Kompetent und familiär: Gynäkologie und Geburtshilfe am Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Kirchdorf

Hits: 399
Sebastian Wallner   Anzeige, 07.04.2021 09:06 Uhr

KIRCHDORF. Die Geburt eines Kindes, aber auch eine gynäkologische Erkrankung sind für Frauen meist ein sehr emotionales Thema, dessen ist sich das Team der Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Kirchdorf bewusst.

Es begleitet daher seine Patientinnen nicht nur als kompetenter Partner bei medizinischen bzw. pflegerischen Fragen und Problemen rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt und gynäkologische Erkrankungen. Mit großer Achtsamkeit wird auch auf die emotionalen Bedürfnisse und das seelische Wohlbefinden eingegangen.

Tabuthema Inkontinenz

Gerade das Thema Inkontinenz (ungewollter Harnverlust) ist für viele ein Tabuthema, obwohl alleine in Österreich rund 850.000 Frauen davon betroffen sind. Bereits seit Jahren widmet sich ein interdisziplinäres Team aus Experten schwerpunktmäßig dem Thema „Beckenboden“ und damit in Verbindung der „Harninkontinenz“.

Schwerpunkt: Beckenboden

Unter der Leitung von Primar Dr. Josef Hager steht den Betroffenen ein Expertenteam aus Gynäkologie, Radiologie, Chirurgie, Neurologie und Physiotherapie zur Verfügung. „Wir nehmen uns hier in einer vertrauensvollen Atmosphäre für jede Patientin Zeit. Denn nach exakter gynäkologischer und urodynamischer Abklärung kann heute in den allermeisten Fällen geholfen werden“, so der Abteilungsleiter. Neben dem allgemeinen Spektrum der Gynäkologie und dem Beckenbodenschwerpunkt werden in Kirchdorf auch die endoskopischen Operationen (Schlüssellochchirurgie) inklusive innovativer Techniken besonders forciert.

Rundumangebot für den schönsten Moment im Leben

Insgesamt 568 Babys erblickten 2020 das Licht der Welt im Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Kirchdorf (PEK). Die Geburt des eigenen Kindes ist immer ein sehr emotionales Erlebnis. „Die Bedürfnisse unserer entbindenden Frauen stehen klar im Vordergrund. Verläuft eine Geburt ohne Komplikationen, ermöglichen wir es den Müttern selbstbestimmt, je nach ihren Bedürfnissen, zu entbinden. Hierbei legen wir neben der modernen Betreuung durch das gesamte Geburtshilfeteam hohen Wert auf eine intime und liebevolle Atmosphäre“, sagt die Stationsleiterin des Family-Centers, DGKP Michaela Schweiger. Im Fall einer Risikogeburt oder bei unvorhergesehenen Komplikationen stehen die Experten jederzeit zur Verfügung.

Besonderen Stellenwert nimmt die Wassergeburt im Klinikum Kirchdorf ein. Rund ein Drittel aller werdenden Mütter aus der Region Pyhrn-Eisenwurzen bringt ihr Baby im Wasser zur Welt. Damit ist das PEK Kirchdorf eine der führenden Kliniken in Sachen Wassergeburt. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, sagt Primar Dr. Josef Hager: „Wir brauchen bei Wassergeburten weniger Schmerzmittel und es treten weniger Verletzungen des Dammes auf. Zudem ist der Blutverlust niedriger und das warme Wasser regt die Wehentätigkeit an.“

Family Center als Kompetenzzentrum

„Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit dem Kind sind sehr sensible Lebensphasen, für die wir eine familiäre Umgebung und umfassende Betreuung anbieten“, so die Stationsleiterin DGKP Michaela Schweiger. Im „Family Center“ des Krankenhauses befindet sich alles, was die Familie angeht, unter einem Dach: die Geburtshilfe, die Versorgung der Neugeborenen und die der Kinder und Jugendlichen (bis 18 Jahre). Frischgebackene Mütter – deren Babys noch eine kinderärztliche Versorgung benötigen – können so jederzeit bei ihrem Kind sein. Die beiden Abteilungen sind lediglich durch eine Türe getrennt.

 

Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Leitung: Primar Dr. Josef Hager

Stationsleitung Family Center: DGKP Michaela Schweiger

Terminvereinbarung in allen Ambulanzen: Tel. 05/055467-23088

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Digitalisierung im Bezirk Kirchdorf aus verschiedenen Blickwinkeln

KIRCHDORF AN DER KREMS. Was hat es mit der Digitalisierung auf sich, wen betrifft sie und vor allem was kann sie bewirken? Darüber spricht Katharina Reyer vom Radio B138 in ihrer Sendereihe „Digitales ...

Schlierbacher Bürgermeisterin Katharina Seebacher setzt sich für Klimaneutralität ein

SCHLIERBACH. Einige oberösterreichische Bürgermeister und Gemeindepolitiker unterstützen das Ziel der Österreichischen Bundesregierung für Klimaneutralität bis 2040, darunter auch ÖVP-Bürgermeisterin ...

Mit mehr Gelassenheit durch den Familienalltag: Wenn es den Eltern gut geht, geht’s auch den Kindern gut

MICHELDORF IN OÖ. Es ist nicht immer leicht im Alltag mit Kindern ruhig und gelassen zu bleiben. Im Online-Workshop im Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) Klecks in Micheldorf erhalten Eltern praktische Tipps. ...

Marktgemeinde Kremsmünster hat in der Corona-Krise fünf neue Online-Services für die Bürger entwickelt

KREMSMÜNSTER. In jeder Krise steckt auch eine Chance. Dieser Leitsatz gilt für die Marktgemeinde Kremsmünster seit vielen Jahren. Unter der Führung von Bürgermeister Gerhard Obernberger (ÖVP) und ...

Hinterstoders Gemeinderatssitzung erstmalig per Livestream im Internet

HINTERSTODER. Am Dienstag, 13. April, wird zum ersten Mal eine Gemeinderatssitzung der Gemeinde Hinterstoder im Internet mitzuverfolgen sein.

Registrierung der E-ID nun auch in der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf möglich

BEZIRK KIRCHDORF. Neben der Bezirkshauptmannschaft (BH) Rohrbach bietet nun auch die BH Kirchdorf die Registrierung der E-ID, ein elektronischer Identitätsnachweis, an.

Wirtschaftsregion Kirchdorf-Steyr lädt zum Schnuppern ein

BEZIRK KIRCHDORF/REGION STEYR. Mit der Initiative „OÖ schnuppert“ soll der Einstieg in eine Lehrlingsausbildung erleichtert werden. Auf www.ooe-schnuppert.at sind bereits mehr als 170 Schnupperplätze ...

50 Sandkästen kostenlos befüllt

GRÜNBURG. Im Rahmen der Sandkastenaktion füllte die ÖVP Grünburg/Leonstein insgesamt 50 Sandkästen mit über 13 Tonnen Sand.