Geimpft vs. Ungeimpft: Leserbrief von Herbert Bohmayr

Hits: 783
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 07.12.2021 18:29 Uhr

STEINBACH AN DER STEYR. Herbert Bohmayr aus Steinbach an der Steyr schickte Tips einen Leserbrief. Darin macht er sich als „Ungeimpfter“ Gedanken zur derzeitigen Corona-Situation.

„Neuestens begleitet mich, wenn ich unterwegs bin, ein Prädikat: “Ungeimpfter„. Spätestens wenn dieser Brief erscheint, weiß auch meine Nachbarschaft, dass ich die freiwillige Corona-Impfung aus persönlichen Überlegungen - wie einer nicht gegebenen Immunisierung (die Impfung soll einen gelinderten Krankheitsverlauf gewährleisten, schützt aber nicht vor Ansteckung) und dazu fraglichen Nebenwirkungen und eine zeitlich beschränkte Wirksamkeit, denen ich vor dem Stich mit Unterzeichnung einer Erklärung, die mich zum Teil einer Studie macht - bisher nicht in Anspruch nahm. Somit bin ich in der Öffentlichkeit als der unsolidarische Böse abgestempelt.

Als ungeimpfter Arbeiter muss ich täglich meinen Gesundheitsstatut belegen können und unterliege besonderen Lockdown-Bedingungen, die mich aus der Öffentlichkeit, wenn auch gesund, separieren. Geimpfte Bürger können den Virus ebenso übertragen, unterliegen aber keiner Testpflicht, die sicher stellt, dass geimpfte Menschen auch corona-frei sind.

Ich schreibe das, weil ich zunehmend für meine persönliche Meinung verteufelt werde. Mein Vertrauen und Verständnis für die Maßnahmen und Versprechungen der Regierung in letzter Zeit hält sich nunmehr in engen Grenzen.

Wie es aber scheint, werde ich ab Februar sinnvoll oder nicht zwangsgeimpft oder gestraft. Also auf ein Frohes neues Jahr 2022.“

von Herbert Bohmayr aus Steinbach an der Steyr

Meinungen in Leserbriefen müssen sich nicht mit denen der Redaktion decken.

Kommentar verfassen



Draußen unterwegs: die Winterlandschaft mit den Schneeschuhen erkunden

SPITAL AM PYHRN. Mit Schneeschuhen an den Füßen lässt es sich wunderbar in die verschneite Winterlandschaft des Bezirkes eintauchen. Wo die einst tennisförmigen Holzkonstruktionen ihren Ursprung haben ...

Landwirtschaft: Mit Bildung ins neue Jahr starten

BEZIRK KIRCHDORF. Bildungsangebote des Ländlichen Fortbildungsinstituts (LFI) der Landwirtschaftskammer Oberösterreich unterstützen bei der Realisierung persönlicher Ziele. Das Kursangebot ist vielfältig ...

Prüfungserfolge an der Wirtschaftskammer Oberösterreich

BEZIRK KIRCHDORF. Neun Kandidaten aus dem Bezirk Kirchdorf können sich über eine erfolgreiche Ausbildung an der Wirtschaftskammer (WKO) Oberösterreich freuen.

Covid-19: Impf- und Testmöglichkeiten im Bezirk Kirchdorf (Stand: 18. Jänner)

BEZIRK KIRCHDORF. Im Nachfolgenden gibt es eine laufend aktualisierte Übersicht über die Corona-Impf- und Testmöglichkeiten im Bezirk Kirchdorf.

Kremsmünsterer Wirtschaftshof ist jetzt umweltfreundlicher unterwegs

KREMSMÜNSTER. Pünktlich zum Jahreswechsel konnten Bürgermeister Gerhard Obernberger (ÖVP) und Wirtschaftshof-Leiter Klaus Pühringer das neue Elektro-Fahrzeug für die Ortsverschönerung im Empfang ...

Unterschiede bei Impfraten im Bezirk Kirchdorf

BEZIRK KIRCHDORF. Rund zwei Drittel der Menschen in der Region verfügen derzeit über ein gültiges Impfzertifikat.

Vorübergehende Lösung für die Parkplatz-Situation am Pyhrnpass

SPITAL AM PYHRN. Mit ihrem abwechslungsreichen Tourenangebot lockt die Pyhrn-Priel Region jeden Winter viele Sportler in den Bezirk. Vor allem entlang der Pyhrnpass Straße im Gemeindegebiet von Spital ...

FSG-Betriebsrat im Krankenhaus Kirchdorf fordert mehr Personal und faires Arbeitszeitmodell

KIRCHDORF AN DER KREMA. Mehr Personal und ein faires Arbeitszeitmodell – das fordert der FSG-Betriebsrat im Pyhrn-Eisenwurzen-Klinikum Kirchdorf. „Unsere Kollegen arbeiten ständig am Limit und darüber ...