Mit belastenden Gedanken besser umgehen

Susanne Winter, MA Tips Redaktion Susanne Winter, MA, 13.01.2021 18:18 Uhr

KREMSMÜNSTER. “Ich schaff das nicht“, „Sie mag mich nicht“ oder „Davor habe ich Angst“ – das sind negative Gedanken, die oft belastend sind. Eine Methode, um mit Stress und Belastungen besser umzugehen, ist „The Work“. Irmgard Edelbauer-Huber aus Kremsmünster beschäftigt sich seit elf Jahren damit.

2010 hat Irmgard Edelbauer-Huber The Work von Byron Katie kennengelernt und eine Ausbildung zum Lehrcoach und zertifizierten Begleiter in Amerika gemacht. „The Work ist eine Methode, um mit Stress und jeder möglichen Belastung umzugehen, denn an negative Gedanken wird oft viel Energie verschwendet. Der Grundsatz ist: Nicht die Dinge an sich stressen mich, sondern wie ich diese Dinge bewerte“, erklärt die 47-Jährige aus Kremsmünster.

Mehr Frieden im Alltag

Mit The Work werden Gedanken wie „Ich schaff das nicht“, „Sie mag mich nicht“ oder „Ich habe Angst“ mittels vier Fragen überprüft. Es wird untersucht, ob es stimmt, was man selbst glaubt und festgestellt, wer man mit dem Gedanken ist und wer man ohne diesen Gedanken wäre. Sogenannte „Umkehrungen“ sollen anschließend helfen, den Gedankenhorizont zu erweitern. Dabei richten sich die Gedanken auf das Gegenteil, also „Ich schaffe das“ oder „Sie mag mich“, und dann sucht man Beweise dafür, warum das auch stimmen könnte. Die Methode eignet sich sehr gut zur Konfliktbewältigung, zum Umgang mit Selbstkritik sowie mit Belastungen und bringt mehr Frieden in den Alltag.

Gedanken hinterfragen

„Es muss jeder für sich selbst die eigenen Gedanken hinterfragen, entweder schriftlich alleine oder mit einer Begleitung“, weiß Irmgard Edelbauer-Huber, die The Work in Einzelsitzungen oder Seminaren (nächster Termin siehe Infokasten) zeigt. Als Lehrcoach bietet sie auch Ausbildungen und Lehrerfortbildungen an.

Handlungsfähig werden

„Je öfter man die Methode anwendet, umso automatischer geht es im Alltag“, sagt Edelbauer-Huber und betont: „Im Prinzip geht es darum, die eigene Energie ins Hier und Jetzt zu holen, um handlungsfähig zu werden. Manchmal sind wir so damit beschäftigt, uns Sorgen zu machen oder Angst zu haben, dass wir ganz vergessen, dass wir handlungsfähig sind, also dass wir etwas tun können. Ich kann weder die Vergangenheit noch die Zukunft verändern, aber ich kann jetzt etwas bewegen.“ Dieses Wissen mache die Leute, laut Edelbauer-Huber, frei und klar im Verstand.

Bereit für Veränderung sein

Was braucht man für The Work? „Man braucht eine Offenheit und Ehrlichkeit dafür, seine Gedanken zu untersuchen und etwas anderes zu entdecken,“ sagt die Kremsmünsterin: „Die Methode ist für alle geeignet, die belastende Gedanken haben und bereit sind, etwas anderes zu entdecken, um etwas zu verändern. Aber es heißt nicht umsonst The Work (englisch für ,die Arbeit'), denn es ist ein Gedankentraining.“

Friedvoller und entspannter

Über ihre eigene Erfahrung mit der Methode sagt Irmgard Edelbauer-Huber: „Ich bin friedvoller und entspannter geworden. Wenn es mir schlecht geht, ich Angst oder Sorgen habe, dann besitze ich jetzt ein Werkzeug, auf das ich zurückgreifen kann, aber nicht muss.“

The Work Brunch

Kostenloses Schnupper-Seminar am Samstag, 16. Jänner, von 9.30 bis 11.30 Uhr online über Zoom

Weitere Infos und Anmeldung per E-Mail an i-edelbauer@gmx.at

www.i-edelbauer.com/de/kurse

Kommentar verfassen



Richard Gappmayer mit deutschem Business Award ausgezeichnet

KIRCHDORF AN DER KREMS. Der langjährige Gast-Kolumnenschreiber der Tips, Wirtschaftscoach und Unternehmensberater Richard Gappmayer aus Kirchdorf, darf sich über einen weiteren prestigeträchtigen Wirtschaftspreis ...

Die Bibel begreifbar machen, um damit die Menschen zu berühren

SCHARNSTEIN/KREMSMÜNSTER/LINZ. Von Vers zu Vers und Wort für Wort haben Franz Kogler aus Scharnstein und Reinhard Stiksel aus Kremsmünster die Bibel überarbeitet, um das Neue Testament mit der Sprache ...

Nationalpark Kalkalpen erhält einen neuen Luchs

REGION KALKALPEN. Drei männliche und drei weibliche Großkatzen streifen derzeit durch die alten Buchenwälder des Nationalpark Kalkalpen. Der gewünschte Nachwuchs, welcher die Population dauerhaft sichern ...

Brotsommelière an der HLW Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Regina Hinteregger, Lehrerin an der HLW Kirchdorf, hat ihre Zusatzausbildung zur Brotsommelière mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen. Die Ausbildung wurde erstmals in Zusammenarbeit ...

40 Zentimeter Naturschnee: Wurzeralm eröffnet Skiwinter am Feiertag

SPITAL AM PYHRN/HINTERSTODER. Am Donnerstag, 8. Dezember, beginnt der Liftbetrieb auf der Wurzeralm mit einem Teilbetrieb und vergünstigten Skipasspreisen. Für Hinterstoder ist der Start mit einem Teilbetrieb ...

Blutspendetermine in Pettenbach

PETTENBACH. Die nächsten beiden Blutspendetermine des Roten Kreuzes finden im Pfarrsaal in Pettenbach statt: am Dienstag, 27. Dezember und Mittwoch, 28. Dezember, jeweils von 15.30 bis 20.30 Uhr.

Eine zweite Chance für gebrauchte Firmenlaptops: Firma Greiner kooperiert mit AfB

KREMSMÜNSTER. Was passiert eigentlich mit einem Firmenlaptop, wenn er nicht mehr benötigt wird? Dieser Frage hat sich die IT-Abteilung von Greiner genauer gewidmet – und mit dem gemeinnützigen Unternehmen ...

Krabbelstube des Pfarrcaritas-Kindergartens Windischgarsten ausgezeichnet

WINDISCHGARSTEN. Die Krabbelstube des Pfarrcaritas-Kindergartens Windischgarsten erhielt als einer der ersten Krabbelstuben in Oberösterreich die Auszeichnung „Gesunde Krabbelstube“.