Schnupperseminar „Gewaltfreie Kommunikation“: Durch Zusammenarbeit mehr erreichen

Hits: 81
Nicola Abler-Rainalter hält einen dreiteiligen Workshop. (Foto: Nicola Abler-Rainalter)
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 20.04.2021 10:01 Uhr

MICHELDORF IN OÖ. Nicola Abler-Rainalter gibt an drei Abenden – 3., 10. und 17. Mai jeweils ab 18.50 Uhr – online einen Einblick in das Werkzeug und die Haltung der „Gewaltfreien Kommunikation“. 

Trainerin Nicola Abler-Rainalter begleitet seit über 15 Jahren Menschen beim Erlernen der „Gewaltfreien Kommunikation“ (GFK). Doch was versteht man darunter genau? „Die ,Gewaltfreie Kommunikation', auch GFK genannt, ist eine Form von bewusster Kommunikation, wo es darum geht, einen wertschätzenden Kontakt herzustellen im Gespräch, auf Augenhöhe gemeinsam nach Lösungen zu suchen, die für beide Seiten ein Gewinn sind. Es geht aber nicht nur um Konfliktlösung, sondern vor allem auch um eine Kultur des Miteinanders, der Kooperation und der Beziehungsstärkung. Sie ist auch ein ,als Sprache verkleideter Achtsamkeitsprozess'“, erklärt Nicola Abler-Rainalter.

Leben in wertschätzender Beziehung zueinander

„Oft wird die GFK jedoch missverstanden in dem Sinne, dass es nur um Freundlichkeit geht. Auch wird sie oft so gesehen, dass jeder einfach tun kann, was er will – ein ,Laissez-fair-Stil' sozusagen. Beides trifft nicht zu, wenn die GFK mit ausreichend Übung erlernt und angewandt wird, dann wird sie zu einem Instrument, um einerseits freundlich und wertschätzend, andererseits auch ehrlich und kraftvoll für sich selbst einzustehen. Damit die GFK gelingen kann, braucht es Zeit, Übung und Durchhaltevermögen. Wenn das alles gelingt, ist der Gewinn ein Leben in wertschätzender Beziehung zueinander“, erklärt Abler-Rainalter. Sie selbst sei eher zufällig auf die GFK gestoßen, als ihre Kinder noch klein waren und Streitereien und Raufereien eine riesige Herausforderung waren, die sie aus ihrer Komfortzone gelockt haben.

Kann GFK das Familienleben harmonisch(er) machen?

“Wir haben aufgrund der Konflikte unserer Kinder mit dieser Art zu kommunizieren begonnen, es gab auch schwierige Phasen, wo wir unsicher waren, ob es der ,richtige Weg' ist. Jetzt sind unsere Kinder erwachsen, sie sind ein Herz und eine Seele, unser Kontakt zu ihnen ist herzlich und wertschätzend und sie gehen selbstverantwortlich und selbstbestimmt ihren Weg. Kürzlich hat sich unser Ältester dafür bedankt, dass wir ihm so viel Stabilität gegeben haben, sodass er frei ist, seinen Weg zu gehen,„ erzählt die GFK-Trainerin.

Gibt es typische Konfliktsituationen, bei denen GFK helfen kann?

“Die GFK richtet die Aufmerksamkeit auf menschliche Bedürfnisse statt auf die Frage: ,Wer hat recht oder wer ist schuld?' Je früher jemand in einer angespannten Situation in der Lage ist, seine Aufmerksamkeit auf das Verbindende zu lenken, desto leichter und einfacher sind solche Situationen zu lösen. Die GFK liefert das Handwerkszeug dazu„, erklärt Nicola Abler-Rainalter: “Viele Gesprächsbrücken sind derzeit aufgrund der Krise blockiert bzw. zerstört. ,Gewaltfreie Kommunikation' kann, wenn sie beherzt und beständig angewandt wird, jene Brücken zwischen Menschen bauen, die es für ein gedeihliches Miteinander braucht. Sie kann unterstützen, Menschen, die in der Isolation versunken sind, wieder zu erreichen und zu begleiten. Sie kann Eltern und Kindern helfen, den fordernden Alltag leichter zu bewältigen und die Prioritäten in der Familie vielleicht sogar neu zu setzen. Gerade in der jetzigen Zeit der Pandemie wird GFK mehr denn je gebraucht“, ist Nicola Abler-Rainalter überzeugt.

