Erstmals eine Obfrau bei den Micheldorfer Segelfliegern

Hits: 131
Susanne Winter, MA Tips Redaktion Susanne Winter, MA, 28.03.2022 10:42 Uhr

MICHELDORF IN OÖ. Erstmals in der Geschichte steht mit Sabine Grassegger eine Obfrau an der Spitze des Segelflug- und Modellbauclubs Kirchdorf-Micheldorf.

„Mein Papa war ein passionierter Segelflieger, ich bin als Kind am Rücksitz mitgeflogen. Manchmal habe ich auch geschlafen oder gelesen – Hauptsache Fliegen“, erinnert sich die gebürtige Nürnbergerin. Mit 14 Jahren begann sie am Flugplatz Fürth Seckendorf selbst die Ausbildung und wurde eine begeisterte Segelfliegerin. Doch ihr Hobby fiel schließlich dem Beruf zum Opfer.

Nachfolgerin von Gerhard Puhl

Die Liebe führte Sabine Grassegger schließlich nach Oberösterreich. „Schon auf der ersten Fahrt mit Helmut, meinem späteren Mann, von Tegernsee nach Frauenstein ist mir in Micheldorf das blaue Hinweisschild mit den drei Möwen aufgefallen“, erinnert sich die zweifache Mutter. 2009, als ihre Kinder aus dem Gröbsten heraußen waren, absolvierte sie am Flugplatz Micheldorf erneut die Segelflug-Ausbildung und engagierte sich bald als Schriftführerin für den Verein. Am 25. März wurde die frischgebackene Pensionistin einstimmig zur Nachfolgerin von Gerhard Puhl gewählt, der den SMBC zehn Jahre sehr erfolgreich geführt hatte und sich nicht mehr der Wahl stellte.

Faszination Segelflug

„Beim Fliegen kann ich komplett abschalten, du bekommst von da oben den Blick für das Wesentliche“, sagt Sabine Grassegger über die Faszination Segelfliegen, „und in den Bergen zu fliegen ist das Höchste.“ Eines ihrer Ziele als neue Obfrau: Den Verein noch besser nach außen zu präsentieren und gemeinsam mit ihren Fliegerkollegen möglichst vielen Menschen die Faszination Segelflug zu erschließen. Interessenten für Schnupperflüge sind am Flugplatz Micheldorf herzlich willkommen.

Kommentar verfassen



Innovativer Ortsplan mit Mobilitätskarte

KREMSMÜNSTER. Bei der Gestaltung des neuen Ortsplans ging die Gemeinde gänzlich neue Wege. In Zusammenarbeit mit der Firma Gemdat OÖ, Abteilung Gisdat Kartografie, entstand eine Mobilitätskarte, ...

Asphalt-Hatz für Rosenberger & Schwarz: Mit dem VW Polo bei der Hartbergerland Rallye

HARTBERG/STEYERLING. Nach dem dreißigjährigen Rallye-Jubiläum des Duos Rosenberger/Schwarz, in dessen Rahmen man bei der von extremen Wetterbedingungen geprägten Lavanttal Rallye ...

Tierparadies Schabenreith: Leidenschaftlicher Einsatz fürs Tierwohl

STEINBACH AM ZIEHBERG. Hier ist der Name Programm: Als „Tierparadies Schabenreith“ ist der Zufluchtsort für verstoßene, misshandelte, alte und kranke Heimtiere und sogenannte „Nutztiere“ ...

Volle Sandkisten in Edlbach

EDLBACH. Mitglieder vom ÖAAB Edlbach machten sich mit vier Tonnen Sand auf den Weg zu 15 Edlbacher Jungfamilien. Ab nun kann wieder leckerer Sandkuchen gebacken werden. Sogar der Bau der größten Garage ...

Die Schule brennt - glücklicherweise nur im Übungsszenario

KLAUS/PYHRNBAHN. 26 Schüler und die Direktorin kamen freiwillig an einem Samstagnachmittag noch einmal in die Schule, um für eine möglichst realistische Feuerwehrübung, den normalen ...

Michaela Mandlbauer holte nach längerer Wettkampfpause den Berglauf-Vizelandesmeistertitel

KIRCHDORF AN DER KREMS. Michaela und Christina Mandlbauer sowie Erwin Kubista von der Laufgemeinschaft Kirchdorf erzielten beachtliche Leistungen bei den OÖ Berglaufmeisterschaften auf den Schafberg. ...

Wein und Stein sorgte für gute Stimmung beim Heimspiel der TuS-Kicker

KREMSMÜNSTER. Beim letzten Heimspiel der TuS-Kicker gegen Stein stellte sich der Kellermeister des Klosters Kremsmünster mit fünf ausgewählten Kostproben ein.

125 Kilometer, 4200 Höhenmeter: zum 25-jährigen Jubiläum Nationalpark umrundet

MOLLN. „Wir drehen eine Runde!“ unter diesem Motto machte sich Nationalpark Direktor Volkhard Maier auf, um den Nationalpark zu umrunden. Zu Fuß, mit dem Fahrrad und dem Kajak, wandernd, kletternd, ...