF. Im Kirchdorfer Zentrum gibt es eine Vielzahl an Lokalen und Betrieben, dennoch kommt es immer wieder zu Leerständen. Geschäftstreibende der Stadt suchen nun nach Ideen, um den Ortskern zu attraktivieren.

„Von alleine wird sich die Situation nicht bessern. Um die verfügbaren Geschäftslokale zu besetzen, brauchen wir ein Leerflächenmanagement“, schätzt Wirtschaftsstadtrat Karl Öllinger-Luwy die derzeitige Lage in der Innenstadt ein. Er will vor allem die Gebäudeeigentümer für das Thema sensibilisieren, denn zum Teil sind die Geschäfte renovierungsbedürftig oder stehen leer, weil die Besitzer nicht vermieten möchten. Handlungsbedarf ortet auch WKO-Bezirksstellenleiter Siegfried Pramhas. „Wir haben Unternehmer der Stadt gefragt, ob sie gemeinsam etwas für die Belebung des Ortskerns tun wollen“, sagt Pramhas, der über das positive Feedback der losen Gruppierung sehr erfreut war. Wichtig ist ihm eine enge Zusammenarbeit mit dem Stadtkonzept und Stadtmarketing. Daher wird es in den kommenden Wochen ein Treffen mit Bürgermeister Wolfgang Veitz geben.

Wichtiger Nahversorger

Zur diskutierten Absiedelung der Billa-Filiale sagt Pramhas: „Billa hat eine ganz wesentliche Bedeutung für die Innenstadt. Er ist Nahversorger für die Mitarbeiter der ansässigen Betriebe und bringt Kunden für die Geschäfte im Zentrum.“Einen Beitrag zur Vitalisierung wollen auch Christian Loikits und Petra Edlinger von der neueröffneten Café-Bar „Hildegard“ leisten. „Das Lokal bietet öffentlichen Raum, wo Menschen auch ohne Verabredung zusammentreffen“, so Loikits.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Schraube die Intensität runter und taste dich langsam wieder heran“

HINTERSTODER. Mit der Öffnung der Fitnessstudios sind viele Sportler motiviert, gleich wieder Vollgas zu geben. Der Personal Trainer Julian Kohlmeigner aber weiß, dass es nun darauf ankommt, ...

Tests und Impfstoffe

KREMSMÜNSTER. Als systemrelevanter Lieferant des Gesundheitswesens erzeugt und vertreibt Greiner Bio-One weltweit sichere Kunststoffprodukte, die für Covid-19 Tests und zur Impfstoffentwicklung ...

Das Museum im Dorf Molln: mit viel Engagement und Liebe zum Detail

MOLLN. Das 1998 errichtete Museum im Dorf Molln sollte keineswegs bloß als Alternativprogramm für Schlechtwettertage herhalten. Auf über vierhundert Quadratmetern bietet es Regionalität, ...

Großbrand in Inzersdorf verhindert

INZERSDORF IM KREMSTAL. Ein Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Inzersdorf konnte einen Großbrand verhindern, indem er den Brand eines Traktors mit mehreren Feuerlöschern bekämpfte, ...

Sonderermittlung: Wagenhub vom Müll befreit

GRÜNBURG. Über diese Aktion staunte der aufmerksame Polizist Manfred Hönig nicht schlecht. Im Ortsteil Wagenhub der Gemeinde Grünburg waren Martina Schwarzlmüller mit ihren ...

„Der unschätzbare Wert der regionalen Lebensmittelversorgung“

BEZIRK KIRCHDORF. Landtagsabgeordneter Christian Dörfel (ÖVP) betont den Wert der regionalen Lebensmittelversorgung und fordert eine Förderung dieser auch außerhalb von Krisenzeiten. ...

Forderung nach Überarbeitung der Katastrophenpläne

BEZIRK KIRCHDORF. Landtagsabgeordneter Michael Gruber (FPÖ) fordert eine Optimierung des Katastrophenschutzes.

Ära geht zu Ende: Thomas Lindinger beendet nach über elf Jahren seinen Dienst als Landjugendbetreuer

RIED IM TRAUNKREIS/BEZIRK KIRCHDORF. Nach elf Jahren und fünf Monaten beendete Thomas Lindinger aus Ried im Traunkreis seinen Dienst bei der Landwirtschaftskammer Kirchdorf Steyr als Betreuer ...