Donnerstag 13. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Bürgermeisterwahl in St. Pankraz: Dieter Graßmugg geht für die SPÖ ins Rennen

Sophie Kepplinger, BA, 24.05.2024 11:02

ST. PANKRAZ. Die SPÖ St. Pankraz hat ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 16. Juni nominiert. Die Gemeinderatsfraktion schickt Dieter Graßmugg ins Rennen. Sein Motto: „Wir alle machen St. Pankraz fit für die Zukunft“.

Die SPÖ-Bezirksparteivorsitzende Bettina Lancaster mit Bürgermeisterkandidat Dieter Graßmugg (Foto: Sophie Kepplinger)
Die SPÖ-Bezirksparteivorsitzende Bettina Lancaster mit Bürgermeisterkandidat Dieter Graßmugg (Foto: Sophie Kepplinger)

Die Wahl wurde nach dem überraschenden Rücktritt von Bürgermeister Christoph Schimpl (SPÖ) notwendig (Tips berichtete: St. Pankraz: Christoph Schimpl legt Bürgermeisteramt zurück). Bei der Direktwahl am Sonntag, 16. Juni, wird nur der Bürgermeister neu gewählt, die Verteilung der Gemeinderatssitze (SPÖ: 3, ÖVP: 3, FPÖ: 3) bleibt unverändert.

Dieter Graßmugg ist Kandidat der SPÖ

Für die SPÖ ins Rennen geht der 48-jährige Dieter Graßmugg. Der Qualitätsmanager ist verheiratet und Vater von drei Kindern. „Die gute Arbeit meiner Vorgänger möchte ich unbedingt weiterverfolgen und genauso gut machen – wenn nicht sogar einen Schritt besser“, so Dieter Graßmugg bei der Kandidatenvorstellung in der Nationalparkrast. Graßmugg ist seit 12 Jahren im Gemeinderat aktiv. „Auch zuvor konnte ich schon wertvolle politische Erfahrungen in meiner Fraktion sammeln“, so der Bürgermeisterkandidat.

St. Pankraz soll zukunftsfit werden

Unter dem Motto „Wir alle machen St. Pankraz fit für die Zukunft“ legt Graßmugg den Fokus auf verschiedene Langzeitprojekte, wie dem Erhalt und Ausbau der bestehenden Infrastruktur, den Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes und die Forcierung von Betriebsansiedlungen. Wichtig seien dem 48-Jährigen zudem, abwechslungsreiche Angebote für ein soziales Zusammenleben zu schaffen, wie etwa durch Spiele-Kaffees, Lesungen und Ausstellungen heimischer Hobby-Künstler. All diese Projekte sollen über spezielle Arbeitskreise bearbeitet werden, um ein möglichst breites Spektrum an Ideen zu generieren.

„Die nächsten Jahre werden sicher eine Herausforderungen – aber ich liebe Herausforderungen“, so Graßmugg.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden