„Immer noch Sturm“ - Handke-Stück in den Kammerspielen Linz

Hits: 190
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 06.12.2019 15:57 Uhr

LINZ. Das Stück des frisch gebackenen Nobelpreisträgers Peter Handke „Immer noch Sturm“ zeigt das Landestheater Linz in den Kammerspielen. Premiere: Freitag, 6. Dezember, 19.30 Uhr.

Handke knüpft in „Immer noch Sturm“ noch einmal an seine Familiengeschichte an. Das Stück handelt von seiner Familie mütterlicherseits, die der slowenischen Volksgruppe Kärntens angehörte, und spielt in der Zeit um den Zweiten Weltkrieg.

„Stark mit österreichischer Geschichte verbunden“

Dem Team hinter der Inszenierung war, als sie das Stück auf den Spielplan brachten, noch nicht bewusst, dass Handke bei der Premiere Literatur-Nobelpreisträger sein würde. „Die Lust, Handke auf die Spur zu kommen, war auch schon vor dem Nobelpreis da“, so Regisseurin Stephanie Mohr. „Die Geschichte von 'Immer noch Sturm' ist stark mit der österreichischen Geschichte verbunden, das ist sehr spannend für mich. Das Stück ist literarisch großartig und bietet ein breites Spannungsfeld“. Es reflektiere auf Handkes grundsätzliches Bedürfnis, als Literat Verantwortung zu übernehmen.

Ein bewährtes Team um Mohr bringt das Stück auf die Bühne, gemeinsam mit Florian Parbs (Bühne) und Nini von Selzam (Kostüme) hat Mohr bereits „Andorra“ in Linz inszeniert. Für die Musik bzw. eine Klangwelt zeigt Wolfgang Schlögl verantwortlich. Die Linzer Fassung sei etwas anders als jene der Uraufführung 2011 im Rahmen der Salzburger Festspiele. Die „Ich-Figur“ (Christian Higer) – sie tritt in einen Dialog mit herbeigeträumten Ahnen – werde etwa mehr aufgeteilt, so Mohr.

Dauer: etwa drei Stunden, zu sehen ist „Immer noch Sturm“ bis 21. März 2020. Termine und Karten: www.landestheater-linz.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



In 80 Bildern um die Welt: Queen of Sand gastiert wieder im Brucknerhaus Linz
 VIDEO

„In 80 Bildern um die Welt“: „Queen of Sand“ gastiert wieder im Brucknerhaus Linz

LINZ. Eine Reise um die Welt, aus Sand gemalt: Die „Queen of Sand“ Irina Titova gastiert mit ihrer neuen Show „In 80 Bildern um die Welt“ im Brucknerhaus. Die Show am 14. März ist ausverkauft, ...

JKU Alumni Club Kepler Society bekommt mit Florian Mayer neuen Geschäftsführer

LINZ. Mit dem 30-jährigen Juristen Florian Mayer übernimmt ein Absolvent der JKU und mehrjähriger Mitarbeiter im Bereich der Absolventen-Betreuung die Kepler Society. Gerhard Stürmer ...

Anlegestellen-Diskussion: Neue Lösung soll Ordnung bringen

LINZ. Bei einem dritten runden Tisch wurden markierte „Bushaltestellen“ für den Kreuzfahrttourismus beschlossen. Dauerparken soll nahe der Anlegestellen künftig verboten sein.

„Tankstelle Begegnung“ gegen die Vereinsamung von Frauen

LINZ. Vereinsamung ist mittlerweile ein gesellschaftliches Problem, von dem auch immer mehr Frauen betroffen sind. Um dem entgegenzuwirken, wurden die monatlichen Treffen „Tankstelle Begegnung - gemeinsam ...

Großes Abenteuer Philosophie: „Sofies Welt“ in der Tribüne Linz

LINZ. Ein Meisterwerk voll Fantasie und Wissen, das Philosophie anhand eines Abenteuers erlebbar macht, weil sie selbst ein großes Abenteuer ist: Die Tribüne Linz bringt den Welt-Bestseller ...

Voestbrücke: Anschlussstelle Urfahr in Richtung St. Magdalena ab Ende Jänner gesperrt

LINZ. Die Abfahrt bei A 7 Anschlussstelle Urfahr in Richtung St. Magdalena ist aufgrund der Brückenbauarbeiten ab Montag, 27. Jänner bis 31. März gesperrt.

Grippeimpfungen nach wie vor im Neuen Rathaus möglich

LINZ. Die Grippewelle ist im anrollen. Die Stadt Linz bietet für Impfwillige nach wie vor das Impfservice im Neuen Rathaus an.

„Bauen in der Klimakrise“ - Architekturforum lädt zum Schwerpunktabend

LINZ. Klimatische Veränderungen stellen die Baubranche vor neue Herausforderungen. Das afo architekturforum oberösterreich nimmt sich der Klimakrise an und lädt am Mittwoch, 29. Jänner ...