Samstag 20. April 2024
KW 16


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

STEINBACH AM ZIEHBERG/KIRCHDORF AN DER KREMS. In einer bemerkenswerten Rettungsaktion bewies die erfahrene Tierpflegerin Jessy vom Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg einmal mehr ihr unermüdliches Engagement für Tiere in Not. Ein schwach und krank aufgefundener Marder konnte dank ihres beherzten Einsatzes gerettet werden.

Das Tierparadies rettete einen Marder. (Foto: Tierparadies Schabenreith / Hofner)
photo_library Das Tierparadies rettete einen Marder. (Foto: Tierparadies Schabenreith / Hofner)

Die Marder-Rettung fand in unmittelbarer Nähe des Kirchdorfer Teichs statt, nachdem eine aufmerksame Spaziergängerin, die mit ihrem Hund unterwegs war, das hilflose Tier entdeckte und sofort das Team vom Tierparadies Schabenreith alarmierte. Ohne zu zögern, eilte Jessy zum Fundort. Um zu dem schwer erkrankten Marder zu gelangen, musste sie über einen Zaun klettern. Der gerettete Marder, der auf den Namen Wacholder getauft wurde, befindet sich derzeit in der Obhut des Tierparadieses, wo er sofort die notwendige medizinische Versorgung erhielt.

Wacholder leidet an einer schweren Infektion. Er ist alt, schwach und blind und kämpft um sein Leben. Das Tierparadies Schabenreith hat zugesichert, dass Wacholder, sollte er sich erholen, ein dauerhaftes Zuhause in der Einrichtung finden wird.

Ein Herz für Marder

Der Steinmarder, oft missverstanden wegen Zwischenfällen mit Autos und Häusern, gehört zu den einheimischen Tierarten. „Marderschäden am Auto entstehen durch territoriale Markierungen und Neugier, nicht Boshaftigkeit“, heißt es seitens des Tierparadieses. Es gibt mehrere Gründe, die Marder zu schätzen und ihnen gegenüber positiv eingestellt zu sein.

  • Vielfalt: Der manchmal in Autos gefundene Steinmarder ist nur eine von vielen Marderarten, zu denen auch der Baummarder gehört. Diese Artenvielfalt, einschließlich Otter, Dachse, Iltisse, Nerze und Wiesel, bereichert die Fauna erheblich.
  • Überlebenskünstler: Marder haben sich erfolgreich an veränderte Umgebungen angepasst. Sie nutzen menschliche Siedlungen für Verstecke und ernähren sich vielfältig, was ihre Anpassungsfähigkeit und Überlebenskraft unterstreicht.
  • Niedliches Aussehen: Mit ihren abstehenden Ohren und süßen Nasen gewinnen Marder Sympathien.
  • Faszinierende Bewegungen: Ihre beeindruckende Beweglichkeit, wie das Kopfvoran-Klettern und weite Sprünge, fasziniert Beobachter.
  • Wichtige Rolle in der Natur: Sie tragen zur Kontrolle von Schädlingspopulationen, zur Gesundheit von Wäldern, zur Biodiversität und zum Monitoring ökologischer Veränderungen bei. Ihre Erhaltung ist daher wichtig für das ökologische Gleichgewicht und die Gesundheit von Ökosystemen.

Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


Auf die Sensen, fertig, los: Landjugend veranstaltet Bezirkssensenmähen in Molln

"Auf die Sensen, fertig, los": Landjugend veranstaltet Bezirkssensenmähen in Molln

MOLLN. Ganz nach dem Motto „Auf die Sensen, fertig, los“ veranstaltet die Landjugend Molln gemeinsam mit der Landjugend Bezirk Kirchdorf ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA
Vortrag Mit Vehemenz gegen Demenz in Kirchdorf

Vortrag "Mit Vehemenz gegen Demenz" in Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Auf Einladung der Katholischen Frauenbewegung Kirchdorf hält die Gesundheits- und Medizinwissenschaftlerin Gerda Delaunay ...

Tips - total regional Susanne Winter, MA
Anton Bruckner und die Volksmusik: 5/4 hat's Landl in der Landesmusikschule Kirchdorf

Anton Bruckner und die Volksmusik: "5/4 hat's Landl" in der Landesmusikschule Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die Landesmusikschule Kirchdorf lädt am Samstag, 27. April, um 19.30 Uhr, unter dem Titel „5/4 hat's Landl“ zu einem ...

Tips - total regional Susanne Winter, MA
Weckruf und Frühschoppen zum 1. Mai in Vorderstoder photo_library

Weckruf und Frühschoppen zum 1. Mai in Vorderstoder

VORDERSTODER. Der Musikverein Vorderstoder veranstaltet am Mittwoch, 1. Mai einen Weckruf und Frühschoppen im Ortszentrum von Vorderstoder und ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA
Großartiger Erfolg für Das verhexte Museum der Landesmusikschule Windischgarsten

Großartiger Erfolg für "Das verhexte Museum" der Landesmusikschule Windischgarsten

WINDISCHGARSTEN. Bis zum aller letzten Platz gefüllt war das Kulturhaus Römerfeld in Windischgarsten bei der Aufführung des Musicals „Das ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA
Kirchdorf und Künstliche Intelligenz: Ein starkes Duo

Kirchdorf und Künstliche Intelligenz: Ein starkes Duo

KIRCHDORF AN DER KREMS. Reges Interesse herrschte in der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle in Kirchdorf, als Keynote-Speaker Gerhard Kürner, CEO ...

Tips - total regional Sophie Kepplinger, BA
Drei Generationen beim Jägerchor Inzersdorf

Drei Generationen beim Jägerchor Inzersdorf

INZERSDORF IM KREMSTAL. Der Jägerchor Inzersdorf freut sich über einen Neuzugang: Der 20-jährige Lukas Bachmair verstärkt seit einigen Wochen ...

Tips - total regional Susanne Winter, MA
Kremsmünsterer Gymnasiast holt mit Interpretation eines Gedichtes dritten Platz bei internationalem Wettbewerb

Kremsmünsterer Gymnasiast holt mit Interpretation eines Gedichtes dritten Platz bei internationalem Wettbewerb

KREMSMÜNSTER. Jedes Jahr nehmen Schüler des Stiftsgymnasium Kremsmünster am internationalen Ovid-Wettbewerb in Sulmona (Italien), der Heimatstadt ...

Tips - total regional Susanne Winter, MA