Samstag 25. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Hund mit Benzin übergossen und angezündet: Superschlumpfi hat überlebt

Susanne Winter, MA, 03.02.2023 12:11

STEINBACH AM ZIEHBERG. Ein Hund namens „Superschlumpfi“ wurde vor fünf Jahren ein Opfer schwerer Tierquälerei. Mit Benzin übergossen und angezündet, lag er mehrere Tage mit massiven Verbrennungen auf der Straße bis ihm endlich jemand zu Hilfe kam. Das Tierheim Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg nahm den schwerverletzten Hund umgehend auf, nachdem eine Tierfreundin den Fall gemeldet hatte.

Superschlumpfi hat sich vollständig erholt und genießt sein neues, sorgenfreies Leben. (Foto: Tierparadies Schabenreith / D. Hofner-Foltin)
photo_library Superschlumpfi hat sich vollständig erholt und genießt sein neues, sorgenfreies Leben. (Foto: Tierparadies Schabenreith / D. Hofner-Foltin)

„Versengter Harnleiter, verkohlte Bauchdecke und Hoden, Maden überall, furchtbar. Es ist ein wahres Wunder, dass er überlebt hat, wir dachten anfangs er schafft nicht einen weiteren Tag“, erinnert sich Tierheimleiter Harald Hofner an die nervenaufreibende Anfangszeit. Mehrere Narkosen und wochenlange Behandlungen folgten und wurden tapfer überstanden, so dass der Kämpfer den Namen „Superschlumpfi“ erhielt.

Ausgeglichener, glücklicher und zufriedener Hund

„Trotz dieser schlimmen Erfahrungen hat er überlebt und sich dank unserer Pflege und Liebe sowie der hervorragenden medizinischen Betreuung durch Tierärztin Ursula Kimberger-Dorninger vollständig erholt. Er ist jetzt, nach fünf Jahren, ein ausgeglichener, glücklicher und zufriedener Hund. Wir sind stolz darauf, Teil dieser unglaublichen Transformation zu sein und unserem Held ein neues Leben zu schenken“, freut sich Tierheimleiterin Doris Hofner-Foltin. Jeden Moment seines neuen, sorgenfreien Daseins genießt der etwa zwölf-jährige Rüde in vollen Zügen und bereichert das Tierparadies Schabenreith mit seiner Anwesenheit.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden