„Grandiose Komödie“ zum Jubiläum: Wagner-Trenkwitz verrät erste Details für Schlossfestspiele

Hits: 47
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 13.11.2019 18:46 Uhr

LANGENLOIS. Die Schlossfestspiele feiern kommendes Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Für die Jubiläumssaison hat man sich mit Christoph Wagner-Trenkwitz einen prominenten Intendanten geholt. Bei einem Pressefrühstück verriet der Wiener Theatermacher und Moderator, was das Publikum nächstes Jahr in Haindorf erwartet.

Wenn Christoph Wagner-Trenkwitz von seinen Plänen für Langenlois spricht, ist seine Begeisterung spürbar. Der Wiener kennt die Schlossfestspiele schon seit vielen Jahren und stand bereits selbst mehrfach in Haindorf auf der Bühne. Für die Jubiläums­saison hat er sich „Die Fledermaus“ ausgesucht. „Es soll ein gemeinsames Feiern, ein gemeinsamer Spaß sein. Wir spielen auf Augenhöhe mit dem Publikum“, verrät der Intendant, der sich auf ein „tolles Sängerteam“ freut.

„Operette ernst nehmen“

„Man muss die Operette ernst nehmen. Sie ist kein oberflächliches Gewusel“, betont Wagner-Trenkwitz. In der Operette würden stets ernste Themen behandelt, freilich mit einer gehörigen Portion Humor. Die „Fledermaus“ sei eine „grandiose Komödie“ geworden, obwohl sie vom Thema her eher das Zeug zur Tragödie hat. „Der Humor bringt uns dazu, uns unsere Probleme anders anzuschauen“, erläutert der Intendant. Humorlosigkeit ist für den Theatermacher übrigens ein Charakterfehler.

Publikum zurückgewinnen

Doch bei aller Begeisterung für die Jubiläumssaison darf nicht verhehlt werden, dass die Zukunft der Schlossfestspiele nach wie vor ungewiss ist – die Besucherzahlen gingen in den vergangenen Jahren zurück. Ziel ist daher nun, das Publikum zurückzugewinnen. „Wir glauben alle fest daran und haben jetzt die Möglichkeit, an dem einen oder anderen Rädchen zu drehen“, so „Kultur Langenlois Geschäftsführer Robert Stadler. Mithelfen sollen dabei auch die Umbauarbeiten auf Schloss Haindorf. Die Besucher dürfen sich unter anderem über neue Sanitäranlagen und eine technische Aufrüstung des Schlossparks freuen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wo Geschichte lebendig wird

DÜRNSTEIN. Mit seinem mittelalterlichen Flair und zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist Dürnstein auch für Einheimische immer wieder einen Ausflug wert.

Forellenhof: Es geht wieder los

EISENBERGERAMT. Nach der Corona-Pause gibt es ab Juli wieder Konzerte im Waldviertler Forellenhof bei Jaidhof. Nach Möglichkeit finden diese im Freien statt, bei Schlechtwetter im Lokal. Tips verlost ...

Kuenringerbad: Badespaß im Einklang mit der Natur

DÜRNSTEIN. Das Kuenringerbad in Dürnstein ist ein Fixpunkt im Sommer für all jene, die ein möglichst naturnahes Badeerlebnis suchen, dabei jedoch nicht auf Komfort verzichten möchten. ...

Familienpark Hubhof: Viele neue Attraktionen zum 40. Geburtstag

AGGSBACH MARKT. Vom Märchenland zum Familienpark – und damit zu einem der beliebtesten Ausflugsziele Niederösterreichs. Der Familienpark Hubhof bei Aggsbach Markt feiert heuer sein 40-jähriges ...

„Potpourri der Sinne“: Künstler stellen zwei Tage in Rossatz aus

ROSSATZ-ARNSDORF.  „Potpourri der Sinne - ein Nachmittag im Garten“ heißt es am 4. und 5. Juli wieder in Rossatz. Künstler, Designer und Kunsthandwerker präsentieren jeweils von ...

Kesselhaus bietet wieder Kino unter freiem Himmel

KREMS. Das „Open Air Kino beim Kesselhaus“ bietet von 2. bis 19. Juli wieder ein dichtes Filmprogramm unter freiem Himmel.

Stadtmarketing-Chef Horst Berger zieht erste Bilanz und verrät weitere Pläne

KREMS. Seit knapp vier Monaten steht Horst Berger an der Spitze des Stadtmarketings. Tips bat den gebürtigen Kremser zum Interview und sprach mit ihm über seinen Jobantritt in Corona-Zeiten, ...

Golferin Norah Sofie Seidl behauptet sich unter den Profis

STRATZING. Endlich geht die Turnierserie für Junggolferin Norah Sofie Seidl aus Stratzing wieder richtig los. Bereits Ende Februar startete sie in Spanien in die neue Saison, zahlreiche internationale ...