FPÖ-Bürgermeisterkandidat Christoph Colak besuchte Luwy TV-IT in Kirchdorf

Hits: 258
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 08.04.2021 12:02 Uhr

KIRCHDORF AN DER KREMS. Das Elektrounternehmen Luwy TV-IT versorgt Kirchdorf und Umgebung mit schnellem Internet. FPÖ-Bürgermeisterkandidat Christoph Colak überzeugte sich selbst vom innovativen Unternehmen.

Wer eine „Halbe Bier“ trinkt, schaut, ob das Glas, das er zahlt, bis zur 0,5 Liter Markierung gefüllt ist. Beim Internet denken viele hinsichtlich der vollen Bandbreite ähnlich, was aber oft technisch gar nicht möglich ist. „Bei echtem Glasfaserinternet, wie wir es in Kirchdorf bieten, funktioniert dies jedoch tatsächlich“, erklärt dazu Karl Öllinger-Luwy vom Elektrounternehmen Luwy TV-IT. In Kirchdorf und vielen Gemeinden des Kremstales bietet das Unternehmen auf eigenen Glasfaser- und Koaxialnetzen Bandbreiten, die den aktuellen Bedürfnissen entsprechen und auch für die Zukunft bestens geeignet sind. In den Gemeinden Kirchdorf, Micheldorf, Schlierbach und Inzersdorf (Lauterbach) bietet die Firma Luwy TV-IT ihre Breitbanddienste im eigenen Netz an, welches aktuell bis zum Oberen Wienerweg in Micheldorf erweitert wird.

Kirchdorf nimmt eine Vorreiterrolle bei der Versorgung mit schnellstem Glasfaser-Internet ein

„Kirchdorf hat viele starke Unternehmer, die auch über die Stadtgrenzen hinaus Großartiges leisten. Schnelles Internet ist aus der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken und ist mehr als nur ein Teil des täglichen Lebens geworden. Dass Kirchdorf eine Vorreiterrolle bei der Versorgung mit schnellstem Glasfaser-Internet einnimmt, ist zu einem großen Teil der Firma Luwy zu verdanken, die bereits seit 2013 nur mehr mit Glasfaser baut“, zeigt sich FPÖ-Bürgermeisterkandidat Christoph Colak vom Unternehmen begeistert.

Kunde kann aus mehreren Anbietern sein Produkt wählen

Auch die Energie AG (Inzersdorf, Ried im Traunkreis) und die Landesglasfasergesellschaft Fiber Service OÖ (Wartberg, Kremsmünster Süd) haben in den vergangenen Jahren den Glasfaserausbau vorangetrieben. In fast allen diesen Netzen können die Bürger aus mehreren Anbietern (Serviceprovidern) wählen. „Das ist ähnlich wie beim Strom“, zeigt Karl Öllinger-Luwy den sogenannten OAN (Open Access Network) Gedanken: „Der Errichter hat eine Netzinfrastruktur errichtet und der Kunde kann dann aus mehreren Anbietern, die sich hier einmieten können, sein Produkt wählen. Alle Kunden in den Energie AG Netzen können somit ab sofort auch Luwy als regionalen Internetanbieter wählen. Die Tarife dafür findet man auf unserer Homepage www.kremstalnet.at. Natürlich wird 2021 nicht gleich jeder den Top-Vertrag mit 500 Mbit wählen, aber theoretisch kann ein Kunde heute schon, wenn er möchte, auch 1000 Mbit und mehr haben.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Digitalisierung im Bezirk Kirchdorf aus verschiedenen Blickwinkeln

KIRCHDORF AN DER KREMS. Was hat es mit der Digitalisierung auf sich, wen betrifft sie und vor allem was kann sie bewirken? Darüber spricht Katharina Reyer vom Radio B138 in ihrer Sendereihe „Digitales ...

Schlierbacher Bürgermeisterin Katharina Seebacher setzt sich für Klimaneutralität ein

SCHLIERBACH. Einige oberösterreichische Bürgermeister und Gemeindepolitiker unterstützen das Ziel der Österreichischen Bundesregierung für Klimaneutralität bis 2040, darunter auch ÖVP-Bürgermeisterin ...

Mit mehr Gelassenheit durch den Familienalltag: Wenn es den Eltern gut geht, geht’s auch den Kindern gut

MICHELDORF IN OÖ. Es ist nicht immer leicht im Alltag mit Kindern ruhig und gelassen zu bleiben. Im Online-Workshop im Eltern-Kind-Zentrum (EKiZ) Klecks in Micheldorf erhalten Eltern praktische Tipps. ...

Marktgemeinde Kremsmünster hat in der Corona-Krise fünf neue Online-Services für die Bürger entwickelt

KREMSMÜNSTER. In jeder Krise steckt auch eine Chance. Dieser Leitsatz gilt für die Marktgemeinde Kremsmünster seit vielen Jahren. Unter der Führung von Bürgermeister Gerhard Obernberger (ÖVP) und ...

Hinterstoders Gemeinderatssitzung erstmalig per Livestream im Internet

HINTERSTODER. Am Dienstag, 13. April, wird zum ersten Mal eine Gemeinderatssitzung der Gemeinde Hinterstoder im Internet mitzuverfolgen sein.

Registrierung der E-ID nun auch in der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf möglich

BEZIRK KIRCHDORF. Neben der Bezirkshauptmannschaft (BH) Rohrbach bietet nun auch die BH Kirchdorf die Registrierung der E-ID, ein elektronischer Identitätsnachweis, an.

Wirtschaftsregion Kirchdorf-Steyr lädt zum Schnuppern ein

BEZIRK KIRCHDORF/REGION STEYR. Mit der Initiative „OÖ schnuppert“ soll der Einstieg in eine Lehrlingsausbildung erleichtert werden. Auf www.ooe-schnuppert.at sind bereits mehr als 170 Schnupperplätze ...

50 Sandkästen kostenlos befüllt

GRÜNBURG. Im Rahmen der Sandkastenaktion füllte die ÖVP Grünburg/Leonstein insgesamt 50 Sandkästen mit über 13 Tonnen Sand.