Katrin Eckerstorfer: „Nur weil man Mama ist, will man nicht mehr nur am Spielplatz Zeit verbrigen“

Valerie Himmelbauer Valerie Himmelbauer, Tips Redaktion, 27.12.2017 12:19 Uhr

Die Linzer Bloggerin Katrin Eckerstorfer und ihr Sohn Flo testen Lieblingsplätze, Ausflugsziele und besondere Orte auf ihre Kinderfreundlichkeit. Mit „Go With The Flo“ erlebt Katrin Skurriles, entdeckt Besonderheiten für die ganze Familie und gibt ihre Erfahrungen und wertvollen Tipps – entstanden aus ihren Unternehmungen – auf www.gowiththeflo.at weiter.  

Tips: Katrin, du bist von Salzburg zurück in Linz gelandet, was gefällt dir, was vermisst du?

Katrin: Linz ist eine coole Stadt, die ein sehr breitgefächertes und abwechslungsreiches Programm für Familien bietet. Wir haben Spaß daran, das jetzt alles zu entdecken. An Salzburg vermisse ich die Nähe zu den Bergen und Seen sowie die Sauberkeit in Parks und auf Spielplätzen.

Tips: Wodurch unterscheidet sich dein Blog von anderen Mama-Blogs?

Katrin: „GoWithTheFlo“ ist kein typischer Mamablog, denn Tipps zu Stillproblemen, Windeltests oder Erziehungsratschläge wird man bei mir nicht finden. Es stehen Ausflugsziele, Unternehmungen und Reisen gemeinsam mit einem Kleinkind im Vordergrund. Wir als Eltern wollen auf viele Aktivitäten, die uns Spaß bereiten, nicht verzichten und probieren vieles einfach mit Flo aus. Unsere Erfahrungen, wie so eine Wanderung mit Flo dann so läuft und ob es z.B. Trinkwasser gibt oder wo sich der nächste Spielplatz befindet, gebe ich weiter. Ich hoffe, damit andere Eltern etwas unterstützen zu können.

Tips: Wo ist dein Lieblingsplatz?

Katrin: Unser Lieblingsplatz ist die Franz-Josefs-Warte am Freinberg. Zunächst ist der Park mit den unzähligen Spielmöglichkeiten super, danach muss man sich über die nicht enden wollende Wendeltreppe nach oben kämpfen, um dann mit einem herrlichen Ausblick über Linz belohnt zu werden.

Tips: Wie kam dir die Idee zu „Go With The Flo“ – Erwachsenenplätze auf Kinderfreundlichkeit zu testen?

Katrin: Nur weil man selber Mama ist, bedeutet das nicht, dass man von nun an nur mehr mit anderen Müttern und Kindern spielen möchte. Ich wollte einfach auch einmal in ein Kaffeehaus mit Flo gehen und mich mit Freundinnen treffen oder ein Museum besuchen. Dann ist es doch irgendwie gut, zu wissen, was dort auf einen zukommt. Gerade in den ersten Monaten mit Kind war ich beim Verlassen des Hauses nervös und als ich dann zumindest wusste, wo es einen Wickeltisch oder eine Spielecke gab, konnte ich mich besser darauf einstellen.

Tips: Welche Erfahrungen hast du gesammelt?

Katrin: In den meisten Restaurants wird man mit Kind freundlicher in Empfang genommen, als ich erwartet hätte. Vermutlich habe ich mich oft selbst zu sehr gestresst, denn ich hatte immer die Angst, jemanden beim Essen zu stören. In Linz kann ich das „Akakiko“ in der Passage besonders empfehlen, denn hier wird Flo von der ganzen Belegschaft immer besonders gut umsorgt.

Tips: Was waren deine schrägsten Erfahrungen mit Kind?

Katrin: In einem Salzburger Lokal befand sich die Spielecke im Raucherbereich. Das fand ich sehr eigenartig.

