Karikaturmuseum Krems trauert um Gustav Peichl

Hits: 89
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 18.11.2019 19:20 Uhr

KREMS. Der österreichische Karikaturist und Architekt Gustav Peichl (alias „Ironimus“) ist am 17. November 2019 im Alter von 91 Jahren gestorben. Der Künstler hatte unter anderem das Karikaturmuseum Krems errichtet.

„Gustav Peichl war ein ganz Großer der Architektur und Karikatur, der unserem Land tief und innig verbunden war. Niederösterreich hat ihm viel zu verdanken“, sagt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) zum Ableben von Gustav Peichl. „Mit seinen vielseitigen Begabungen hat Gustav Peichl Niederösterreich nicht nur hervorragende Bauwerke geschenkt, sondern auch viel zur Weiterentwicklung und internationalen Positionierung unseres Landes beigetragen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren“, so die Landeshauptfrau.

Karikaturmuseum trägt Peichls Handschrift

Zu den wichtigsten Arbeiten des Architekten Gustav Peichl zählen unter anderem das ORF-Landesstudio in St. Pölten sowie das Karikaturmuseum in Krems. Dort konnte Landeshauptfrau Mikl-Leitner im März 2018 die Jubiläumsausstellung Peichls 90. Geburtstag eröffnen: „Eine besondere Ausstellung in einem Haus, das klar und deutlich die Handschrift von Gustav Peichl trägt, und das uns für immer an ihn und seine vielen Talente erinnern wird“.

„Setzte neue Maßstäbe“

Gottfried Gusenbauer, Direktor des Karikaturmuseum Krems, über Gustav Peichl:„Als Architekt des Karikaturmuseum Krems stand Gustav Peichl in einer engen Beziehung zum Haus. Er hat als Mitbegründer des Museums viele Ausstellungen begleitet und die österreichische Karikatur-Szene maßgeblich beeinflusst. Er verfügte über eine Doppelbegabung, die sowohl in der Architektur als auch in der Karikatur neue Maßstäbe setzte. Mit ihm verliert die österreichische Karikatur- und Zeichner-Szene einen der kritischsten und einflussreichsten Künstler unserer Zeit.“

Einzigartiges Museum

Errichtet wurde das Karikaturmuseum Krems von 2000 bis 2001 nach den Entwürfen und Plänen von Peichl. Bei seiner Erbauung stand das Museum im Schnittpunkt von Kunst, Kritik und Journalismus. Das Karikaturmuseum Krems gilt bis heute als Novum unter den Spezialmuseen weltweit. Mit der markanten Architektur und seinem freundlichen Fassadengesicht ist es einzigartig in seiner Erscheinung.

Millionenpublikum erreicht

Gustav Peichl wurde 1928 in Wien geboren. Er veröffentlichte bereits mit 18 Jahren seine ersten Zeichnungen und arbeitete über 60 Jahre lang als Karikaturist für Die Presse, die Süddeutsche Zeitung, den Stern, Die Weltwoche und die Vorarlberger Nachrichten. Mit mehr als 12.000 Karikaturen, über 30 Büchern und rund 100 Ausstellungen blickt er auf eine beispiellose Karriere zurück, seine ORF-Sendungen „Die Karikatur der Woche“ und „Der Jahresrückblick in der Karikatur“ erreichten ein Millionenpublikum.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rotes Kreuz Langenlois erhält 5.000 Euro von der Volkspartei Schönberg

LANGENLOIS/SCHÖNBERG. Der Schönberger Bürgermeister Michael Strommer und seine Stellvertreterin Birgit Eisenbock besuchten die Bezirksstelle des Roten Kreuzes Langenlois im Sicherheitszentrum ...

Schüler sorgten für vorweihnachtliche Stimmung im Universitätsklinikum

KREMS. Wie bereits im vergangenen Jahr besuchten auch heuer wieder Kremser Schüler das Klinikum, um eine besinnliche Atmosphäre bei Patienten und Personal zu schaffen.

Weihnachtsmarkt für Kinder-Krebshilfe erbrachte 16.000 Euro

BRUNN AM WALD. Der Weihnachtsmarkt von Familie Stumpfer im Teichhaus in Brunn am Wald erbrachte heuer 16.000 Euro für die Kinder-Krebshilfe.

Kremser Modeschüler präsentierten ihre Kreationen bei Berufsinfomesse

KREMS. Die Schüler des 4. Jahrgangs der Modeschule Krems präsentierten auch heuer wieder selbst entworfene und gefertigte Modelle aus verschiedenen Kollektionen auf dem Laufsteg der AK-Berufsinfomesse ...

Ernst Kittenberger ist „Lichtenauer des Jahres“

LICHTENAU. Zum „Lichtenauer des Jahres 2019“ wurde Ernst Kittenberger aus Großrein­prechts gekürt. Bürgermeister Andreas Pichler überreichte die Auszeichnung im Rahmen des ...

Sparefroh ließ Kinderaugen strahlen

KREMS. Der Weltspartag in der Kremser Bank stand auch heuer wieder ganz im Zeichen der Kinder.

Vielfalt beim Lichtenauer Advent

LICHTENAU. Am vergangenen Wochenende ging wieder der „Lichtenauer Advent“ über die Bühne.

Zufahrt ins Industriegebiet wieder frei

KREMS. Die Sanierung der Franz-Wilhelm-Straße ist abgeschlossen.