Krummnußbaum bekommt Bootsanlegestelle

Margareta Pittl Online Redaktion, 22.07.2019 09:50 Uhr

KRUMMNUSSBAUM. Früher gab es an der Donau eine Rollfähre zwischen Krummnußbaum und Marbach. Mit einer neuen Bootsanlegestelle wird dieser Wasserweg nun wieder reaktiviert. Auf den Fundamenten der ehemaligen Anlegestelle der Rollfähre werden in Krummnußbaum ein neuer Bootssteg und ein Wartehäuschen errichtet. Bei der Gestaltung wird das Thema „Nuss“ weitergeführt, das bei der Vermarktung der Gemeinde eine zentrale Rolle spielt.

Die Fährverbindung von Marbach an der Donau nach Krummnußbaum war einst ein wichtiger Verkehrsweg. Die Bevölkerung von Marbach fuhr zum Einkaufen nach Krummnußbaum und die Kinder aus Krummnußbaum legten damit ihren Schulweg nach Marbach zurück. Auch die Pilgerströme nach Maria Taferl führten über diese Route. Heute sind nur mehr Fragmente der alten Rollfähre übrig. An die Stelle der früheren Nutzung durch die Einheimischen ist jetzt der Bedarf nach touristischer Belebung dieser Verbindung getreten. Die neue Anlegestelle ist ausgerichtet auf Gelegenheitsverkehr zwischen Krummnußbaum, Marbach und Maria Taferl. Auch Ausflugsbootsfahrten Richtung Ybbs und Pöchlarn können von dort aus starten. „Die verkehrsgünstige Lage am Donauradweg macht Krummnußbaum touristisch besonders interessant. Nun wird der Ort noch besser – und passend zu seiner bereits etablierten Markenidentität – erschlossen“, so VP-Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Von Leader gefördert

Die Leader-Region Südliches Waldviertel-Nibelungengau hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. „Im Laufe der Jahre konnte sich Krummnußbaum zum Themendorf rund um das Thema 'Nuss' entwickeln. Nun bekommt der Ort eine weitere dazu passende Attraktion. Das stärkt das Image und lädt die Gäste zum Kauf eines der vielen Nussprodukte ein“, so Dieter Holzer, Obmann der Leader Region Südliches Waldviertel-Nibelungengau.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Weinsommer-Fest am 25. August in Maria Taferl

Maria Taferl. Bereits zum neunten Mal geht am 25. August das Weinsommer-Fest im Kaiserhof-Garten des Hotels Schachner über die Bühne.

Almwandertag: 3.000 Besucher auf der Ober Burgstallweide in St. Oswald

ST. OSWALD. Rund 3.000 Besucher nahmen zu Mariä Himmelfahrt am 70. Niederösterreichischen Almwandertag teil. Dieses Jahr bildete die Ober Burgstallweide in St. Oswald das Ziel. Für Landwirtschaftskammer ...

Mountainbike: Staatsmeistertitel in Mank vergeben

MANK. 400 Mountainbiker tummelten sich zuletzt beim Mostviertler Bike Marathon in Mank. Den Staatsmeistertitel holte sich Favorit Daniel Geismayr. Das Großevent wurde mit einem Schlagerfest am Zettelbach ...

Sommerspiele Melk: Mondlandung ist geglückt, nun warten zehn Gebote

MELK. Mit rund 18.500 Besuchern knüpfen die Sommerspiele Melk 2019 an den Erfolg des Vorjahres an. Die drei Eigenproduktionen „Babylon“, „Fly me to the moon“ und „Roberta Rakete“ ...

SPÖ im Vorwahlkampf: Schroll will nach Wien und in Ybbs bleiben

YBBS/MOSTVIERTEL. Am 29. September wird bekanntlich der Nationalrat gewählt. In Ybbs präsentierten der Mostviertler Spitzenkandidat Alois Schroll, der niederösterreichische Spitzenkandidat ...

Bauarbeiten für Fahrbahnerneuerung der B 209 Pöchlarner Straße Süd starten in Kürze

PÖCHLARN. Die Fahrbahn der Landesstraße B 209 Pöchlarner Straße Süd wird von der Kreuzung mit der B 1 bis zur Bahnunterführung bei Kilometer 0,830 erneuert. Die ...

Strasser: „Die Almen sind kein Streichelzoo“

NÖCHLING/BEZIRK MELK. Urlaubszeit ist Wanderzeit. Derzeit genießen zahlreiche Touristen und Erholungsuchende in Niederösterreich und den anderen Bundesländern den Sommer. „Doch ...

1,9 Millionen Euro für mobile Palliativteams

NÖ/MELK. In der letzten Sitzung der NÖ Landesregierung wurde die Unterstützung der mobilen Palliativteams für das Jahr 2019 mit einer Gesamtsumme von 1,9 Millionen Euro beschlossen.  ...