Brigitte Hütter folgt Reinhard Kannonier als Linzer Kunstuni-Rektorin nach

Hits: 1159
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 11.02.2019 17:13 Uhr

LINZ. Die Entscheidung ist gefallen: Brigitte Hütter wird neue Rektorin der Kunstuniversität Linz. Ab Oktober übernimmt sie den Posten, Rektor Reinhard Kannonier geht in den verdienten Ruhestand.

In geheimer Wahl entschied sich der Universitätsrat, bestehend aus Gustav Pomberger, Romana Staufer-Hutter, Marie-Luise Angerer, Johann Hallwirth, Michaela Keplinger-Mitterlehner, Johanna Rachinger und Werner Steinecker für Brigitte Hütter als Nachfolge für Rektor Reinhard Kannonier. Kannonier wird sich mit 1. Oktober 2019 nach 19 Jahren an der Kunstuni in den verdienten Ruhestand begeben.

Aktuell Vizerektorin an der JKU

Die 1972 geborene gebürtige Innviertlerin Brigitte Hütter studierte Rechtswissenschaften an der JKU Linz sowie Wissenschafts- und Universitätsmanagement an der Donau-Universität Krems und absolvierte darüber hinaus die Verwaltungsakademie des Bundes. Nach der Gerichtspraxis und einer kurzen Tätigkeit an einem Meinungsforschungsinstitut in Linz wechselte sie an die Universität Salzburg und übte dort Tätigkeiten in verschiedenen Spitzenpositionen im Verwaltungsbereich aus. Im Oktober 2010 wurde sie Vizerektorin für Ressourcen an der Universität Mozarteum, wo sie von April bis Dezember 2016 auch die interimistische Universitätsleitung übernahm.

Seit Jänner 2017 ist sie Vizerektorin für Personal, Diversity und IT an der Johannes Kepler Universität Linz.

Mit Amtsantritt neuer Studiengangs-Start

Zum Amtsantritt am 1. Oktober wird auch ein neues, gemeinsam mit den anderen Universitäten vor Ort eingerichtetes, Bachelorstudium Kulturwissenschaften starten. Davor beginnt schon im März 2019 das ebenfalls neue Masterstudium Fashion & Technology an der Kunstuni, welches auf das sehr erfolgreiche gleichnamige Bachelorstudium aufsetzt. Zur selben Zeit nimmt auch die Dependence des Labors für „Creative Robotics“ in der Grand Garage der Tabakfabrik den Betrieb auf.

Nicht zuletzt werden die umfangreichen Bauvorhaben in den Brückenkopfgebäuden sowie in der Domgasse abgeschlossen und die Kunstuniversität Linz wird sich mit neuer Rektorin neu und konzentriert im Herzen der Landeshauptstadt Linz präsentieren.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Heinrich-Gleißner-Preise 2019 gehen an Hans Eichhorn und David Bröderbauer

LINZ. Der mit 5.000 Euro dotierte Heinrich-Gleißner-Preis, der dieses Jahr in der Kategorie Literatur vergeben wird, geht heuer an den oberösterreichischen Künstler Hans Eichhorn. ...

Für Genießer: Trüffelmarkt am Südbahnhofmarkt Linz

LINZ. Der Südbahnhofmarkt präsentiert am Freitag, 13. und Samstag, 14. Dezember ein kulinarisches Highlight: den „Mercato del Tartufo“ – einen Trüffelmarkt.

„Die Eiskönigin“: Disney-Stars in der TipsArena am Eis

LINZ. Ein Erlebnis für die ganze Familie: Anna, Elsa und Olaf sowie alle weiteren beliebten Charaktere von „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ kommen in die TipsArena Linz, bei ...

Der perfekte Baum fürs Fest

LINZ. Wenn der Wald quasi in die Stadt kommt: Ab Mittwoch, 11. Dezember, sind die acht Verkaufsstellen der Linzer Christbaum-Märkte geöffnet.

„Sei so frei“: Christbäume tragen in Tansania Früchte

LINZ. Wer zu einem heimischen Christbaum greift, unterstützt nicht nur die regionale Landwirtschaft, sondern auch Wiederaufforstungsprojekte in Tansania.

Theater Treibgut mit „Single Bells“-Improshow im Theater Phönix

LINZ. Ein neues Improvisations-Format entwickelt hat das Theater Treibgut. Am Dienstag, 17. Dezember, 19.30 Uhr, kommt dieses im Theater Phönix erstmals zur Aufführung. Titel des Abends: „Single ...

22-Jähriger von 4 Tätern in eigener Wohnung überfallen

LINZ. Ein 22-jähriger Armenier wurde am 6. Dezember gegen 6.30 Uhr Opfer eines Raubüberfalles in seiner eigenen Wohnung; die vier Täter gingen dabei äußerst brutal vor.

Schwerpunktkontrollen in OÖ brachten 245 Anzeigen und 189 Organmandate

OÖ. In der Nacht von 6. auf 7. Dezember führten Beamte der Landesverkehrsabteilung in ganz Oberösterreich Schwerpunktkontrollen durch; die Bilanz: 245 Anzeigen und 189 Organmandate.