Tips: Wie ist es, wenn man von sich privat so viel preisgibt, du bist ja eigentlich auch Lehrerin. Deine Schüler wissen später einmal alle über dein Privatleben bzw. deine Ausflüge Bescheid...

Katrin: Ausflugsziele und Freizeit-aktivitäten stehen im Vordergrund. Die Message ist: „Raus gehen, etwas unternehmen, gemeinsam Zeit verbringen“. Vielleicht bekommen Schüler sogar Lust, einen der Ausflüge zu unternehmen.

Tips: Wie rechtfertigst du die Öffentlichkeit später einmal gegenüber deinem Sohn?

Katrin: Natürlich berichte ich auf „GoWithTheFlo“ über meine persönlichen Erfahrungen mit Flo, allerdings steht Flo sehr oft für das Leben mit einem Kleinkind. Die Erfahrungen, die ich mache, machen vermutlich viele andere Eltern auch. Ich gebe keine zu persönlichen Erlebnisse mit Flo preis, denn ich schreibe z.B. darüber, dass Flo im Restaurant nicht länger als zehn Minuten sitzen bleibt. Das kennen vermutlich sehr viele Eltern. Aber ich habe für mich eine ganz klare Linie, worüber ich schreibe und was ich verrate. Das Gleiche gilt für die Bilder, bei denen ich eine sehr genaue Auswahl treffe. Ich denke, dass ich das Flo später auch einmal gut erklären kann und wir so auch eine schöne Dokumentation unserer Unternehmungen haben.

 

 

Info: www.gowiththeflo.at

Wenn auch Sie Ihren Lieblingsort mit Kind mit Katrin teilen wollen, schreiben Sie Katrin Eckerstorfer doch unter: info@gowiththeflo.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kantersieg für die Geschichtsbücher und heiße Tänze auf drei Hochzeiten

LINZ/PASCHING. Erstmals in der 45-jährigen Bundesligageschichte gelangen dem LASK sieben Tore in einem Spiel. Das Rekordgeschehen spielte sich beim 7:2 gegen Mattersburg ab.

Auch Ex-Serienmeister bezwungen

LINZ. Auch vom ehemaligen Serienmeister Sokol/Post nicht stoppen ließen sich die Bundesliga-Volleyballerinnen von Askö Linz-Steg. Die amtierenden Double-Gewinnerinnen besiegten die Niederösterreicherinnen ...

Dreipunkter spielte es diesmal nicht

LINZ/PASCHING. Mit nur einem mageren von sechs möglichen Punkten mussten sich die beiden Zweitligisten aus dem Linzer Zentralraum in der ersten Runde nach der zweiwöchigen Länderspielpause ...

Quartett leistete sich keine Niederlage

LINZ/TRAUN. Wichtige Zähler im Abstiegskampf brachte HAKA Traun ins Trockene.

OÖ. Delegation in der Datenwolke

OÖ/CHINA. „Oberösterreich ist prädestiniert zum Betreiben von Datenzentren, da von London über Frankfurt nach Wien mehrere Glasfaserleitungen durchgehen“, sagt Business Upper Austria-Chef ...

Zum 90. Geburtstag: George Crumb Festival an der Bruckneruni

LINZ. Zum 90. Geburtstag des Komponisten George Crumb lädt die Bruckneruni Linz von Mittwoch, 23. bis Donnerstag, 24. Oktober zum George Crumb Festival.

Drogendealer auf frischer Tat ertappt

LINZ. Auf frischer Tat beim Drogenverkauf ertappt wurden zwei nigerianische Staatsangehörige am 17. Oktober kurz nach 16 Uhr im Bereich der Kremplstraße

32-Jähriger nach monatelangen Einmietbetrügereien nun festgenommen

LINZ. Ein 32-jähriger unsteter Einmietbetrüger, der in den letzten Monaten in Linz und im Bezirk Urfahr-Umgebung unter falschem Namen und ohne zu bezahlen in mehreren Hotels gewohnt hatte, konnte ...