Auch Kinder können diese Methode erlernen

„Kinder können die Methode mitunter viel schneller als Erwachsene lernen, weil ihre Sprache noch nicht so verfestigt ist. Kinder haben noch einen natürlicheren Zugang zu den Gefühlen und Bedürfnissen, welche in der ,Gewaltfreien Kommunikation' zentral sind. Allerdings ist wichtig, dass der entsprechende Rahmen dafür hergestellt wird, sie auch ernst genommen werden und etwas bewirken können“, erklärt die Trainerin.

„Gewaltfreie Kommunikation“ in Schulen

Immer mehr Menschen im Schulbereich erlernen das Werkzeug und die Haltung der „Gewaltfreien Kommunikation“. „Ich bin überzeugt davon, dass unsere Schulen Lernorte sein können, die begeistern und Freude machen. Orte, wo Konflikte, die zum Leben einfach dazu gehören, gemeinsam gemeistert werden und als Entwicklungschancen gesehen werden“, meint Nicola Abler-Rainalter.

Anmeldung und Infos zum Schnupperseminar:

Eltern-Kind-Zentrum Micheldorf

Tel.: 0699/16886566

Mail: ekiz.klecks@kinderfreunde.cc

Kosten: € 10,90

Kommentar verfassen



Seminar zur außerfamiliären Hofübergabe

SCHLIERBACH. Die Perspektive Landwirtschaft lädt Landwirte, die ihren Betrieb in den kommenden Jahren an eine nachfolgende Generation übergeben möchten und motivierte zukünftige Landwirte, die auf ...

Sand für die Mollner Kinder

MOLLN. Auch heuer gab es für Mollner Familien eine Ladung Sand, organisiert vom Team der ÖVP Molln.

Acht Gemeinden im Bezirk Kirchdorf bieten Corona-Selbsttests unter Aufsicht an

BEZIRK KIRCHDORF. Mit der Öffnung ab 19. Mai braucht es in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens entsprechend der 3-G-Regel „getestet – geimpft – genesen“ einen geeigneten Eintrittsnachweis. Acht ...

Mädls der Laufgemeinschaft Kirchdorf holten bei der U16 Landesmeisterschaft Mehrkampf Gold

KIRCHDORF AN DER KREMS. In der Oberbankarena in Linz fanden die Mehrkampf Landesmeisterschaften aller Altersklassen statt. Eine Mädchenmannschaft der Laufgemeinschaft Kirchdorf ging in der U16 an den ...

24 frisch gebackene Forstfacharbeiter haben den Wald voll im Griff

SCHLIERBACH. 24 Erwachsene, davon 20 Männer und vier Frauen, haben die neue Ausbildung zum Forstfacharbeiter in der Landwirtschaftsschule Schlierbach absolviert. 

So viele Wildtierkinder wie noch nie im Tierparadies Schabenreith

STEINBACH AM ZIEHBERG. Das Ehepaar Hofner-Foltin vom Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg hat alle Hände voll zu tun, denn täglich treffen hilfsbedürftige Wildtierkinder bei ihnen ein. ...

Kostenlose Corona-Schnelltest für Betriebe

BEZIRK. Betriebe haben die Möglichkeit, ihren Kunden kostenlose Schnelltests anzubieten. Die WKO Kirchdorf verteilt die Gratis-Test-Kits an die Betriebe.

TuS Kremsmünster siegt 4:0 in Bozen

KREMSMÜNSTER. Nach drei Niederlagen in Folge gelang den Grün-Weißen Faustballern in der ersten Bundesliga der wichtige Sieg in Bozen und das eindrucksvoll.