Spielerisch und ruckzuck Rechnen lernen

Hits: 213
Mit dem Würfelspiel des Pettenbachers Florian Moitzi (r.) wird Mathematik für Volksschüler zum Kinderspiel. (Foto: privat)
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 05.05.2021 17:45 Uhr

PETTENBACH. Sich Rechnungen zu merken ist nicht für jeden Schüler ein Kinderspiel. Das Wiederholen von bestimmten Rechenstrategien macht dabei den Rechenmeister. Damit das den Kindern auch Spaß macht, hat sich Florian Moitzi aus Pettenbach 24 Mathespiele überlegt.

Als ehemaliger Volksschullehrer im Bezirk Kirchdorf und derzeitiger Professor für Musik- und Mathematikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich weiß Florian Moitzi, dass Kinder in der Volksschule oft Probleme haben, einfache Plus- und Minusrechnungen rasch zu lösen. Anstatt die Rechnungen samt Ergebnissen im Langzeitgedächtnis abzuspeichern, lösen viele Schüler die Rechnungen durch Zählen. Dieses zählende Rechnen sei, laut mehreren Studien, eher ein gemeinsames Merkmal von rechenschwachen Schülern und daher problematisch. Statt wahllos Rechnungen auswendig zu lernen, sei es besser, Strategien zu üben. „Die Kinder merken sich die Rechenstrategien besser, wenn sie oft genug wiederholt werden“, erklärt Florian Moitzi, der auch Co-Autor des bekannten Mathematik-Schulbuchs „Zahlenreise“ ist. Der Pettenbacher stellt nicht nur kostenlose Online-Lernmaterialien zur Verfügung, sondern hat auch eine Spielebox entwickelt, um das Üben von Rechenstrategien für die Kinder attraktiver zu gestalten, denn „diese Würfelspiele halten die Kinder bei Laune.“

Veröffentlichung der „Ruckzuck-Mathespiele“ in einem Schweizer Verlag

Nach zwei Jahren Verhandlung hat ein Schulverlag, der Schubi-Verlag in der Schweiz, nun die „Ruckzuck-Mathespiele“ veröffentlicht. Das Spiel ist nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland und der Schweiz erhältlich. Die Balkanländer haben ebenfalls Interesse gezeigt. Sollten die Mathespiele gut ankommen, ist eine Übersetzung der Anleitung geplant.

Kopfrechnen im Zahlenraum bis 20

24 bunte Lernspiele auf 12 Spielplänen machen das Festigen und Üben der grundlegenden Rechenoperationen spannend. Die Spiele decken Schritt für Schritt die Lehrplanthemen des arithmetischen Anfangsunterrichts ab und begleiten die Kinder durch das ganze erste Schuljahr, sind aber auch zur Wiederholung im zweiten und dritten Schuljahr geeignet. Die Kinder verbessern ihre Kenntnisse zu einzelnen Rechenstrategien, gleichzeitig üben und wiederholen sie diese Strategien auf eine motivierende Weise. Somit gelingt es, vom zählenden Rechnen wegzukommen und ein Repertoire an gespeicherten Rechnungen im Gedächtnis aufzubauen. Die Spielpläne sind so aufgebaut, sodass zuerst nur bis 10 und dann bis 20 gerechnet wird. Das Zerlegen von bestimmten Zahlen ist ein wesentliches Element. So gibt es etwa ein „Leiterspiel“, bei dem ausschließlich auf die Zahl 8 ergänzt wird. Bei anderen Spielen wird gezielt das Plusrechnen, das Minusrechnen, das Ergänzen, der Zehnerübergang, das Verdoppeln oder das Halbieren trainiert.

Spieldauer liegt zwischen 5 und 15 Minuten

Jedes Spiel dauert etwa 5 bis 15 Minuten und kann von zwei bis fünf Kindern gespielt werden. „Ich habe jedes Spiel bestimmt fünf bis zehn Mal geändert, weil manches zu schwierig dargestellt war oder das Spiel zu lange gedauert hat. Kinder müssen die Spiele schnell verstehen können und wenn es länger als 15 Minuten dauert, ist es für sie nicht mehr lustig. Dafür wollen sie ein Spiel auch öfter spielen“, erzählt der 41-Jährige, der bei der Entwicklung von seiner Nachbarin und Lehrerin Marlene Radner unterstützt wurde. “Sie hat einen geschulten Blick darauf geworfen,„ sagt Moitzi und betont: “Es gewinnt nicht der, der am besten rechnen kann, es gehört Würfelglück dazu!„

Kommentar verfassen



Ausstellung taucht in den „Untergrund“ der menschlichen Persönlichkeit ein

PETTENBACH. Die Gruppenausstellung „Notes from the Underground“ im Schriftmuseum Bartlhaus lehnt sich inhaltlich an das Festival der Regionen und taucht in den „Untergrund“ der menschlichen Persönlichkeit ...

Kinderolympiade „dahoam“ in Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Der Städtische Kindergarten Hellerwiese in Kirchdorf veranstaltete eine „Kindergartenolympiade dahoam“.

Life Church Kirchdorf wird Echt Church

WARTBERG AN DER KREMS. Die Freikirche „Echt Church“ startet am Sonntag, 4. Juli, in Wartberg.

Engagierter Nußbacher kandidiert für die Landesschülervertretung

NUSSBACH. Demnächst stehen die Wahlen der Landesschülervertretung an. Einer der 24 Kandidaten ist Manuel Muttenthaler aus Nußbach.

39.900 Euro für die Beratungsstelle Berta in Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Das Frauenreferat des Landes Oberösterreich unterstützt die Frauen- und Mädchenberatungsstelle BERTA Kirchdorf mit 39.900 Euro zum laufenden Aufwand 2021.

Aluminium-Abfälle in Brand

SCHLIERBACH/INZERSDORF IM KREMSTAL/RIED IM TRAUNKREIS. Während ein 49-jähriger Lkw-Fahrer auf dem A9 Autobahnparkplatz Maisdorf Ost eine Ruhepause einlegte, fingen die im Anhänger geladenen 23.420 Kilogramm ...

Die Ortsparteien des Bezirkes Kirchdorf im Klima-Check

BEZIRK KIRCHDORF. Neun der 23 Gemeinden im Bezirk Kirchdorf sprechen sich im Rahmen einer Umfrage der Klima Allianz OÖ mehrheitlich für das Ziel der Klimaneutralität bis 2040 aus.

Café für Betreuerinnen in Leonstein

LEONSTEIN. Anlässlich des Tages der Betreuer finden am Sonntag, 27. Juni in ganz Österreich Cafés für Betreuer statt. So auch von 14 bis 16 Uhr in Leonstein.