Zwölf leerstehende Gebäude im Steyrtal belebt

Hits: 71
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 10.12.2019 19:48 Uhr

STEYRTAL. Im Zuge der geplanten Novelle des OÖ. Raumordnungsgesetzes soll „die Nutzung von vorhandenen leerstehenden Gebäuden und Brachflächen sowohl auf Gemeindeebene als auch bei Betriebsansiedlungen im Vordergrund stehen“, betont Landesrat Markus Achleitner (ÖVP), der das Steyrtal als positives Beispiel hervorhebt.

Das Projekt „Leerflächenmanagement Steyrtal“ entstand 2008, als sich die drei Gemeinden Steinbach an der Steyr, Grünburg und Molln dazu entschlossen haben, im Rahmen eines Förderprogramms des Landes OÖ die gesamten Leerstände auf ihrem Gemeindegebiet analysieren zu lassen. Sie gaben eine Studie in Auftrag, die das Potenzial dieser Flächen bewertete.

Zwölf Gebäude belebt

Von 16 Leerständen in den drei Gemeinden werden heute wieder zehn Gebäude als Gewerbeimmobilien, Werkstätten, Lagerräume, Produktionshallen, Büros sowie als Geschäfts- oder Gastronomiegebäude genutzt. Ein Gebäude dient als Veranstaltungszentrum, ein weiteres Objekt wird neben einem Lagerraum als Wohngebäude mit Mietwohnungen genutzt. Darunter die Galerie am Färberbach in der ehemaligen Fleischhauerei Kaltenböck in Steinbach, Utes Café im früheren Kaffeehaus Herber in Grünburg sowie die Firma Boards & More im ehemaligen Dachsteinwerk in Molln. Die ehemalige Kastinger Halle in Obergrünburg in unmittelbarer Nähe eines Wohngebietes wurde abgerissen und stattdessen drei Wohnhäuser errichtet. Für die restlichen drei leerstehenden Gewerbeimmobilien arbeiten die Gemeinden aktiv daran, sie mit neuen Ideen und Konzepten zu beleben bzw. alternativ in ein Wohngebiet umzuwidmen

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Persönliche Bestzeiten

KIRCHDORF AN DER KREMS/GRAZ. Die Sportlerinnen Leonie Kronberger und Sophia Kobler waren gemeinsam mit ihrem Trainer Alex Weiß von der Laufgemeinschaft Kirchdorf in Graz bei einem Meeting.

LAbg. Christian Dörfel (ÖVP): „Wir brauchen starke Gemeinden!“

BEZIRK KIRCHDORF. Die Corona-Krise trifft auch die Gemeinden hart, weil Einnahmen wegbrechen. Das Land Oberösterreich schnürt daher – nach dem 580 Millionen Euro Oberösterreich-Paket ...

„Gefangenes Licht – Märtyrer im Heimatgau des Führers“

KIRCHDORF AN DER KREMS. Der Autor Franz Wiesenberger versucht mit seinem Buch „Gefangenes Licht – Märtyrer im Heimatgau des Führers“ den Beweis zu erbringen, dass dem Nationalsozialismus ...

Mobiler Schauraum in Hinterstoder

HINTERSTODER. Am Parkplatz der Hösshalle in Hinterstoder ist in fünf Containern die einzigartige Welt der Reinluftflechten zu bestaunen.

Gemeinsam feiern bei einem Picknick im Freien

MICHELDORF IN OÖ. Ein ungewöhnlicher Sommer lädt auch zu etwas Neuem. Wie wäre es beispielsweise mit einem Picknick in Micheldorf?

Durch Spenden erhält Schule im Kosovo ein neues Dach

MOLLN. Der ehemalige Mollner KFO (englisch Kosovo Force) Soldat Andreas Jungwirth führt Projekte zur Verbesserung der Lebenssituation der Menschen im Kosovo durch. Derzeit wird eine kleine Grundschule ...

Pensionistenverband des Bezirkes Kirchdorf wanderte zur Zellerhütte

ROSSLEITHEN. Die erste Veranstaltung des Pensionistenverbandes Bezirk Kirchdorf nach Corona war die Bergtour unter dem Motto „Mit Freunden am Berg“. 

FPÖ Kirchdorf spendet Bäumchen

KIRCHDORF AN DER KREMS. Die FPÖ Stadt Kirchdorf hat im Rahmen einer oberösterreichweiten Aktion, bei der von Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner gespendete Hainbuchen im ganzen ...