Großes Online-Konzert statt Mai-Aufmarsch in Linz

Hits: 609
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 23.04.2020 17:00 Uhr

LINZ. Der „Tag der Arbeit“ am 1. Mai in Linz wird in neuer Form stattfinden. Statt dem traditionellen Mai-Aufmarsch findet ein Internetkonzert mit über 40 Künstlern statt.

Dieses Jahr gibt es erstmals seit 1945 ein komplett neues Konzept für die 1.-Mai-Feiern: Über 40 Linzer Künstler treten in einem moderierten Programm im Internet auf, auf dem Youtube-Kanal von Bürgermeister Klaus Luger. Namhafte Musiker sowie Autoren haben die Einladung angenommen und sich zusammengefunden, um am „Tag der Arbeit“ ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm zu bieten.

Von Texta bis zum Spring String Quartett

Die Beiträge sind sehr vielfältig, so werden unter anderem Musiker vom Spring String Quartett, von Texta oder Folkshilfe, aber etwa auch Monika Ballwein, Bye Maxene, Daniela Dett oder Musiker des voestalpine Blasorchester in diesem Programm auftreten.

Das Konzert wird rund 75 Minuten dauern. Die vollständige Liste aller beteiligten Kunstschaffenden ist unter www.klaus-luger.at zu finden.

Aufzeichnungen im Central

Seit einigen Tagen werden im Linzer Central unter strengen Sicherheitsauflagen die künstlerischen Beiträge aufgezeichnet, die am 1. Mai im Rahmen der von Claudia Woitsch live moderierten Sendung ab 10.30 Uhr auf www.youtube.com/BürgermeisterKlausLuger präsentiert werden.

Honorar für Künstler

Die Künstler erhalten für ihre Auftritte ein Anerkennungshonorar. „Durch die Corona-Krise haben viele Menschen ihre Arbeit verloren. Aber auch Kunstschaffende verlieren derzeit wichtige Einnahmen, weil sie nicht bei Veranstaltungen auftreten können. Deshalb schaffen wir einen Raum für Auftritte im Internet“, so Luger zum Hintergrund der Initiative. „Gemeinsam werden wir die Wirtschaft in Linz wieder ankurbeln. Der 'Tag der Arbeit' ist der symbolisch beste Zeitpunkt, um den Wiederaufbau zu beginnen“, so Luger.

Kommentar verfassen



Theater im digitalen Raum: „Alienation“ wird uraufgeführt

LINZ. Mit „Alienation“ bringt die Sparte Junges Theater des Landestheaters ein Stück über das Gefühl, nicht einer Norm entsprechen zu wollen, und der Sehnsucht nach einem Ort, an dem man sich zu ...

Gesetzesentwurf fertig: Impfpflicht nun doch ab 18 Jahren

Ö. Die Impfpflicht wird mit Anfang Februar in Kraft treten. Der Gesetzesentwurf ist fertig und wurde am Sonntag vorgestellt. Eine der Änderungen nach der Begutachtungsfrist: Die Impfpflicht wird erst ...

Vincent Kriechmayr: aus der Quarantäne zum Sieg

WENGEN/GRAMASTETTEN. Abfahrer Vincent Kriechmayr gewann heute zum zweiten Mal nach 2019 die Ski-Alpin-Abfahrt in Wengen (Schweiz). Und das, nachdem der 30-jährige Mühlviertler eine Corona-Infektion durchmachte, ...

Bereits 68 Linzer sind über 100 Jahre alt

LINZ. Linz scheint ein guter Ort zu sein, um alt zu werden. Mit stolzen 110 Jahren ist Stefanie Kürner die älteste Oberösterreicherin. Die 1911 in St. Peter am Wimberg geborene Pensionistin lebt im ...

Froschberg-Spielerin Mischek holt Gold im Mixed-Doppel

DÜSSELDORF/LINZ. Karoline Mischek und Robert Gardos spielten sich beim 20.000 Dollar dotierten Tischtennis-Turnier in Düsseldorf (D) in das Finale des Mixed-Doppel-Bewerbes. Gestern am Abend feierten ...

Auf Drogen: Kirchdorfer (18) in Linz von der Polizei aus dem Verkehr gezogen

LINZ. Unter Drogeneinfluss war in der Nacht auf Samstag ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Kirchdorf im Linzer Stadtgebiet unterwegs. Die Polizei zog ihn aus dem Verkehr. ...

Strugl neuer Vorstandsvorsitzer des JKU Alumniclubs Kepler Society

LINZ. Bei der Generalversammlung der Kepler Society gab es einen Wechsel des Vorstandsvorsitzes bei: Michael Strugl übernimmt ab sofort das Amt von Gerhard Stürmer, der es seit 17 Jahren innehatte.

Froschberg-Talent Mischek steht mit Gardos im Doppel-Finale

DÜSSELDORF/LINZ. Tischtennis-Spielerin Karoline Mischek (Linz AG Froschberg) zog im Mixed-Doppel-Bewerb des WTT-Turniers in Düsseldorf mit Robert Gardos in das Finale ein.