„Immer noch Sturm“ - Handke-Stück in den Kammerspielen Linz

Hits: 243
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 06.12.2019 15:57 Uhr

LINZ. Das Stück des frisch gebackenen Nobelpreisträgers Peter Handke „Immer noch Sturm“ zeigt das Landestheater Linz in den Kammerspielen. Premiere: Freitag, 6. Dezember, 19.30 Uhr.

Handke knüpft in „Immer noch Sturm“ noch einmal an seine Familiengeschichte an. Das Stück handelt von seiner Familie mütterlicherseits, die der slowenischen Volksgruppe Kärntens angehörte, und spielt in der Zeit um den Zweiten Weltkrieg.

„Stark mit österreichischer Geschichte verbunden“

Dem Team hinter der Inszenierung war, als sie das Stück auf den Spielplan brachten, noch nicht bewusst, dass Handke bei der Premiere Literatur-Nobelpreisträger sein würde. „Die Lust, Handke auf die Spur zu kommen, war auch schon vor dem Nobelpreis da“, so Regisseurin Stephanie Mohr. „Die Geschichte von 'Immer noch Sturm' ist stark mit der österreichischen Geschichte verbunden, das ist sehr spannend für mich. Das Stück ist literarisch großartig und bietet ein breites Spannungsfeld“. Es reflektiere auf Handkes grundsätzliches Bedürfnis, als Literat Verantwortung zu übernehmen.

Ein bewährtes Team um Mohr bringt das Stück auf die Bühne, gemeinsam mit Florian Parbs (Bühne) und Nini von Selzam (Kostüme) hat Mohr bereits „Andorra“ in Linz inszeniert. Für die Musik bzw. eine Klangwelt zeigt Wolfgang Schlögl verantwortlich. Die Linzer Fassung sei etwas anders als jene der Uraufführung 2011 im Rahmen der Salzburger Festspiele. Die „Ich-Figur“ (Christian Higer) – sie tritt in einen Dialog mit herbeigeträumten Ahnen – werde etwa mehr aufgeteilt, so Mohr.

Dauer: etwa drei Stunden, zu sehen ist „Immer noch Sturm“ bis 21. März 2020. Termine und Karten: www.landestheater-linz.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Covid-19-Situation in OÖ: 108 Neuinfektionen (Stand 19. September, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 19. September, 17 Uhr, bei 746, nach 749 am Vortag, 17 Uhr. In Oberösterreich gab es von 18. auf 19. September mittags 108 gemeldete ...

Musical-Premiere „Piaf“: Standing Ovations für eine herausragende Daniela Dett

LINZ. Das Landestheater Linz ist zurück - am 18. September wurde die erste Premiere der neuen Saison gefeiert, der erste Premiere seit langen sechs Monaten. Das Musical „Piaf“ über das intensive ...

2.000 Zuschauer beim Heimspiel-Auftakt von Blau-Weiß Linz zugelassen

LINZ. Dank eines mit dem Stadionbetreiber ausgearbeiteten Präventionskonzepts dürfen am Sonntag, 20. September, beim ersten Spiel vor heimischer Kulisse um 10.30 gegen Austria Lustenau 2.000 Fans ins ...

Bewaffneter Überfall auf Trafik in Linz - Update

LINZ. In der Linzer Raimundstraße im Makartviertel ist am frühen Nachmittag eine Trafik überfallen worden. Der unbekannte Täter war mit einem Messer bewaffnet - er konnte flüchten. Die Großfahndung ...

Lentos freut sich über großzügige Motesiczky-Schenkung

LINZ. Das Lentos Kunstmuseum hat sechs wertvolle Gemälde der österreichisch-britischen Malerin Marie-Louise von Motesiczky erhalten. Die Schenkung im Gesamtwert von rund 220.000 Euro ist nun in der Sammlungspräsentation ...

Mund-Nasenschutz: Notkontingent für Oberösterreichs Pflichtschulen

OÖ. Das Land OÖ stattet die Schulen in Oberösterreich mit einem Notkontingent an Mund-Nasenschutz-Masken aus. 170.000 Stück Einweg-Masken und 1.200 waschbare Masen werden verteilt. Sie stehen zur Verfügung ...

Markantes Hotel-Projekt für Linzer Hafen

LINZ. Ein weiteres Projekt wird im Zuge des „Projekt Neuland“ den Linzer Hafen beleben. Neben dem Hafenportal soll ein Hotel entstehen, mit öffentlich zugänglichem Restaurant und Sky-Bar.

„Wir haben keine zweite Welle, wir haben einen Labor-Tsunami“: Ärztekammer für OÖ warnt vor Corona-Panik

OÖ. Die Ärztekammer für OÖ fordert einen faktenbasierten, sachlichen und konstruktiven Diskurs über die Corona-Maßnahmen ein. Auf gar keinen Fall bestehe angesichts steigender Zahlen Grund zur Panik ...